In Zeiten von Corona

Flughafen München: „Wie das gehen soll?“ - Passagier verwundert über Schild - Airport reagiert

Der Flughafen München ist für einen Ernstfall gerüstet.
+
Am Flughafen München hat sich ein Passagier sehr über ein Schild gewundert, dass dort aushing.

Am Flughafen München hat sich ein Passagier sehr über ein Schild gewundert, dass dort aushing. Es betraf die Corona-Regeln. Der Airport reagierte umgehend auf Facebook.

  • Auch am Flughafen München müssen Corona-Regeln eingehalten werden.
  • Damit dies geschieht, sind überall Info-Schilder zu finden.
  • Eines dieser Schilder ließ einen Passagier mehr als verwundert zurück.

Flughafen München - Nachdem der Flughafen München im Frühjahr aufgrund der Corona-Reisebschränkungen nahezu lahmgelegt war, kehrt nun nach und nach immer mehr der Betrieb zurück ins Erdinger Moos. Trotz der Betrieblichkeit am Flughafen gilt es natürlich dennoch, die von der Regierung vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen umzusetzen und die Hygienevorschriften einzuhalten.

Damit dies geschieht, sind am ganzen Flughafen Info-Tafeln und Schilder zu finden, die die Passagiere auf die Einhaltung der Regeln aufmerksam machen. Genau solch ein Schild hat nun allerdings einen Passagier des Lufthansa-Flugs LH2134 in große Verwirrung gestürzt.

Flughafen München: Passagier macht Foto von Corona-Schild - und ist mehr als verwirrt

Das Schild, auf dem die Passagiere gebeten werden, den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten, hatte der Mann in einem der Busse fotografiert, die die Passagiere auf dem Rollfeld zwischen den Flugzeugen und den Wartehallen hin und her befördern.

In einem Facebook-Post drückt der Mann nun seine Verwunderung aus und meint: „Im Bus. Wie das gehen soll? Lieber Airport. Mehr Busse für die Gäste sind dann notwendig.“

Tatsächlich weiß jeder, der einmal mit einem Flughafen-Bus gefahren ist, wie gedrängt die Gäste dort teilweise ausharren müssen. Um den Mindestabstand einzuhalten müsste man bei einer vollen Maschine demnach wohl rund fünf Busse schicken, um den Passagieren die Möglichkeit der Abstands-Wahrung zu geben.

Schild am Flughafen München: Passagier macht Foto im Bus - „Wie das gehen soll?“

Das Social-Team des Flughafen München reagierte umgehend auf den Post und schrieb: „Geht es um eine konkrete Busfahrt? Dann schick uns gern deine Flugnummer und die Uhrzeit und wir schauen uns das genauer an.“ Obwohl der Gast daraufhin nochmal antwortete, kam bislang keine weitere Reaktion des Flughafens zu dem Thema. Der Passagier ist etwas enttäuscht: „Den Abstand konnte man heute keinesfalls einhalten. Auch wenn es wieder heißt. Personenzahl war gering...“

Verwirrung um Schild am Flughafen München: Reaktion des Airports bislang nur auf Facebook

Ob der Flughafen nun tatsächlich etwas an seinem Bus-Konzept ändert, bleibt abzuwarten. Den Passagieren bleibt weiterhin lediglich die Möglichkeit, sich mit einem geeigneten Mund-Nase-Schutz in den überfüllten Bussen vor möglichen Infektionen zu schützen.

Der Flughafen München geriet erst vor Kurzem in die Schlagzeilen, als der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verkündete, dass in seiner Amtszeit nun doch keine dritte Startbahn gebaut werde - auch wegen Corona. Ganz vom Tisch ist das Projekt damit aber noch nicht.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare