27 Jahre später

13-Jähriger sieht DAS auf seiner GoPro - und löst uraltes Verbrechen

+
Ein Junge sieht ein Auto auf seiner GoPro - und sorgt so für die Lösung eines Vermisstenfalls.

Ein 13-Jähriger wollte im Griffin Lake nur seine neue GoPro ausprobieren. Was er dann mit seiner Kamera filmte, löst einen 27 Jahre alten Kriminalfall. 

British Columbia/Kanada - Der 13-jährige Max soll schon immer neugierig gewesen sein. Im August dieses Jahres wollte er eigentlich nur seine neue GoPro, eine wasserfeste Action-Kamera, im Griffin Lake im kanadischen British Columbia ausprobieren. Was die Aufnahme aus dem See später zeigen sollten, kam mehr als unerwartet.

Junge taucht mit seiner GoPro und filmt Kurioses

„Ich hinterfrage immer die Dinge“, sagte Max Warenka gegenüber CTV News. Es war also nur natürlich, dass er noch ein zweites Mal hinblickte, als er am Grund des Sees etwas entdeckte, was dort nicht normal zu sein schien. 

Es soll demnach wie ein umgestürztes Auto ausgesehen haben, das am Grund des Sees lag. Niemand sei sich jedoch sicher gewesen. „Wir haben nicht gedacht, dass da etwas Besonderes dran ist“, sagte Nancy Warenka, die Mutter des 13-jährigen Max. Max tauchte hinunter zu dem Auto. Das Video, das er auf seiner GoPro aufnahm, zeigte eindeutig, dass es sich um ein Auto handelte. Max informierte die örtliche Polizei und leitete sie zu der Stelle des überraschenden Fundes. 

Junge filmt mit seiner GoPro - Polizei geschockt 

Viereinhalb Meter unter der Wasseroberfläche fanden die Einsatzkräfte den Wagen - und in ihm eine Leiche. „Als wir hörten, dass dort jemand in dem Auto war, sank mir mein Herz“, sagte Nancy Warenka. Auch die Polizei sei laut CTV News geschockt gewesen. 

Die Einsatzkräfte tauchten schließlich hinunter zu dem Auto und schafften es ein Nummernschild abzumachen. Mit dem Nummernschild löste sich dann auch das Rätsel um die Leiche. Der Name war nun klar. Und so kam es, dass der 13-jährige Max Warenka vollkommen ungewollt und zufällig einen alten Vermisstenfall auflöste.

Junge filmt mit seiner GoPro - und löst 27 Jahre alten Kriminalfall

Es stellte sich demnach heraus, dass es sich bei der Toten um die vermisste Janet Farris handelt. 1992 verschwand die Kanadierin Janet Farris plötzlich und spurlos. Damals, vor 27 Jahren, befand sie sich allein auf dem Weg nach Alberta, eine Provinz im Westen Kanadas. Das war 14 Jahre bevor Max, der sie nun fand, überhaupt geboren wurde. „Ich könnte mir nicht vorstellen über so einen langen Zeitraum nicht zu wissen, was einer geliebten Person widerfahren ist“, sagte Max Warenka. 

Junge löst Kriminalfall - „Wir konnten vorher nie so richtig um sie trauern“

Auch der Sohn von der bislang Verschwundenen meldete sich zu Wort: „Über die Jahre machst du irgendwann einfach weiter“, sagte er. „Gute Erinnerungen“ seien es gewesen, die ihn durch die Jahrzehnte gebracht hätten. 

Die Polizei geht davon aus, dass die Frau mit dem Wagen einem Tier ausweichen wollte und die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hat. Für die Familie hat der Fund der Leiche auch etwas Gutes: "Wir konnten vorher nie so richtig um sie trauern, da sie immer noch vermisst war", erzählte die Enkelin Erin Farris-Hartley.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare