200 Rettungskräfte im Einsatz 

Campingplatz nach Feuerausbruch teilweise geräumt - 68 Verletzte

+
Der Brand war am späten Samstagnachmittag ausgebrochen.

Ein technischer Defekt hat zu einem Brand nahe einem Campingplatz an der Nordsee geführt, bei dem 68 Menschen verletzt wurden. Sieben Personen mussten in eine Klinik eingeliefert werden.

Cuxhaven - Nach einem Feuer an einem Campingplatz an der Nordseeküste mit 68 Verletzten ermittelt die Polizei nach der Brandursache."Wahrscheinlich hat ein technischer Defekt in einem Mähdrescher den Brand ausgelöst", sagte ein Sprecher der Polizei. Der Brand war am späten Samstagnachmittag auf einem Getreidefeld in der Nähe des Campingplatzes am Kransburger See ausgebrochen.

Als die Flammen aufloderten und dichte Rauchwolken durch die Luft zogen, befanden sich rund 1800 Gäste auf dem gut besuchten Campingplatz. 68 Menschen erlitten eine Rauchgasvergiftung - sieben von ihnen kamen in die Klinik.

Cuxhaven: Campingplatz nach einem Feuerausbruch teilweise geräumt - 68 Verletzte

300 Besucher mussten den Campingplatz während der Löscharbeiten vorübergehend verlassen. Rund 200 Rettungskräfte löschten die Flammen. Die Polizei beschlagnahmte den Mähdrescher, in dem das Feuer ausgebrochen sein soll. Die Maschine soll in der kommenden Woche untersucht werden.

Auch auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz in Brandenburg ist erneut ein Feuer ausgebrochen, dass die Einsatzkräfte vor eine erhebliche Herausforderung stellt. 

Dagegen machte in Wilhelmshaven ein Mann an der Nordsee einen spektakulären Fund - und brachte damit alle in Gefahr, berichtet nordbuzz.de*.

Zu einem Drama kam es im Wattenmeer in der Nordsee vor Cuxhaven, wo ein Ehepaar von der Flut überrascht wurde, auch hier berichtet nordbuzz.de*.

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare