Zusammenbruch

Werder-Legende brach nach Basketballspiel zusammen: Er erlitt einen Herzinfarkt

+
Werder Bremen

Ein ehemaliger Bundesliga-Topstürmer und eine Legende von Werder Bremen hat in Neuseeland einen Herzinfarkt erlitten. Er war bei einem Basketballspiel zusammengebrochen.

Werder Bremens langjähriger Topstürmer Wynton Rufer hat in seiner Heimat Neuseeland am Sonntag vergangener Woche einen Herzinfarkt überlebt und befindet sich auf dem Wege der Besserung. Nach dem Besuch eines Basketballspiels in Auckland sei der 56-Jährige auf offener Straße zusammengebrochen und später im Krankenhaus ins Koma gefallen, berichtete das Online-Portal deichstube.de* am Mittwoch.

Nach intensiven medizinischen Checks dürfte "Kiwi" Rufer wieder vollständig genesen. Der als bester Fußballer Ozeaniens des 20. Jahrhunderts ausgezeichnete Ex-Profi trug von 1989 bis 1994 das Werder-Trikot, mit den Hanseaten holte er 1992 den Europapokal der Pokalsieger. Hinzu kam die deutsche Meisterschaft 1992 sowie zwei DFB-Pokalsiege (1991 und 1994).

Seit 1998 ist Rufer als Trainer tätig. Er unterhält weiterhin enge Beziehungen in die Hansestadt.

Die aktuellen Werder-Spieler bereiten sich derzeit in Südafrika auf die Rückrunde vor. Aktuelle Informationen zu diesem Thema lesen Sie im News-Ticker bei Deichstube.

SID

*deichstube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare