Flughafen Frankfurt: Zoll öffnet Koffer - sofort wird Mann abgeschoben!

+
Nachdem der Koffer eines 33-Jährigen kontrolliert wurde, musste der Mann gen Heimat fliegen.

Am Flughafen in Frankfurt öffnen Zollbeamte einen Koffer - kurz darauf wird ein Mann abgeschoben.

  • Am Frankfurter Flughafen kontrolliert der Zoll einen 33-Jährigen
  • In seinem Koffer machen die Beamten einen krassen Fund
  • Der Georgier wird noch am selben Tag abgeschoben

Frankfurt - Die Beamten der Bundespolizei haben am Frankfurter Flughafen den richtigen Riecher gehabt, als sie den Koffer eines polizeibekannten Georgiers kontrollierten. Der 33-Jährige musste Deutschland noch am selben Tag verlassen. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Flughafen Frankfurt: Zoll macht heftigen Fund bei Georgier - doch damit nicht genug

Am vergangenen Mittwoch (28. August) landete am Frankfurter Flughafen ein Flugzeug aus dem griechischen Athen. In dem Flugzeug befand sich ein 33-jähriger Mann aus Georgien, der der Polizei bereits bekannt war. Der Zoll kontrollierte gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei den Koffer des Mannes und machte einen krassen Fund: In dem aufgegebenem Reisegepäck befanden sich 48.000 Zigaretten mit armenischen Steuerbanderolen! Als die Beamten nach dem aufgedecktem Schmuggel weiter forschten, kamen sie sechs weiteren mutmaßlichen Zigarettenschmugglern auf die Spur. Der Weißrusse, zwei Armenier und drei Ukrainer wurden jedoch offenbar rechtzeitig vor den Kontrollen gewarnt, sodass sie ihre insgesamt zwölf aufgegebenen Koffer in der Gepäckausgabe am Frankfurter Flughafen zurückließen. 

Die Bundespolizei verhinderte am Frankfurter Flughafen den Schmuggel von 278.000 Zigaretten.

Frankfurter Flughafen: Bundespolizei schiebt 33-Jährigen ab - und fahndet nach seinen Komplizen

In den weiteren Koffern fand der Zoll weitere 230.000 Zigaretten, die von den Männern am Frankfurter Flughafen geschmuggelt werden sollten. Gegen alle Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, wie die Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main in einer Pressemitteilung schreibt. Der 33-jährige Mann aus Georgien wurde noch am 28. August nach Tilfis abgeschoben. Die Polizei fahndet derzeit noch nach seinen vermeintlichen sechs Komplizen. Die Schmuggelware befindet sich in Zollverwahrung.

Lesen Sie auch Flughafen Frankfurt: Zoll kontrolliert Pass - Mann entpuppt sich als Monster

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare