"Das ist unmöglich"

Werder-Spieler Augustinsson über Ibrahimovic-Tor: „So ist Zlatan halt“

+

Zlatan Ibrahimovics spektakuläres Tor per "Roundhouse"-Kick ist in den vergangenen Tagen um die Welt gegangen. Auch bei Werder hat man den Treffer mit Begeisterung aufgenommen.

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Bremen - Das spektakuläre "Karatekick"-Tor von Zlatan Ibrahimovic am vergangenen Sonntag ging im Eiltempo um die Welt – und war auch bei den Werder-Profis Thema. "Ich habe natürlich mit den Jungs in der Kabine über das Tor gesprochen", sagte Abwehrspieler Ludwig Augustinsson im Gespräch mit Mein Werder, "alle haben das Tor gesehen, aber keiner wird versuchen, das nachzumachen. Das ist unmöglich."

Ibrahimovic, ehemaliger schwedischer Nationalmannschaftskollege von Augustinsson, hatte in der Partie seiner Los Angeles Galaxy gegen Toronto FC auf artistische Art getroffen: Er erwartete den Ball zunächst mit dem Rücken zum Tor. In der Luft drehte sich der 1,95 Meter große Angreifer um 180 Grad und verlängerte den Ball mit der rechten Außenseite ins Tor. „So etwas habe ich noch nie gesehen", sagte Augustinsson. "Aber es ist ja nicht das erste mal, dass Zlatan ein Tor erzielt, dass kein anderer kopieren kann. So ist Zlatan halt. Er entwickelt immer wieder neue Wege, ein Tor zu erzielen."

Afterburner-Sänger Tjalf Hoyer hat im „Mein-Werder“-Interview über den Jubiläums-Sampler gesprochen und sagt: "Werder ist ein Riesenthema – wie die Liebe". "MoAubameyang" und "MegaBit" heißen die E-Sport-Profis von Werder, darum haben sie kurze Vertrags-Laufzeiten.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare