Modellprojekt in Hessen

Digitaler Arztbesuch in Coronavirus-Zeiten: Bereitschaftsdienst hilft per Video-Schalte

Mittwochs und freitags bietet der Ärztliche Bereitschaftsdienst Video-Sprechstunden an. (Symbolfoto)
+
Mittwochs und freitags bietet der Ärztliche Bereitschaftsdienst Video-Sprechstunden an. (Symbolfoto)

Wer in Hessen abends nach Schließung der Arztpraxen medizinischen Rat braucht, der muss jetzt nicht mehr zwingend in die Bereitschaftsdienstzentrale kommen – zumindest mittwochs und freitags nicht. Die Ärzte bieten jetzt Video-Sprechstunden an. In Coronavirus-Zeiten soll das einen Mehrwert bieten.

Hessen - Der digitale Arztbesuch ist noch ein Modellprojekt in Hessen. Er steht Patienten aller gesetzlichen Krankenkassen offen. „Für Patienten bedeutet die digitale Sprechstunde mehr Komfort. Sie sparen sich den Weg in die Bereitschaftsdienstzentrale und mögliche Wartezeiten“, sagt Karl Roth, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH), unserer Zeitung.

„Der Wegfall von Kontakten im Wartebereich sowie die Verringerung von persönlichen Patienten-Arzt-Kontakten bedeuten - gerade in Zeiten von Corona - einen weiteren echten Mehrwert.“ Den Ablauf einer digitalen Sprechstunde und die Voraussetzungen dafür erklärt Karl Roth*. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare