Mercedes im Minus

Die Daimler AG verzweifelt an einem einst beliebten Modell

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, nimmt an der Bilanz-Pressekonferenz der Daimler AG teil.
+
Daimler-CEO Ola Källenius dürfte sich ärgern, dass Mercedes sein Absatzziel so knapp verpasst hat.

Daimler ist im Juli sehr knapp an einem Absatzplus vorbeigeschrammt. Der Grund ist ein Modell, das einst sehr beliebt war. 

Daimler wurde hart vom Coronavirus getroffen, doch der schwäbische Autobauer hatte schon vor dem Ausbruch von Covid-19 zu kämpfen. Die Umstrukturierung verschlang mehr als eine Milliarde, das Konjunkturpaket der Bundesregierung verfehlte bei Daimler seine Wirkung, da der Konzern von der steigenden Zahl an Bestellungen von E-Autos und Hybriden überfordert war. Das Sparprogramm von CEO Ola Källenius zeigte zwar Wirkung, doch der Konzern verpasste im Juli knapp sein Absatzziel.

Wie BW24* berichtet, verzweifelt Daimler an dem einst beliebten Sorgen-Modell - das Werk ist kurz vor der Schließung.

Der Daimler-Chef Ola Källenius hat ein üppiges Gehalt. (BW24* berichtete) *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare