Gefahr für Allergiker

Rewe-Rückruf: Beliebte Schokolade zurückgerufen - falscher Inhalt

Eine Schokolade, die bei Rewe verkauft wurde, wird aktuell zurückgerufen. In der Verpackung kann sich ein falscher Inhalt befinden. Der Rückruf kommt genau zu ungünstigstem Zeitpunkt.

  • Aktuell wird eine Schokolade zurückgerufen.
  • Diese wurde bei der Supermarktkette Rewe verkauft.
  • Das entsprechende Produkt kann zurückgegeben werden.

Ursprungsmeldung vom 4. Dezember:  Konstanz - Gerade seit dem ersten Advent steht Schokolade bei vielen noch weiter oben auf der Einkaufsliste. Doch aktuell ist Vorsicht geboten: Die SC Swiss commercial GmbH informierte am 4. Dezember, dass sie eine Schokolade aus ihrem Hause zurückruft - vorsorglich, heißt es.

Gefahr für Allergiker: Schokolade von Rewe-Hausmarke zurückgerufen

Bei der Schokolade handelt es sich um die Hausmarke der Supermarktkette Rewe. Hintergrund des Rückrufes ist, dass ein falscher Inhalt in die Packungen gelangt sein könnte. Wie der Hersteller schreibt, ist die Verwendung einer falschen Verpackung der Grund für den Rückruf: „Fälschlicherweise wurde für die Sorte 'Bio Mandelkrokant' die Verpackung der 'Bio Edelvollmilch-Schokolade' eingesetzt“, so die Firma. Besonders Allergikern wird deshalb dringend vom Verzehr der Schokolade abgeraten.

Diese Schokolade ist vom Rückruf betroffen

Betroffen von dem Rückruf ist die „Rewe Bio Schweizer Edelvollmilchschokolade“ mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 24. August 2020 und der Chargennummer 1306064B. Beide Informationen finden Kunden auf der Verpackung der Schokolade.

Allerdings sei nur eine sehr begrenzte Zahl der falsch verpackten Schokotafeln in den Handel gelangt, heißt es weiter. Mittlerweile seien die Märkte informiert worden und die entsprechende Leckerei sei aus den Regalen genommen worden. Alle anderen Chargen der Edevollmilch-Schokolade seien nicht betroffen und könnten ohne Probleme verzehrt werden, heißt es.

REWE Bio Schweizer Edelvollmilchschokolade

Nicht nur Schokolade wurde vor kurzem zurückgerufen, sondern auch Mundschutz-Masken sind von einem Rückruf betroffen, berichtete hna.de*.  Ökotest Schokolade: Beliebte Marke fällt bei Mineralöl-Test komplett durch

Eine Schokolade von Milka verärgerte währenddessen die Kunden - es ist eine Mogelpackung.

Erstickungsgefahr droht derzeit außerdem bei einer bei Kindern besonders beliebten Süßigkeit. Eltern sollten das Produkt sofort aus der Reichweite der Kleinen entfernen. 

Ein Mann macht bei einem Produkt von Rewe eine grenzwertige Entdeckung. Nun bittet er das Unternehmen um Aufklärung - Rewe reagiert sofort. Eher amüsant ist hingegen die folgende Entdeckung, die eine Rewe-Kundin im Bild festgehalten hat und auch die Beschwerde überzu viele Löcher im Käse, ist eher unterhaltsam. 

Jetzt hat eine Kundin einen sehr gefährlichen Fund in einem Rewe-Lebensmittel gemacht. Der Supermarkt reagierte sofort. Wegen des falsch ausgewiesenen Verbrauchsdatums wird ein Wildlachs-Produkt zurückgerufen.

Ein Gewürz-Hersteller warnt vor einem seiner Produkte. Es gibt deshalb einen Rückruf für Oregano, bei dem potentiell gesundheitsschädliche Stoffe festgestellt wurden. Kanzlerin Angela Merkel hat Aldi, Edeka, Rewe und Lidl zum Rapport gebeten - sie hat offenbar dringend Redebedarf. Zwingen die Lebensmittelhändler die Landwirtschaft in prekäre Verträge?

Wegen der Gefahr scharfkantiger Plastikteilchen ruft Fleischfabrikant Rügenwalder Mühle ein Produkt zurück. Nicht alle Produktionsreihen sind betroffen.

Weil sie gesundheitsgefährdende Schadstoffe enthalten, ruft eine Firma Backformen zurück. Besonders für Kinder kann es gefährlich werden.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare