Bei BlackLivesMatter-Protest

Anti-Rassismus-Demo: Hamburger Polizei peinigt junge Menschen – das sagen die Verantwortlichen

Schwarz gekleidete und behelmte Polizisten sprühen Reizgas auf junge Menschen in ebenfalls schwarzer Kleidung.
+
Einsatzkräfte der Polizei sprühen Reizmittel um Teilnehmer einer aufgelösten Demonstration zurückzudrängen.

In Deutschland protestieren viele Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt. Nun gerät die Hamburger Polizei wegen ihrer Einsatz-Taktik in der Hamburger Innenstadt in die Kritik. 

Hamburg – In Deutschland demonstrierten am Wochenende des 6./7. Juni nach Berichten von FR.de* rund 180.000 Menschen gegen Polizeigewalt und Rassismus. Auch in Hamburg* gingen viele, vor allem junge Menschen auf die Straße.

Dabei kam es gegen Abend zu Ausschreitungen, bei denen 47 Menschen, darunter zwanzig Minderjährige verhaftet und teilweise bis in die Nacht festgehalten wurden. Dafür gibt es Kritik, zu denen sich die Hamburger Polizei* am nach den Vorfällen äußerte – diese Polizei-Reaktion und Berichte von Polizei-Gewalt-Opfern* sind auf 24hamburg.de ausführlich beschrieben.

* 24hamburg.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare