Kriminalität

Weniger geklaute Fahrräder in Deutschland

Reifen und Sattel sind weg, nur noch der Rahmen eines Fahrrads ist - hier in Berlin - an einen Baum gekettet. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
+
Reifen und Sattel sind weg, nur noch der Rahmen eines Fahrrads ist - hier in Berlin - an einen Baum gekettet. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Zahlen der Bundesregierung deuten auf einen deutlichen Rückgang der Fahrraddiebstähle in den vergangenen Jahren hin. In einem Bundesland sind die Zahlen allerdings gestiegen.

Berlin (dpa) - Die Zahl der Fahrraddiebstähle in Deutschland ist der Bundesregierung zufolge in den vergangenen fünf Jahren deutlich zurückgegangen.

Zwischen 2015 und 2019 sank die Zahl der geklauten Drahtesel um rund 17 Prozent, wie aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung hervorgeht. Demnach wurden im vergangenen Jahr 271.500 Räder gestohlen, 2015 waren es noch 328.854. "Corona-bedingt ist davon auszugehen, dass sich die gemeldeten Diebstähle in diesem Jahr deutlich reduzieren werden", prognostizierte Jung.

In Sachsen-Anhalt, Hamburg und Schleswig-Holstein war der Rückgang der Diebstähle der Antwort zufolge mit rund 30 Prozent am stärksten. Das einzige Bundesland mit einem Anstieg an geklauten Rädern war demnach Sachsen. Wurden im Freistaat 2015 noch 19.077 Fahrräder als gestohlen gemeldet, waren es 2019 20.551.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare