WLAN und mobile Daten

Neuer Werder-Direktor Rengel bei „Stadionwelt“: Netzzugang im Weser-Stadion soll schneller werden

+
Bei Werder Bremen im Weser Stadion könnte es bald Neuigkeiten in Sachen Internet, WLAN und mobile Daten geben.

Seit Jahresbeginn ist Peter Rengel als Direktor Infrastruktur für Werder Bremen im Einsatz. Mit der „Stadionwelt“ spricht Rengel über die Aufgaben, die ihn in seinem Job erwarten.

WLAN im Weser-Stadion? Neuer Werder-Direktor Infrastruktur kümmert sich auch um Internet

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Bremen - Peter Rengel ist bei Werder einer der Männer hinter den Kulissen: Als Direktor Infrastruktur besetzt er eine in diesem Jahr neu geschaffene Position, die als Schnittstelle der Bereiche Greenkeeping, Sicherheit und IT – also auch WLAN und mobile Daten – fungieren soll. „Bislang hat bei Werder Bremen niemand die Aufgaben gebündelt bearbeitet“, erklärt Rengel die Notwendigkeit seines Jobs gegenüber „Stadionwelt“.

WLAN oder mobile Daten bei Werder: Internet im Weser-Stadion soll besser werden 

Könnte bald zum „Hotspot“ werden: Das Weser Stadion.

Auch, wie er den SVW diesbezüglich voranbringen möchte, reißt Rengel an: „Ein Kernthema ist der schnelle Netzzugang via Mobiltelefon für den Besucher im Stadion.“ Im Klartext: Das Internet im Weser-Stadion soll schneller und besser zugänglich werden – ganz gleich ob über mobile Daten oder WLAN.

Hier geht es zum kompletten Interview mit Rengel bei „Stadionwelt-Business.de“.

Bei vielen Fans herrscht Frust über die DFL-Terminierung der Spieltage 7 bis 14, Werder spielt nur zwei von acht Spielen zur traditionellen Fußball-Zeit am Samstag um 15.30 Uhr. Nach einer Fußball-Studie der TU Braunschweig stürzt Werder auf Beliebtheitsskala deutlich ab.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare