Werder-Verteidiger über FCA-Zeit: Langkamp schwärmt von Augsburg

+
Sebastian Langkamp verteidigte früher für den FC Augsburg und steht heute bei Werder unter Vertrag. Nun treffen beide Vereine aufeinander.

Vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub lobt Innenverteidiger Sebastian Langkamp von Werder den FC Augsburg – und gibt auf der Vereinshomepage der Bremer ein paar Ausflugstipps.

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Für Sebastian Langkamp steht am Sonnabend (15.30 Uhr) das Duell gegen seinen Ex-Klub FC Augsburg an – sofern er nach seinen Oberschenkelproblemen rechtzeitig fit wird und im Kader steht. Vor seiner möglichen Rückkehr blickt der Werder-Innenverteidiger auf seine Zeit beim FCA zurück. „Ich denke sehr positiv an die Zeit zurück. Ich bin damals nach dem Aufstieg zu Augsburg gewechselt und keiner hat damit gerechnet, dass wir den Klassenerhalt schaffen“, wird Langkamp auf der Vereinshomepage von Werder zitiert.

Der 30-Jährige, der zwischen 2011 und 2013 für Augsburg spielte, hat viel Lob für seinen ehemaligen Arbeitgeber übrig: „Der Klub hat sich gut entwickelt und steht wirtschaftlich gut da. Als kleiner Verein im Haifischbecken Bundesliga zu überleben, ist schon großartig.“

Für die Werder-Fans, die am Wochenende nicht nur das Spiel in der WWK-Arena, sondern auch die Stadt besichtigen wollen, hat Langkamp ein paar Tipps. Zur Einstimmung auf den Spieltag empfiehlt er, sich am Freitag auf der Maximilianstraße, auch Maxstraße genannt, aufzuhalten. „Da gibt es wirklich ein paar coole Kneipen und Bars zum Feiern“, sagt Langkamp. Generell sei Augsburg eine „sehr grüne und schöne Stadt, auf jeden Fall sehr lebenswert“.

Den ganzen Artikel gibt es hier.

Von etwas anderem schwärmt Werder-Verteidiger Ludwig Augustinsson, nämlich von seinem schwedischen Landsmann Zlatan Ibrahimovic. Der Kult-Kicker erzielte kürzlich ein sensationelles Tor in den USA, das um die Welt ging. Afterburner-Sänger Tjalf Hoyer sagt über das Schreiben neuer Songs: „Werder ist ein Riesenthema – wie die Liebe“.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare