Besonderes Projekt in Göttingen

Aktion des Deutschen Theaters: Drive-in-Theater in der Tiefgarage

Corona in Göttingen: Besonderes Projekt - Drive-in-Theater in der Tiefgarage
+
Corona in Göttingen: Theater in der Tiefgarage: Als Blickfang an der Einfahrt dient ein Kassenhäuschen eines Fahrgeschäftes. Regisseurin Antje Thoms (Mitte), Intendant Erich Sidler und Verwaltungsdirektorin Sandra Hinz stellten das Projekt vor.

Corona in Göttingen: Nach den ersten Autokinos in der Region gibt es in der Corona-Krise nun auch ein Drive-In-Theater in der Tiefgarage. 

  • Corona breitet sich weiter in Göttingen aus
  • Zuletzt wurden die ersten Autokinos in der Region geöffnet
  • Nun gibt es das erste Drive-In-Theater in der Tiefgarage

Göttingen - Zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören die Autokinos. Das Deutsche Theater in Göttingen hat sich dieses Prinzip für seine erste Premiere in der Pandemie abgeschaut.

Die Zuschauer können ab Samstag, 9. Mai, Theater in der Theatertiefgarage erleben und bleiben dabei in ihren Autos sitzen.

Corona in Göttingen: Drive-In-Theater in Tiefgarage mit Projekttheaterstück

Die Gäste dürfen sich auf das Projekttheaterstück „Die Methode“ nach dem Roman „Corpus Delicti“ von Julia Zeh freuen. Die Zuschauer halten dabei in der Tiefgarage an den vier Schauplätzen an und werden dabei jeweils einer Figur begegnen, die genauso isoliert ist, wie es die Zuschauer in ihren Fahrzeugen sind. Schauspieler und Publikum befinden sich im gleichen Raum, getrennt durch die Fahrzeughülle, und doch gezwungen, miteinander Zeit zu verbringen. 

Die Zuschauer lernen dabei einen Rebellen, einen Vermittler, einen Juristen und die Schwester des Rebellen, eine Naturwissenschaftlerin, kennen. Als Kulissen dienen beispielsweise eine Seilbahngondel aus dem Harz oder ein Heimtrainer eines Fitnessstudios, verriet Regisseurin Antje Thoms. Damit die Zuschauer die Schauspieler gut verstehen können, bekommt jeder eine Sound-Box ins Auto.

Corona in Göttingen: Drive-In-Theater - Spezieller Code als Eintrittskarte 

Als Eintrittskarte dient ein spezieller Code, den man beim Ticketkauf erhält. Der Ausdruck mit dem Code muss gut sichtbar an der Frontscheibe angebracht werden. So können die Hygiene- und Abstandsregeln jederzeit eingehalten werden. Damit das Stück an sieben Tagen in der Woche gespielt werden kann, ist jede Rolle fünffach besetzt. 

Zunächst wird für vier Wochen praktisch jeden Abend von 18 bis 22 Uhr gespielt. Pro Abend können damit die Insassen von maximal 16 Autos das Theaterstück erleben – natürlich immer wieder anders, da die Schauspieler und die Reihenfolge der Spielszene wechseln. 

Der Eintritt kostet pro Fahrzeug 34 Euro. Der Vorverkauf für Abonnenten des Deutschen Theaters beginnt am Montag, 4. Mai. Alle übrigen Interessierten können ab Dienstag, 5. Mai, Karten bekommen. Der Vorverkauf läuft telefonisch unter der Rufnummer 0551/4969-300 sowie im Internet.

Von Bernd Schlegel

dt-goettingen.de

Neues zu Corona in Göttingen:

Weitere Neuigkeiten zu Corona in Göttingen sind im News-Ticker zu finden. 

Zuletzt wurde in Göttingen während der Corona-Krise* ein Autokino aufgebaut. Acht Tage konnten Film-Fans am Jahnstadion Filme schauen. Die Vorstellungen waren ausverkauft.

Mit Corona hat sich auch unser Leben verändert. Veranstaltungen in Niedersachsen waren in den letzten Wochen tabu. Das Auto wird als Ort der Freiheit und der Party neu entdeckt. Ein Überblick über die verschiedenen Konzepte.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare