Haushaltstipp

Aspirin ist ein Alleskönner im Haushalt - Was Sie damit alles machen können

Viele Menschen benutzen Aspirin nur gegen Kopfweh. Doch das ist ein Fehler. Die Tabletten sind wahre Alleskönner im Haushalt.

  • Aspirin gilt bei Schmerzen und Erkrankungen als Mittel Nummer eins.
  • Doch der Wirkstoff Acetylsalicylsäure hilft nicht nur gegen Kopfschmerz und Fieber: Das Medikament ist ein wahrer Alleskönner.
  • Verbraucher können Aspirin in vielen Bereichen im Haushalt verwenden.

Offenbach – Aspirin ist eines der meistverbreiteten Medikamente in Deutschland. Zahlreiche Menschen schlucken das Schmerzmittel bei Erkältungen, Schmerzen oder Entzündungen. Doch was viele nicht wissen: Aspirin tut nicht nur unserem Körper gut, es ist auch ein wahrer Alleskönner unter den Hausmitteln.

Aspirin im Haushalt: Wirkstoff des Medikaments ist Acetylsalicylsäure

Aspirin gilt als Klassiker unter den herkömmlichen Schmerzmitteln. Das Mittel kann nicht nur gegen Kopfschmerz und Fieber eingesetzt werden, auch bei anderen Leiden schwören Erkrankte auf das Mittel. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden Medikamente unter dem Namen Aspirin verkauft.

Der Wirkstoff in den Tabletten oder Pülverchen ist die Acetylsalicylsäure, welche sich durch ein breites Anwendungsspektrum bei Beschwerden im Alltag auszeichnet. Acetylsalicylsäure kann aber auch in anderen Situationen eingesetzt werden.

Das Schmerzmittel Aspirin: Auch im Haushalt kann die Arznei in zahlreichen Bereichen eingesetzt werden.

Haushaltstipp für Aspirin: So halten sich gekauften Schnittblumen länger frisch

Es ist ein Ärgernis: Vor kurzem erst einen schönen und blühenden Blumenstrauß gekauft – und schon lassen einzelne Pflanzen bereits die Köpfe hängen. Ein Mittel dagegen: Aspirin. Bei traurig welkenden Sträußen zahlt es sich aus, wenn man eine Tablette ins Wasser hineingibt. Das Aspirin muss sich völlig auflösen, im Anschluss die Blumen mit dem präparierten Wasser gießen.

Die Acetylsalicylsäure löst bei den Pflanzen eine Reaktion aus, die sie vor Schädlingen und gefährlichen Bakterien schützt. Aufgrund dieser Alarmreaktion halten sich die Schnittblumen länger – Aspirin ist also auch ein optimales Medikament für Pflanzen.

Aspirin hilft bei verschmutzen Bekleidungsstücken

Nicht nur bei Blumen, auch in der Waschmaschine kann Aspirin wahre Wunder bewirken. Besonders weiße und helle Wäsche ist bekanntlich anfällig für Verfärbungen. Die hellen T-Shirts, Pullover und Hosen werden mit der Zeit gräulich und unter den Ärmeln bilden sich im Achselbereich hässliche, gelbe Flecken – Schuld sind Deos.

AnwendungsbereichSo hilft Aspirin
Welke BlumenAspirin ins Blumenwasser geben
Deo-FleckenAspirin in die Waschtrommel oder vor dem Waschen einweichen
Blut-, Ketchup- oder RotweinfleckenBekleidung in Lösung mit Aspirin einweichen
PickelMaske aus dem Medikament herstellen
Kein Badreiniger im HausTabletten in Putzwasser auflösen

So wird die Kleidung mit Aspirin wieder schön und erstrahlt in neuem Glanz: Einfach zwei bis drei Tabletten zur Wäsche in die Trommel geben und einen normalen Waschgang durchführen. Hartnäckig verschmutzte Bekleidungsstücke sollten zuvor mehrere Stunden in einer Aspirin-Wasser-Lösung eingeweicht werden. Im Anschluss trocknen und einen normalen Waschgang durchführen.

Bei Blut-, Ketchup- oder Rotweinflecken kann Aspirin auch helfen. Statt warmem Wasser sollte man die betroffene Stelle mit einer Aspirin-Lösung behandeln und einweichen.

Aspirin-Haushaltstipp: Mit der Acetylsalicylsäure-Maske kann der nervige Pickel verschwinden

Der nervige Pickel im Gesicht will einfach nicht weggehen und es steht ein wichtiger Termin an? Auch hier kann Aspirin helfen. Das Arzneimittel hat eine antibakterielle Wirkung und eignet sich gut, um verstopfte Poren im Gesicht zu säubern.

Wie folgt kann die unreine Haut mit der Aspirin-Maske bekämpft werden: Fünf Tabletten zerdrücken, das Pulver mit etwas Wasser sowie Zitronensaft mischen und im Anschluss auflösen. Mit der Masse das Gesicht einreiben und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Danach die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen.

Aspirin als Retter in der Not: Verschmutztes Bad kann schnell gesäubert werden

Steht ein wichtiger Besuch zu Hause an, das Bad ist jedoch dreckig und die Geschäfte haben schon zu? Keine Panik! Auch bei diesem Problem erweist sich Aspirin als Retter in der Not. Seifenreste und andere Verunreinigungen kann das Arzneimittel problemlos bekämpfen. Einfach zwei Tabletten in warmem Wasser auflösen und fertig ist der einfache Badreiniger. (tvd)

Rubriklistenbild: © Peter Endig / dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare