„Ich bin voller Blut“

Veganerin will Tiere retten - dann greift irrer Farmer zur Waffe...

+
Was einer Veganerin zugestoßen ist, schockiert.

Eine Aktivisten-Gruppe will Kaninchen aus einer Farm retten. Mit der Reaktion der Farmer hätten sie wohl nicht gerechnet. Eine Frau dokumentiert die Momente danach auf Instagram. 

Osana/Spanien - „Vegan für die Tiere“, schreibt eine Aktivisten auf ihrem Instagram-Account mythical.mia. Über Tier-Aktivisten, die Hasen, Hühner und Ferkel stehlen, lässt sich zugegebenermaßen streiten. In einem kleinen Ort in Spanien, namens Osana, wollte mythical.mia scheinbar mit einer Aktivisten-Gruppe einige Hasen retten. Ihr Account ist gefüllt mit Bildern, die auf die oftmals misslichen Lebensumstände von Tieren aufmerksam machen. Es sind Bilder, die teilweise schocken. Bilder, die teilweise von Instagram als „Sensitive Content“ eingestuft werden und deshalb verpixelt sind. Auch, was sich an diesem Abend abspielte, hielt die junge Frau fest und schockt damit mehrere tausend Menschen. 

Veganerin will Hasen retten - dann eskaliert die Situation

Scheinbar mit einer Aktivisten-Gruppe fuhr die junge Frau, deren richtiger Name bislang nicht an die Öffentlichkeit gedrungen ist, auf eine Kaninchenfarm, um die Kaninchen zu retten. Tatsächlich gelang es der Gruppe 16 Kaninchen zu retten, dann jedoch eskalierte die Situation. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MEAT THE VICTIMS BARCELONA . 17th March 2019, 75 activists takeover a factory pig farm all night and morning in Catalunya. . The horrors that we witnessed inside those closed doors are simply unimaginable. Even the most evil of minds could not fathom such atrocities. Dead babies everywhere we looked, piled on top of each other. Mothers trapped in cages in which they cannot turn around or stand up, forced to lie there for eternity and watch helplessly as their babies wither and die before their eyes. . We tried our best to help, we moved the dead ones away so that their mothers don’t have to live in torment any longer watching their child rot in the corner of the pen, unable to reach them. We put them to rest together and laid flowers down by their side. I have no idea if it’s the right or wrong thing to do to interfere, but it was a small act of kindness, with the best intentions at heart. . The worst thing about this whole event is that we get to go home after a few hours, have a shower, wash our clothes and go back to our normal lives, while this endless real life horror movie continues in the background. I have been writing this post for an hour desperately trying to find the words to do any of this the slightest bit of justice, but I just can’t anymore. There are no words.

Ein Beitrag geteilt von Mia (@mythical.mia) am

Wie mythical.mia auf Instagram schreibt, sollen die Farmer unglaublich aggressiv gewesen sein. Mit Metallstangen hätten sie die Aktivisten attackiert und sogar gewürgt. „Die Polizei kam und hat uns gesagt, dass wir uns friedlich entfernen sollen, was wir dann gemacht haben“, so die junge Frau.

Veganerin will Hasen retten - Farmer zieht Waffe und schießt

Doch statt die Situation wirklich ruhen zu lassen, sollen die Farmen noch einmal nachgesetzt haben und scheinbar die Rettungsaktion der Aktivisten nicht so einfach auf die leichte Schulter genommen haben. Mehrere Farmer sollten der Gruppe mit Autos gefolgt sein und in einer Sackgasse eingekesselt haben. „Sie haben uns in eine Sackgasse gesperrt und das Auto mit fünf anderen Farmern umzingelt.“ 

Die Farmer hätten die Gruppe bedroht und auf das Auto geschlagen, bis - nach etwa einer Stunde - erneut die Polizei eintraf, um die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen. Die Polizei habe sie dann, laut mythical.mia an einen sicheren Platz eskortiert. Die Bitte um eine Eskorte nach Hause lehnte die Polizei jedoch ihrem Instagram-Post ab. Zehn Minuten später soll ein Farmer sie erneut verfolgt haben, eine Waffe gezogen und durch das Fenster geschossen haben. Das Fenster sei zersprungen. 

Veganerin will Hasen retten und dokumentiert die Eskalation auf Instagram

Die Aktivistin griff schließlich zur Kamera und dokumentierte die Momente danach. Auf ihrem Instagram-Account lud sie das Video schließlich hoch. Knapp 40 Tausend Follower hat sie. Mit diesem Video erreicht sie jedoch deutlich mehr Menschen. Bislang (Stand: 9. September) riefen 94 Tausend Instagram-User das Video auf.

„Das ist, was uns gerade passiert ist. Ich dokumentiere alles“, sagt sie in ihrem Video. Blutüberströmtes Gesicht, zitternde Stimme, ängstlicher Gesichtsausdruck. Auch auf ihre Oberschenkel tropft das Blut herunter. „Das haben die Farmer gemacht“, sagt sie und filmt das zerschossene Fenster und die Scherben. „Sie haben durch unser Fenster hindurch geschossen“, betont sie extra. „Oh mein Gott“, wiederholt sie mehrere Male, „ich bin wortwörtlich voller Blut!“ 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today we entered a rabbit farm and rescued 16 lives. . The farmer was extremely aggressive and attacked us, strangling activists and smashing their heads with metal poles. The police came and told us to leave peacefully, which we did. After we left the farmers chased us down the motorway at 200km for an hour. We tried to lose them down a side road but they were on our tails. They blocked us into a dead end and surround the car with 5 other farmers’ cars. They were banging on the windows, shouting and threatening us. We called the police who arrived after an hour. They diffused the situation and escorted us to a ‘safe place’. We asked them to escort us home but they refused and said we would be okay. They let us go and 10 minutes later back on the motorway one of their call pulled up alongside us and shot at us. The window exploded in my face and there was a lot of blood from all the glass. We’re currently at the hospital and waiting to go to the police station to report this crime. . The most important thing is that the non-human animals are safe. They are far from that hell hole. I don’t want this to be about me at all, I just want people to know how evil farmers are. If this is how they treat humans, how can we expect them to care for animals? . Despite everything, I am just happy that those 16 lives are free from harm. They make everything worth it.

Ein Beitrag geteilt von Mia (@mythical.mia) am

Veganerin will Hasen retten - mit Erfolg

„Wir sind jetzt gerade im Krankenhaus“, schrieb mythical.mia, „und warten darauf zur Polizei zu gehen, um dieses Verbrechen zu melden.“ Das Wichtigste sei, dass die Tiere nun in Sicherheit sind. M ythical.mia wolle jedoch keineswegs, dass es in diesem Post um sie selbst gehe: „Ich möchte nur die Menschen wissen lassen, wie grausam Farmer sind. Wenn sie Menschen so behandeln, wie können wir dann von ihnen erwarten für Tiere zu sorgen?“

Den 16 geretteten Tieren gehe es übrigens gut, schreibt sie und postet zwei Tage später ein Bild von einem der geretteten Kaninchen. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Meet Neytiri. She is one of the 16 lives rescued from the action this weekend. She was spotted immediately by our fantastic vet @shakirafree, spinning round and around in circles in her cage with her head tilted, showing clear signs of E.cuniculi, a parasite in the ear caused by filthy living conditions. . We took her to the vet and they confirmed she is only a couple weeks old. She is now on a course of antibiotics, anti-inflammatories and anti-parasites and depending on the severity of her condition and how long she’s been like that, she will recover in a few days or weeks and her head will return to the upright position again! She has such a character and is so full of energy despite the discomfort she must be in from all the disorientation and muscle strain from her neck. I will post regular updates about her and the others on my stories and if anyone wants to help with the vet bills and sanctuary costs, I have put the fundraiser in my bio! . These 16 are the lucky ones. After actions like this we get to home but for them there is no way out. We only managed to find a home for 16 beforehand, so had to leave thousands of mothers and babies behind. They will be trapped inside those cages for their entire lives, their only escape is when they are shipped off to a slaughterhouse to be murdered for their flesh and fur. Rabbits like these are also abused for animal testing, tortured for a lifetime before eventually getting murdered too. They are also regularly kept as ‘pets’ often in solitary confinement and inappropriate conditions suffering from boredom and multiple other health issues. . What we do the animals need to end immediately. This injustice has gone on far too long. We will continue to enter in these facilities to expose these horrors and liberate the beings trapped inside for as long as it takes. We are not going anywhere. Join us in our fight, be vegan, be active and let’s put an end to this once and for all.

Ein Beitrag geteilt von Mia (@mythical.mia) am

Eine andere kuriose Entdeckung machten Reisende am Flughafen Hamburg. Dort bekommen die Passagiere im Flugzeug abends plötzlich wilde Jagdszenen auf dem Rasen neben der Landebahn geboten.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare