Schwere Verletzungen erlitten

"Lebensgefährlich": Kinder zünden selbst gebastelten Böller - das endet in einer Tragödie

+
In Bochum kam es zu einem tragischen Unfall mit einem Böller.

Zwei 13-Jährige haben am Wochenende einen selbstgebastelten Böller gezündet. Doch das Experiment endet in einem Desaster.

Am Sonntag experimentierten in Bochum zwei 13-Jährige mit einem selbstgebastelten Böller. Wie die Polizei mitteilt, sollen sie ihn wohl aus Resten von Silvesterfeuerwerk selbst hergestellt haben. Beim Zünden des selbst kreierten Sprengmittels passierte das Schlimmste: Einer der beiden Bochumer Jungen erlitt schwere Verletzungen und musste mit Notarzt und Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Das berichtet 24VEST.de*.

Auch sein ebenfalls 13-jähriger Freund kam bei dem Böller-Unfall in Bochum nicht ohne Schaden davon: Er erlitt ein Knalltraum und musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in dem Fall. Glücklicherweise wurde keines der beiden Kinder lebensgefährlich verletzt. 

*24VEST.de ist Tel des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktiosnetzwerks. 

rath

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare