15 Cent gegen den Klimawandel

Kritik an Aldi: Discounter wirbt für Kampf gegen Klimawandel - verkauft aber trotzdem Feuerwerk

Feuerwerkskörper werden bei Aldi verkauft, gleichzeitig wirbt der Discounter für den Kampf gegen den Klimawandel. 
+
Feuerwerkskörper werden bei Aldi verkauft, gleichzeitig wirbt der Discounter für den Kampf gegen den Klimawandel. 

Aldi wirbt für ein Aktion, bei der 15 Cent bei Kauf eines Produktes in den Kampf gegen den Klimawandel fließen. Gleichzeitig verkauft der Discounter Feuerwerk. 

  • Aldi Süd betont schon seit längerem, dass dem Discounter das Wohl der Umwelt wichtig ist.
  • Im Zuge dessen wirbt die Kette für eine Aktion, bei der 15 Cent des Erlöses in den Kampf gegen den Klimawandel fließen.
  • Nun verkauft der Discounter aber Silvesterfeuerwerk - ein Widerspruch in sich.  

Mülheim an der Ruhr - Dass Feuerwerk schädlich für die Umwelt ist, ist schon seit längerem bekannt. Es leiden nicht nur alle Arten von Tiere unter den Lärm der Explosionen, sondern es werden auch tonnenweise Feinstaub in den Himmel geschossen. 

In Zeiten von Klimawandel und Co. ist das aber immer mehr verwerflich geworden. Aber auch die steigende Brandgefahr durch unsachgemäßes Abschießen zählt zu den Risikofaktoren der Sprengkörper. Zahlreiche Städte haben schon reagiert und das Feuerwerk zum Jahreswechsel aus den Innenstädten verbannt. München ist eine von ihnen. 

Aldi verkauft Feuerwerk, wirbt aber gleichzeitig für Kampf gegen Klimawandel

Dennoch wird nach Weihnachten bei vielen Super- und Baumärkten und Discountern das explosive Material verkauft. Auch bei Aldi Süd. Dem Ganzen setzt aber ein bestimmtes Detail im aktuellen Aldi-Prospekt ein Hütchen auf. Auf einer der Prospekt-Seiten bewirbt der Discounter eine Aktion mit dem Slogan „Silvester feiern und dabei Gutes tun“. Dabei gehen beim Kauf des Spendenprodukts „Wonderful World“ 15 Cent an den Kampf gegen den Klimawandel. Dahinter steht die Organisation „Plant for the Planet“, die mit dieser Aldi-Aktion unterstützt wird. 

An sich eine gute Sache, doch Aldi legt sich in seiner Umwelt-Mission selber Steine in den Weg. Denn auf den darauffolgenden Prospektseiten preist das Unternehmen Feuerwerkskörper aller Art an. Ob Böller, Raketen oder Fontänenbatterien, Verbrauchern werden hier keine Grenzen gesetzt.

Wegen Verkauf von Feuerwerk bei Aldi: Beschwerde auf Facebook

Über diesen Widerspruch regte sich eine Facebook-Userin auf der Aldi-Süd Facebook-Seite auf.  Zu zwei Fotos der betroffenen Seiten des Aldi-Prospekts schreibt sie: „Dieser Widerspruch im ALDI SÜD Prospekt xD wir spenden 15 Cent für den Kampf gegen den Klima Wandel, nächste Seite Feuerwerk für die ganze Familie.“

Dass es auch ohne Silvester-Feuerwerk geht, beweisen ein paar Edeka-Märkte aus Nordrhein-Westfalen. Die Filialen unter den Namen Elskamp und Görkes haben beschlossen, seit diesem Jahr auf die Knallkörper in ihrem Sortiment zu verzichten.

Die Baumarkt-Kette Hornbach wird ab dem kommenden Jahr auch keine Böller mehr verkaufen. 

Er feierte den Jahreswechsel mit Feuerwerk, offenbar in Form von Raketen des Discounters Aldi Süd. Kurz darauf musste ein Kunde jedoch ins Krankenhaus. Nun äußert sich Aldi Süd.

Nach der Tragödie in Krefeld mit 30 toten Affen ist die Unglücksursache ermittelt. Nun reagiert auch die Supermarktkette Real.

Video: Sehen Sie hier, wie Aldi sich vom Tante-Emma-Laden zum Discounter-Riesen gewandelt hat. 

ly

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare