Problem bei Importware

Warnung vor Gewürz: Rückruf wegen drohender Gesundheitsprobleme

Ein Berliner Großhändler muss getrocknete Minze einem Rückruf unterziehen (Symbolbild)
+
Ein Berliner Großhändler muss getrocknete Minze einem Rückruf unterziehen (Symbolbild).

Minze ist ein beliebtes Gewürz zur geschmacklichen Verfeinerung von Lebensmitteln. In einem nun bekanntgewordenen Rückruf drohen jedoch akute gesundheitliche Probleme.

Berlin - Nahezu auf der ganzen Welt ist Minze ein geschätztes Utensil mit dem Zweck, Getränke und Speisen geschmacklich aufzuwerten. Dazu gehören Tees, alkoholische Getränken, herzhafte Gerichte, Süßwaren wie Kaugummis, Schokolade oder auch die Verfeinerung von Backwaren wie Kuchen*.

Rückruf von Lebensmittel-Gewürz - Importware aus dem Iran beanstandet

Bei einer importierten Ware des Berliner Lebensmittel-Großhändlers Adalat muss getrocknete Minze nun jedoch beanstandet werden. Das Unternehmen warnt vor dem Verzehr des Produktes „Tiar Dehydrated Herbs“, das aus dem Iran nach Deutschland importiert wurde. Das Lebensmittel muss einem Rückruf* unterzogen werden, aufgrund von möglicher Salmonellen-Rückstände.

Potenziell betroffen sind alle seit 13. Januar 2021 bei Adalat bestellten oder gekauften Packungen des Geschmacksträgers. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) der Minze ist mit 24.09.2022 deklariert, der Händler aus der Hauptstadt bittet darum, gekaufte Erzeugnisse zurückzubringen (gegen Erstattung des Kaufpreises), alternativ sollten sie weggeworfen werden. In der Mitteilung entschuldigt sich Adalat Berlin für die entstandenen Unannehmlichkeiten mit der Pfefferminze*.

Mit unserem Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe

Rückruf wegen Salmonellen: Gesundheitliche Folgen besonders für Immunschwache

Salmonellen gehören zu den größten Gefahren im Bereich Lebensmittelherstellung*. Beim Verzehr des getrockneten Gewürzes aus dem aktuellen Rückruf können Bakterien für Magen- und Darmprobleme, Kopfschmerzen oder auch generelle Übelkeit sorgen. Wenn verunreinigte Lebensmittel zu sich genommen werden, können sie schon wenige Stunden danach für Probleme sorgen.

Bei eher gesunden Erwachsenen sind Probleme durch Salmonellen in der Regel nach einigen Tagen verschwunden. Für immunschwache Personen - dazu gehören ältere Menschen, Kranke und Säuglinge - stellen die Bakterien hingegen eine lebensbedrohliche Gefährdung dar. (PF) Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare