Heimspiel am 7. September

Grönemeyer-Konzert nimmt seltsamen Verlauf - Fans zunächst verwundert und dann begeistert

+
Herbert Grönemeyer, hier beim Auftakt seiner Hallentour am 5. März in Kiel. Der deutsche Sänger gastiert am 7. September auch in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen und hat dabei einige Überraschungen für seine Fans im Gepäck. 

Herbert Grönemeyer kommt am 7. September zum Konzert nach Gelsenkirchen. Die Fans können sich auf einige Überraschungen gefasst machen. Warum man die Zugabe nicht verpassen sollte.

Gelsenkirchen - Die Konzerte von Herbert Grönemeyer sind legendär. Am Samstag, 7. September, tritt der Musiker wieder mal in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen auf. Auch dort hatte er in den letzten Jahrzehnten schon mehrere begeisternde und restlos ausverkaufte Shows abgeliefert. Drei Stunden und mehr stand der 63-Jährige auf der Bühne. Die Fans bekamen also wirklich viel Musik für ihr Geld.

Bei der Hallentournee zum neuen Album "Tumult" waren viele Grönemeyer-Anhänger im Frühjahr aber verwundert über den Verlauf der Konzerte. Der Musiker räumte das Feld bereits nach rund anderthalb Stunden - viele Hits fehlten zu dem Zeitpunkt noch. Manche Fans waren enttäuscht - und schon geneigt, in Richtung Parkplatz oder Bahnstation zu gehen, um lange Wartezeiten bei der Abreise zu vermeiden. 

Grönemeyer hat bei seiner Tour einige Überraschungen im Gepäck

24vest.de* erklärt, warum die Besucher aber auch bei der aktuellen Grönemeyer-Stadiontour tunlichst sitzen- beziehungsweise stehenbleiben sollten. Denn der Deutsch-Rocker hat einige Überraschungen im Gepäck. Außerdem nennt 24vest.de* fünf Gründe, warum Herbert Grönemeyer in der deutschen Musikszene immer noch einzigartig ist.

op

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare