Ermittlungen laufen an

Lange geplanter Coup: Täter sprengen Geldautomaten und halten die Polizei noch länger auf Trab

+
Täter sprengten einen Geldautomaten in Warendorf und zündeten danach eine Kapelle an (Symbolfoto).

Plötzlich knallte es mitten in der Nacht. Eine Frau wurde in der Nacht zu Freitag von einem lauten Geräusch geweckt. Ein Geldautomat wurde in ihrer Nähe gesprengt. Das war jedoch vermutlich die einzige Tat der Unbekannten in dieser Nacht.

Warendorf – Plötzlich hörte sie einen lauten Knall: Eine Frau wurde am Freitagmorgen (12. Oktober) im westfälischen Warendorf gegen 4 Uhr von diesem Geräusch geweckt. Als sie daraufhin aus dem Fenster blickte, bemerkte sie zwei verdächtige Personen – und rief die Polizei.

Gesprengter Geldautomat in Warendorf: Täter flüchten auf Motorrollern

Die Beamten rückten sofort an und stellten fest, dass die Unbekannten einen Geldautomaten gesprengt und Bargeld erbeutet hatten. Die Polizei gab sofort eine Fahndung raus: Gesucht wurden zwei dunkel gekleidete und maskierte Männern, die auf Motorrollern flüchteten. Ein Erfolg blieb jedoch aus.

Knapp zwei Stunden später: Ein Autofahrer sieht eine Kapelle in der Nähe des Tatorts brennen. In welchem Zusammenhang das Feuer mit dem gesprengten Geldautomaten steht, lesen Sie auf msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare