„Habe den Jugendschutz informiert“

Irrer Fund bei Amazon: Münchnerin sucht mit Enkelin nach Puppen - und stößt auf ein pikantes Exemplar

Als Stefanie F. zusammen mit ihrer Enkelin auf Amazon nach Puppenkleidung sucht, kann sie ihren Augen kaum trauen - wie soll sie diesen Fund der Sechsjährigen erklären?

München - Eigentlich wollte tz.de-Leserin Stefanie F. mit ihrer Enkelin nur ganz harmlos beim Shopping-Riesen Amazon nach Puppenkleidung sehen - dann sah die 56-Jährige aber unter den Suchergebnissen etwas, was sie aus der Fassung brachte. Obwohl F. „bestimmt nicht prüde“ ist, wie sie selbst sagt.

Denn bereits der achte Produktvorschlag ist ganz anders als die übrigen: Als die 56-Jährige „zapf creation sally kleidung“ in das Suchfeld eingibt, stößt sie auf eine lebensgroße Gummipuppe für eindeutig schlüpfrige Zwecke - und das vor den Augen ihrer kleinen Enkelin! 

Schockierender Produktvorschlag bei Puppenkleidungskauf

Die aufblasbare 1,65m große Puppe aus Silikon war nun wirklich nicht das, wonach die 56-Jährige gesucht hat. „Ich war wirklich entsetzt, zumal meine 6-Jährige Enkelin mit mir am PC Puppenkleidung gesucht hat“, erklärt F. 

Sie findet: „Sowas darf nicht vorkommen!“ Deshalb hat die 56-Jährige den Jugendschutz informiert, wie sie tz.de erklärt. Auch bei Amazon hat sie sich beschwert. Ihre Forderung: „Bitte kontrollieren Sie die Verknüpfung der Suchkriterien für Puppenkleidung!“ 

Ob Amazon dieser Bitte nachgehen wird, bleibt abzuwarten. Am Donnerstagabend, wenige Stunden nach F.s Beschwerdemail tauchte das Sexspielzeug noch unter der Suchanfrage auf. 

Das könnte Sie auch interessieren: Mann mit Lustspielzeug verprügelt - Polizei muss eingreifen

sp

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Büttner

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare