Transfer-News und Gerüchte rund um Werder Bremen

Werder-Transfergerüchte-Ticker: Besiktas Istanbul an Verteidiger Michael Lang interessiert?

+
Michael Lang hat weder bei seinem Leihclub Werder Bremen noch bei Borussia Mönchengladbach eine Zukunft. Wechselt der Schweizer Nationalspieler in die Türkei?

Bremen - Das Winter-Transferfenster ist dicht, aber bald ist ja wieder Sommer. Wer wechselt zum SV Werder Bremen, wer verlässt den Verein? Hier findet ihr neben fixen Wechseln Transfer-Gerüchte-News im Ticker! Aber Vorsicht - nicht alle Gerüchte sind DeichStube geprüft!

  • Alle Transfer-News rund um den SV Werder Bremen
  • Wer wechselt zum SV Werder Bremen, welche Spieler verlassen den Verein?
  • Erste Werder-Transfergerüchte für den Sommer

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 2. April 2020: Besiktas Istanbul an Michael Lang interessiert? +++

Türkischen Medienberichten zufolge soll Besiktas Istanbul um Trainer Sergen Yalcin ein Auge auf Michael Lang vom SV Werder Bremen geworfen haben. Demnach sei der Traditionsverein an einer Verpflichtung des 29-jährigen Rechtsverteidigers, der aktuell von Borussia Mönchengladbach an Werder ausgeliehen ist, interessiert. 

Der aktuelle Tabellenfünfte der Süper Lig habe mit den finanziellen Folgen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen und wolle sich daher von einigen Großverdienern trennen. Zu diesen zählt offenbar auch der Ex-Leverkusener Domagoj Vida, der sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Rechtsverteidigerposition eingesetzt werden kann. 

Michael Lang könnte sich da als kostengünstige Alternative erweisen. Dem Vernehmen nach seien die „Schwarzen Adler“ bereit, Lang für eine Ablöse von etwa einer halben Millionen Euro zu verpflichten. Ein Deal könnte zustandekommen, da weder der SV Werder Bremen, der für Lang eine Kaufoption in Höhe von 1,2 Millionen Euro besitzt, diese aber nicht ziehen will, noch die Fohlen auf die Dienste des Schweizer Nationalspielers setzen. Unter Werder-Trainer Florian Kohfeldt war Lang nach einigen schwachen Auftritten im vergangenen Jahr schon vor geraumer Zeit aufs Abstellgleis geraten.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 30. März 2020: Wechselt Milot Rashica im Sommer?

Der SV Werder Bremen will Stürmer Milot Rashica im Sommer möglichst gewinnbringend verkaufen. Doch macht die Coronavirus-Krise dem Club einen Strich durch die Rechnung? „Ich habe mich aber noch nicht allzu sehr damit befasst“, sagt der Kosovare über einen möglichen Wechsel. Wird dann aber doch noch etwas präziser: „Sollte ich Werder Bremen verlassen, wird der nächste Schritt ein wohlüberlegter sein“, so Milot Rashica.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 27. März 2020: Michael Lang in die Schweiz? +++

Seine Zeit beim SV Werder Bremen hat sich Michael Lang sicher anders vorgestellt: Die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach spielte in den Planungen von Cheftrainer Florian Kohfeldt zuletzt keine Rolle mehr, die Kaufoption für den Rechtsverteidiger wird Werder wohl nicht ziehen und auch in Gladbach dürfte es für den 29-Jährigen schwierig werden. Wechselt Michael Lang im Sommer zurück in die Schweiz?

+++ Werder Bremen-Transfergerüchte: Beschäftigt sich Ajax Amsterdam mit Davy Klaassen? +++

Laut eines Berichts der niederländischen Tageszeitung „De Telegraaf“ soll Davy Klaassen vor der durch die Corona-Krise bedingte Spielpause in sämtlichen europäischen Ligen ein ernsthaftes Thema bei seinem Ex-Club Ajax Amsterdam gewesen sein. Demnach würde man bei Ajax die Situation des Vize-Kapitäns des SV Werder Bremen genauestens verfolgen und hätte im Falle eines Bremer Abstiegs und einer entsprechenden geringen Ablöse Interesse an einer Rückholaktion.

Klaassen hat nach seiner starken Premieren-Saison bei Werder Bremen in seiner zweiten Spielzeit an der Weser trotz acht Scorerpunkten in 24 Spielen erhebliche Schwierigkeiten, an seine Form der Vorsaison anzuknüpfen. Dennoch ist der Niederländer unter Trainer Florian Kohfeldt gesetzt. Im Falle eines Abstiegs dürfte Topverdiener Klaassen aber tatsächlich zu den Profis zählen, die nicht den Gang in die Zweitklassigkeit antreten würden. 

Für einen Transfer zu Ajax spräche, dass der 27-Jährige beim niederländischen Rekordmeister insgesamt 13 Jahre lang ausgebildet wurde. Später gelang Klaassen der Sprung in die Profi-Mannschaft, wo er zum Kapitän des Teams und 2016 sogar zum Niederländischen Fußballer des Jahres gewählt wurde. 

Mit Ajax gewann Klaassen drei Mal die Meisterschaft und spielte in der Champions League, ehe es ihn 2017 für eine Ablösesumme von 27 Millionen Euro in die Premier League zum FC Everton zog. Nach einem verkorksten Jahr bei den Toffees, bei denen der Mittelfeldmotor kaum zum Zug kam, wechselte er im Sommer 2018 für 13,5 Millionen Euro Ablöse an die Weser. In der laufenden Saison kämpft Klaassen mit den Bremern überraschend gegen Abstieg. (mwi)

Unterdessen droht bei Werder Bremen ein Verkauf von Milot Rashica wegen der Coronakrise zu scheitern. 

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 2. März 2020: Andrei Chindris unter Beobachtung? +++

Scouts des SV Werder Bremen sollen am vergangenen Wochenende den rumänischen U21-Nationalspieler Andrei Chindris vom Erstligisten FC Botosani aus Rumänien beobachtet haben, das berichtet die rumänische Tageszeitung „ProSport“. Demnach soll der 21-jährige Innenverteidiger seinen aktuellen Club im Sommer bei einem guten Angebot verlassen dürfen. Vereinsboss Valeriu Iftime verlange für Chindris eine Ablösesumme von mindestens 1,5 Millionen Euro. Die genaue Vertragslaufzeit des Abwehrspielers ist nicht bekannt. Das Fußballportal „Transfermarkt.de“ beziffert Chindris Marktwert auf 650.000 Euro.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 28. Februar 2020: Marcel Hartel will nicht zu Werder +++

Das ist auch selten im Profi-Fußball: Marcel Hartel von Arminia Bielefeld hat alle Wechselgerüchte um seine Person schon jetzt im Keim erstickt und dadurch auch dem SV Werder Bremen indirekt einen Korb gegeben. „Ich weiß davon nichts, dass Werder Bremen Interesse an mir hat. Ich fühle mich bei Arminia sehr, sehr wohl. Ich werde auf jeden Fall hierbleiben“, sagte der 24-Jährige dem "Westfalen-Blatt". Der Mittelfeldspieler sorgt mit den Bielefeldern in der Zweiten Liga für Furore und darf vom Aufstieg träumen. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. Die "Sport-Bild" hatte berichtete, dass mehrere Clubs ein Auge auf Hartel geworfen haben - darunter auch Werder.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 26. Februar 2020: Jores Rahou +++

Bei der Suche nach Talenten hat der SV Werder Bremen angeblich ein Auge auf Jores Rahou von Olympique Marseille geworfen. Das berichtet die französische Sportzeitung „L'Equipe“. Der 17-jährige Stürmer spielt aktuell für die U19 von Olympique. Die Franzosen wollen ihm einen Profivertrag geben, nun soll aber auch Werder mitmischen. Rahou dürfte - wenn überhaupt - zunächst für die U 23 der Bremer vorgesehen sein. 

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 13. Februar 2020: Marcel Hartel +++

Das Transferfenster hat sich gerade erst geschlossen, bis zum Sommer ist es noch eine Weile hin, und Werders Zukunft ist auch mehr als ungewiss. Trotzdem machen bereits die ersten Gerüchte für den Transfer-Sommer die Runde: Der „Sportbild“ zufolge haben die Bremer Interesse am offensiven Mittelfeldspieler Marcel Hartel.

Seit dieser Saison spielt der 24-Jährige für den Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld. In 20 Liga-Einsätzen kommt er dabei auf acht Torvorlagen, selber getroffen hat er noch nicht. Allerdings: Ein spektakulärer Fallrückzieher Hartels ist vor Kurzem erst von den Zuschauern der „Sportschau“ zum „Tor des Jahres 2019“ gewählt worden. Hartels Vertrag bei Arminia Bielefeld läuft bis 2022, das Portal „transfermarkt.de“ schätzt den Martkwert des ehemaligen U21-Nationalspielers auf zwei Millionen Euro.

+++ Werder Bremen: Transfers am Deadline Day im Live-Ticker: Davie Selke kommt, Felix Beijmo geht +++

18.01 Uhr: Das Transferfenster ist geschlossen, der Deadline Day endet! Bei Werder Bremen bleibt es also bei einem Profi-Zugang – Davie Selke kommt von Hertha BSC zu Werder Bremen.

18.00 Uhr: Kurz vor knapp kommt noch eine Transfer-Bestätigung: Auf Leihbasis wechselt Felix Beijmo von Werder Bremen zum Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth.

17.50 Uhr: Mit seinem Abgang 2015 zog Davie Selke den Unmut vieler Werder-Fans auf sich. Sportchef Frank Baumann muss da jetzt mal etwas klarstellen: So lief das damals wirklich mit Selkes Wechsel von Werder zu RB Leipzig.

17.30 Uhr: Kurz vor Ende des Transferfensters schlägt auch die U23 von Werder Bremen zu! Belal Halbouni wechselt vom kanadischen Club FC London an die Weser. Der 20-Jährige ist Innenverteidiger. „Belal Halbouni war in den vergangenen Wochen bei uns im Probetraining und hat einen guten Eindruck hinterlassen“, sagt Björn Schierenbeck, Direktor von Werders Nachwuchsleistungszentrum, auf der Vereinshomepage.

Halbouni verbindet mit dem Wechsel zu Werder Bremen eine große Chance: „Für mich ist es der richtige Zeitpunkt, nach Europa zu wechseln. Ich möchte mich beim SV Werder Bremen weiterentwickeln und den nächsten Schritt in meiner Karriere machen.“

17.01 Uhr: Der Transfer von Davie Selke ist eingetütet, passiert noch etwas? Knapp eine Stunde vor dem Ablauf der Transferfrist ist es eher unwahrscheinlich, dass beim SV Werder Bremen ein weiterer Neuzugang präsentiert wird. Bei den Abgängen könnte sich aber noch etwas tun. Felix Beijmo soll vor einem Wechsel zur SpVgg Greuther Fürth in die Zweite Bundesliga stehen und David Philipp soll verliehen werden.

Werder-Sportchef Frank Baumann über Beijmo: „Wir sind mit einem Club im sehr intensiven Austausch. Wir sind zuversichtlich, dass wir heute noch etwas realisieren können.“ Der Philipp-Transfer werde laut Baumann dagegen nicht mehr heute fix gemacht. Heißt: Ein Wechsel innerhalb Deutschlands ist vom Tisch, in anderen Ländern sind die Transferfenster länger geöffnet.

15:16 Uhr: Das erste Training mit Neuzugang Davie Selke läuft. Selke wird gegen den FC Augsburg bereits zum Kader des SV Werder gehören, die Spielberechtigung liegt vor.

15:04 Uhr: Jetzt ist es offiziell! Davie Selke wechselt von Hertha BSC zum SV Werder Bremen. Der 25-jährige Stürmer wechselt zunächst auf Leihbasis zu den Grün-Weißen.

14.13 Uhr: Davie Selke wird heute vermutlich nicht mehr offiziell vorgestellt - die Zeit ist zu knapp. Selke soll um 15 Uhr mit der Mannschaft trainieren, der Flug in Richtung Augsburg wurde auf 18 Uhr verschoben. Im engen Zeitplan ist dann einfach kein Platz mehr für die Präsentation des neuen Stürmers.

13.34 Uhr: Davie Selke ist am Bremer Weserstadion angekommen und fix in die Tiefgarage gefahren. Die Vorfreude auf das erste Training um 15 Uhr steigt. 

13:18 Uhr: Da ist er! Davie Selke ist soeben mit einem Privatjet am Bremer Flughafen gelandet! Jetzt geht es Richtung Bremer Weserstadion, um den Transfer zum SV Werder Bremen auch schriftlich zu fixieren. Um 15 Uhr dürfte Selke dann beim Abschlusstraining auf dem Platz stehen. 

12.33 Uhr: Werder Bremen hat das Abschlusstraining vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg auf 15 Uhr verlegt. Vermutlich, damit Davie Selke heute schon mitwirken kann.

Werder Bremen-Transfers am Deadline Day: Felix Beijmo vor Wechsel in die 2. Bundesliga

12.22 Uhr: Felix Beijmo steht offenbar vor einem Wechsel in die Zweite Bundesliga. Wie „Expressen“ berichtet, soll der 22-jährige Rechtsverteidiger von Werder Bremen an die SpVgg Greuther Fürth verliehen werden.

11:31 Uhr: Davie Selke wechselt zum SV Werder Bremen. Die DeichStube berichtet vom Bremer Weserstadion:

11.01 Uhr: Alles klar mit Davie Selke! Jetzt ist der Deal perfekt: Davie Selke kehrt zum SV Werder Bremen zurück! Nach Informationen der DeichStube haben sich alle Parteien auf einen Wechsel geeinigt.

10.21 Uhr: Alles klar mit Davie Selke? „Sky“ vermeldet den Transfer zum SV Werder Bremen als perfekt. Demnach kommt der Stürmer von Hertha BSC für 10 Millionen Euro. Der Vertrag soll bis 2024 gültig sein. Nach Informationen der DeichStube ist beim Selke-Transfer aber noch nichts unterschrieben

9.47 Uhr: Frank Baumann ist da! Der Sportchef des SV Werder Bremen fährt in die Tiefgarage des Weserstadions. Gelingt ihm am Deadline Day noch ein Transfer-Coup? Wir halten für Euch die Stellung.

9.04 Uhr: „Es kann noch etwas passieren“, hat Werder-Sportchef Frank Baumann gerade noch mal bei „Radio Bremen 4“ betont. „Wir haben noch ein paar Stunden Zeit. Es wird aber kein Name auftauchen, mit dem wir uns noch nicht beschäftigt haben“, so Baumann weiter.

8.31 Uhr: Geht bei den Grün-Weißen etwa etwas mit Davie Selke? Vor zweieinhalb Jahren war die Rückholaktion noch gescheitert, nun könnte es mit etwas Verspätung doch noch klappen: Der SV Werder Bremen bemüht sich um eine Verpflichtung von Davie Selke von Hertha BSC. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Wie aus Berlin zu hören ist, will Selke die Hertha unbedingt sofort verlassen und soll nicht abgeneigt sein, an die Weser zurückzukehren, wo er schon von 2013 bis 2015 gespielt hat. Offen ist aber, ob die Berliner dem von Werder Bremen angestrebten Leihgeschäft bis zum Saisonende innerhalb der Bundesliga zustimmen. Oder wechselt Selke nach England? Mehrere Clubs aus der Premier League sollen an dem 25-jährigen Stürmer dran sein. Es bleibt spannend. Wir halten Euch im Deadline Day-Transferticker der DeichStube auf dem Laufenden!

Das Winter-Transferfenster in der Fußball-Bundesliga schließt übrigens heute um 18 Uhr. Gibt es die Transferliste noch? Welche Fristen gilt es zu beachten? So funktioniert der Deadline Day.

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 30. Januar 2020 +++

Keine neue Chance für den schwedischen Rechtsverteidiger bei den Grün-Weißen: Felix Beijmo soll Werder Bremen weiterhin verlassen. Sportchef Frank Baumann erklärte gegenüber der DeichStube, es sei „Bewegung drin“. Es gebe Interessenten für einen Transfer, aber der Schwede zögert. 

Update: Laut eines Berichts der dänischen Zeitung „Tipsbladet“ soll der FC Midtjylland großes Interesse an einer Verpflichtung von Felix Beijmo zeigen. Der Tabellenführer der dänischen Superligaen sucht nach einem Back-Up für Stamm-Rechtsverteidiger Joel Andersson.

Derweil hat Sportchef Frank Baumann sich über den Stand bei Transfers des SV Werder Bremen geäußert: „Wir hätten schon längst einen Stürmer verpflichten können“.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 29. Januar 2020: Eddy Gnahore und Marko Mihojevic+++

Eddy Gnahore spielt in den Planungen des SV Werder Bremen keine Rolle. Die „L'Equipe“ hatte berichtet, dass der 26-jährige Mittelfeldspieler vom französischen Erstligisten SC Amiens kurz vor einem Wechsel zu Werder stehe. Doch das ist nach Informationen der DeichStube nicht richtig, Eddy Gnahore bei Werder überhaupt kein Thema.

Unterdessen hat Werder-Manager Frank Baumann gegenüber der DeichStube erklärt, Talent David Philipp verleihen zu wollen. 

Ein anderes Gerücht kommt indes überraschend: Während der SV Werder Bremen für den Winter noch fieberhaft nach einer Soforthilfe für die Offensive fahndet, wird den Grün-Weißen ein Interesse an einer möglichen Verstärkung für die Defensive im Sommer nachgesagt. Laut einem Bericht der „Sport Bild“ sollen die Bremer dabei Innenverteidiger Marko Mihojevic, der derzeit von PAOK Saloniki an Erzgebirge Aue ausgeliehen ist, ins Visier genommen haben.

Der 23-jährige Bosnier, der unter anderem auch auf dem Zettel von Standard Lüttich, Spartak Moskau und dem VfB Stuttgart stehen soll,  zählt beim Zweitligisten zum absoluten Stammpersonal (18 Spiele, ein Tor). Die Veilchen sollen sich allerdings zum Saisonende eine Kaufoption über 800.000 Euro gesichert haben. Für Werder dürfte ein Transfer also wesentlich kostspieliger werden.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 28. Januar 2020: Özkan Yildirim +++

Es kommt Bewegung auf den Transfermarkt, wenn auch nicht unmittelbar bei Werder Bremen selbst. Einige Ex-Bremer haben indes neue Vereine gefunden. Unter ihnen Özkan Yildirim. Der ehemalige Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen  unterschreibt einen Vertrag beim türkischen Zweitligisten Menemenspor bis zum Saisonende, nachdem er zuvor seit Sommer 2018 ohne Club dastand.

Auch der ehemalige Bremer U23-Spieler Marcel Hilßner, der inzwischen zum Bundesliga-Kader des SC Paderborn zählt, dort aber keine Rolle spielt, ist gewechselt. Der 24-Jährige verlässt die Ostwestfalen bis zum Saisonende auf Leihbasis zum Halleschen FC. 

Der dritte Ex-Bremer, der ein neues Abenteuer beginnt, ist Kevin Schindler. Der ehemalige Werder-Stürmer, der nach einem Engagement beim niederländischen Zweitligisten SC Cambuur-Leeuwarden seine Schuhe an den Nagel gehängt hat, startet seine Trainerlaufbahn. Er arbeitet zukünftig als Co-Trainer auf den Färoer Inseln - beim Traditionsverein HB Torshavn.

Dass auch die Grün-Weißen noch etwas auf dem Transfermarkt tun wollen, ist längst kein Geheimnis mehr. Cheftrainer Florian Kohfeldt wünscht sich einen Transfer für Werder Bremen, glaubt aber zumindest öffentlich nicht mehr so wirklich dran

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 27. Januar 2020: Robert Glatzel +++

Der Name Robert Glatzel geisterte schon in der vergangenen Saison immer mal wieder durch die Gerüchteküchte. Angeblich soll der SV Werder Bremen bereits zu Heidenheim-Zeiten an dem 26-jährigen Angreifer mit 1,93 Meter Gardemaß interessiert gewesen sein. Auch in der laufenden Winter-Transferperiode kursierten Spekulationen um ein angebliches Bremer Interesse an Glatzel, der aktuell für den englischen Zweitligisten Cardiff City auf Torejagd (4 Treffer in 18 Spielen) geht. 

Aber: Nun hat der Club aus der wallisischen Hauptstadt einem möglichen Wechsel des Deutschen eine klare Absage erteilt: „Ich will nicht, dass er geht und an den Gerüchten ist nichts dran“, dementierte Cardiff-Trainer Neil Harris (42) die Spekulationen über einen möglichen Abgang Glatzels gegenüber „WalesOnline“. Demnach planen die Walliser bis zum Sommer fest mit dem Stürmer, der in der vergangenen Zweitliga-Saison 13 Tore in 26 Spielen für den 1. FC Heidenheim erzielt hatte.

Derweil hat sich Max Kruse, Ex-Kapitän des SV Werder Bremen, klar zu einem möglichen vorzeitigen Abgang von Fenerbahce Istanbul geäußert. Der 31-Jährige sieht seine Zukunft weiterhin am Bosporus. „Ich will hier bleiben und noch viel erreichen“, sagte Kruse im Anschluss an den 2:0-Heimsieg gegen Istanbul Basaksehir.

+++ Werder Bremen: Transfergerüchte vom 25. Januar 2020: Eddy Gnahore und Roger Assale +++

Die Spielersuche beim SV Werder Bremen beschäftigt auch die Medien in Frankreich und der Schweiz. In Internetportalen werden die Namen Eddy Gnahore (26) vom französischen Ligue-1-Club SC Amiens sowie Roger Assale (26) vom Schweizer Tabellenführer Young Boys Bern als mögliche aktuelle Kandidaten bei Werder gehandelt. Beide sind etwa in der Preisklasse von vier bis fünf Millionen Euro angesiedelt, was beim Blick auf die Leistungsdaten jedoch viel erscheint.

So ist Gnahore, eine Kraft fürs offensive und defensive Mittelfeld, beim Abstiegskandidaten SC Amiens kein Überflieger. Kein Tor, keine Vorlage – das liest sich nicht gut, sagt über die Qualität eines Spielers, der meistens im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird, aber nicht zwingend etwas aus. Eddy Gnahore, 1,88 Meter groß und ehemaliger französischer U18-Nationalspieler (zwei Einsätze), wird angeblich nicht nur von Werder interessiert beobachtet, sondern auch von Sampdoria Genua.

Auf den ersten Blick nicht sonderlich wahrscheinlich dürfte es sein, dass die Bremer tatsächlich Roger Assale ins Visier genommen haben. Der Mann von der Elfenbeinküste ist zwar ein Mittelstürmer, verfügt deshalb aber noch lange nicht über den perfekten Zuschnitt für den Bremer Angriff.

Denn mit einer Körpergröße von nur 1,65 Meter und einem Gewicht von 62 Kilo (Quelle: kicker.de) ist er so ziemlich das genaue Gegenteil von dem Typ Stürmer, den Werder Bremen sucht. Robust und kopfballstark muss er sein, Assale kann damit jedoch nicht dienen. In 13 Saison-Einsätzen in der nationalen Super League für die Young Boys Bern gelangen ihm vier Tore. Dazu kommen zwei Treffer und zwei Vorlagen in der Europa League. (csa)

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 24. Januar 2020: Valentino Lazaro vom Markt  +++

Neues von Valentino Lazaro: Der Transfer des Mittelfeldspielers von Inter Mailand in die Premier League ist fix. Wie Newcastle United mitteilte, hat der ehemalige Hertha-Spieler, an dem auch Werder Bremen interessiert gewesen sein soll, in England einen Leih-Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

Werder hat indes auch einen Transfer eingetütet. Dass sich Felix Agu für einen Wechsel im Sommer zum SV Werder Bremen entschieden hat, ist zwar längst kein Geheimnis mehr, jetzt ist aber durchgesickert, dass der Rechtsverteidiger vom VfL Osnabrück schon einen Vertrag bei den Grün-Weißen unterschrieben hat.

Und ein Blick auf einen Profi mit grün-weißer Vergangenheit: Thanos Petsos, von 2016 bis 2019 bei Werder Bremen unter Vertrag, hat einen neuen Club gefunden. Er geht nach Österreich zur WSG Tirol

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 23. Januar 2020 +++

Werder Bremen ist auf der Suche nach einem Stürmer - einen geeigneten Kandidaten auf dem Transfermarkt zu finden, gestaltet sich aber schwierig. Wie die „Bild“ berichtet, ist Hendrik Weydandt von Hannover 96 in den Fokus des SV Werder Bremen geraten. Nach Informationen der DeichStube ist Hendrik Weydandt aber keine heiße Spur.

Die Gerüchte um einen Verpflichtung von Amin Younes vomSSC Neapel sind indes abgekühlt. Ein Transfer zum SV Werder ist nach Informationen der DeichStube kein Thema.

+++ Werder Bremen-Transfers: Wechselt noch ein Stürmer, Frank Baumann? +++

Der SV Werder Bremen sucht auf dem Transfermarkt nach Verstärkungen im Abstiegskampf, insbesondere im Sturm drückt der Schuh – holt Werder in der laufenden Transferphase noch einen Neuzugang? „Es gibt den einen oder anderen Kandidaten, die eine oder andere Idee, die wir haben. Aber es müssen viele Komponenten zusammenpassen und es sind viele Vereine, die unterwegs sind und Spieler suchen“, erklärt Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube das Gedränge auf dem Transfermarkt. 

Und weiter: „Wir müssen von dem Spieler sportlich absolut überzeugt sein, er muss aber auch menschlich passen und finanziell – auch das ist alles nicht ganz so einfach. Wenn etwas Passendes kommt, werden wir noch tätig werden, wenn nicht, dann ist es auch gut. Wir vertrauen den Spielern im Kader, die Spieler haben ihre Qualitäten auch im Offensivbereich immer wieder unter Beweis gestellt. Deswegen gehen wir sehr intensiv aber auch unaufgeregt auf die Suche.“

Werder Bremen auf dem Transfermarkt: Das sagt Boss Klaus Filbry

Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Filbry, ergänzt: „Wir sind in der Beobachtung des Marktes – vor allem Frank Baumann und Clemens Fritz. Wir müssen die Optionen prüfen, die vorhanden sind. Wenn wir das Gefühl haben, dass da eine Option ist, die uns sportlich und menschlich weiterhilft, dann werden wir das prüfen und auch umsetzen. Diese Option muss aber auch gegeben sein, aktuell ist das noch nicht der Fall, insofern müssen wir noch ein bisschen Geduld haben.“

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 21. Januar 2020 +++

Was macht eigentlich Felix Beijmo? Seit Wochen sucht Werder Bremen einen Abnehmer für den Rechtsverteidiger – bisher vergeblich. Nachdem sich der 21 Jahre alte Schwede zuletzt individuell und fern von Bremen fitgehalten hatte, wird er nun wieder bei Werder in die Trainingsabläufe integriert - in der U23. Die Clubsuche dauert an. 

Unterdessen ist es jetzt offiziell: Nabil Bentaleb, der in der Vergangenheit immer wieder als Neuzugang des SV Werder Bremen gehandelt wurde, wechselt vom FC Schalke 04 in die Premier League zu Newcastle United. Die Engländer haben sich nach eigenen Angaben eine Kaufoption gesichert.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte und -News am 20. Januar 2020 +++

Eine heiße Spur war es schon lange nicht mehr, nun scheint ein Wechsel von Nabil Bentaleb zum SV Werder Bremen endgültig vom Tisch zu sein. Laut Informationen von „Sky Sport News“ steht der Profi des FC Schalke 04 kurz vor einem Wechsel zu Newcastle United. Demnach absolviert der algerische Nationalspieler am Montag den Medizincheck und die „Magpies“ hoffen auf einen zeitnahen Vollzug. Bentaleb soll zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen werden. Der Tabellen-12. der Premier League will sich aber eine Kaufoption sichern.

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann erklärte am Sonntag im Sport1-„Doppelpass“, warum die Bremer im vergangenen Sommer keine Chance auf eine Vertragsverlängerung von Ex-Kapitän Max Kruse hatten. Auch eine Rückkehr des Stürmers zum SV Werder Bremen im Winter ist laut Baumann kein Thema..

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 18. Januar 2020 - Valentino Lazaro vor Wechsel zu Newcastle? +++

Offenbar hat Newcastle United die Nase im Werben um Valentino Lazaro vorn. Das berichtet der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio. Demnach ist sich der englische Club mit Inter Mailand über eine Leihe mit Kaufoption einig. Werder Bremen würde demzufolge leer ausgehen.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 17. Januar 2020 - Läuft da was mit Valentino Lazaro? +++

Die Spekulationen um einen Wechsel von Valentino Lazaro (23) von Inter Mailand zum SV Werder Bremen halten an. „Sky Sport News HD“ hatte in der vergangenen Woche berichtet, Werder sei an einer Leihe des österreichischen Nationalspielers interessiert. Ein Wechsel sei aber unwahrscheinlich, nicht zuletzt, weil Inter Lazaro nicht abgeben wolle. 

Jetzt könnte allerdings wieder Bewegung in die Sache kommen: Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten war Lazaros Berater am Donnerstag in Mailand, um die Möglichkeiten eines Transfers des Mittelfeldspielers auszuloten. Im Ergebnis sei man sich über einen Leih-Wechsel einig geworden. Wohin die Reise gehen soll, sei aber nicht bekannt, es wurde über einen Transfer zu Werder und West Ham United spekuliert. Der „Corriere dello Sport“ ergänzte am Freitag, dass Valentino Lazaro per Leihe nur dann gehen dürfe, wenn Inter Mailand einen neuen Spieler für die rechte Außenbahn verpflichtet. An Lazaro seien demnach insbesondere Werder, Newcastle und FC Genua interessiert.

Diesen Spieler hat Inter Mailand bereits gefunden: Ashley Young, der eigentlich auf der linken Seite zu Hause ist, aber auch rechts spielen kann, wechselt von Manchester United zum Serie-A-Club. Das hat Inter Mailand am Freitagabend bestätigt. Ist damit die Bahn frei für einen Lazaro-Wechsel zum SV Werder Bremen? „Sportmediaset“ berichtet, von den vorliegenden Angeboten sage Valentino Lazaro das der Bremer bislang am meisten zu. Lazaro kennt die Bundesliga übrigens bereits, er war erst im Sommer für rund 22 Millionen Euro von Hertha BSC zum italienischen Spitzenclub Inter Mailand gewechselt.

Derweil könnte Ex-Werder-Kapitän Max Kruse bei Fenerbahce Istanbul zum Verkaufskandidat werden. Eine Max Kruse-Rückkehr zu Werder Bremen ist aber kein Thema.

Und Ex-Werder-Star Naldo hat seinen Vertrag bei der AS Monaco aufgelöst. Die Zukunft des Abwehrspielers ist noch unklar.

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 15. Januar 2020: Wird Milos Veljkovic verkauft? +++

Update: Sportchef Frank Baumann hat einen Verkauf von Milos Veljkovic im Winter ausgeschlossen. „Nein, wir wollen grundsätzlich keinen Spieler abgeben und vor allem im Winter nicht“, sagte der Sportchef am Mittwochmorgen. Und speziell zu Veljkovic: „Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Das sieht man an seinen Einsatzzeiten. Und er wird auch in der Rückrunde ein wichtiger Spieler für uns bleiben.“

Zur ersten Meldung von 10.30 Uhr:

Der SV Werder Bremen will sich nach der Verpflichtung von Kevin Vogt gerne noch weiter verstärken. Handlungsbedarf haben die Bremer sowohl im Mittelfeld, als auch auf der Position des Mittelstürmers ausgemacht. Allerdings ist das Geld für Neuzugänge nicht gerade im Überschuss vorhanden. Was also tun? 

Eine Möglichkeit, schnell Einnahmen zu generieren, ist der Verkauf von eigenen Spielern. Wie die „Bild“ erfahren haben will, sei Innenverteidiger Milos Veljkovic von Werder Bremen als Verkaufskandidat ausgemacht worden. Demnach seien die Verantwortlichen nicht abgeneigt, den Serben bei einem entsprechenden Angebot abzugeben, um selbst noch auf dem Transfermarkt aktiv werden zu können.

Werder Bremen: Milos Veljkovic setzte zuletzt mit Oberschenkelproblemen aus

Für eine Trennung spräche, dass Veljkovis Leistungen in der Hinrunde alles andere als überzeugend waren und dass sich der 24-Jährige im Trainingslager auf Mallorca verletzungsbedingt nicht aufdrängen konnte. Hinzu kommt, dass Trainer Florian Kohfeldt auf der Position im Abwehrzentrum fast schon ein Überangebot an Kandidaten hat: Neben den gesetzten Niklas Moisander, Ömer Toprak und Neuzugang Kevin Vogt tummeln sich da noch Sebastian Langkamp, Christian Groß, Marco Friedl und eben Milos Veljkovic. Selbst Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie hatte zuletzt nachgewiesen, dass er im Abwehrzentrum als brauchbare Alternative taugt.

Veljkovics Marktwert wurde vom Branchenportal „Transfermarkt.de“ zuletzt auf 6,5 Millionen Euro herabgestuft. (mwi)

Ist Milos Veljkovic beim SV Werder Bremen als Verkaufskandidat ausgemacht worden?

Neuer Club für Ex-Bremer Jerome Gondorf: Der ehemalige Mittelfeldspieler des SV Werder wechselt in seine Heimat und heuert bei seinem Jugendclub, dem Karlsruher SC, an. 

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 13. Januar 2020 +++

Mit der Verpflichtung von Kevin Vogt, der am Montag offiziell vorgestellt wurde, haben die Bremer ihre schwächelnde Defensive verstärkt. Doch wer kommt als Nächstes zu Werder? Holen die Grün-Weißen noch einen Stürmer?

Romano Schmid ist zurzeit von Werder Bremen an den Wolfsberger AC ausgeliehen - und zieht dort offenbar immer mehr Blicke auf sich. Laut „Kronen-Zeitung“ haben Scouts von AZ Alkmaar und Kansas City das Mittelfeld-Talent beim 5:1-Testspiel-Sieg des WAC gegen Austria Klagenfurt am Samstag beobachtet.

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am 12. Januar 2020 +++

Nun ist der Deal eingetütet: Kevin Vogt wechselt von 1899 Hoffenheim auf Leihbasis zum SV Werder Bremen. Der 28-jährige Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, bleibt bis zum Saisonende. Alle weiteren Infos zum Transfer gibt es hier.

Eine Soforthilfe mit Signalcharakter - Ein Kommentar zum Transfer von Kevin Vogt zum SV Werder Bremen.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 10. Januar 2020 - Kommt Valentino Lazaro von Inter Mailand? +++

Hat der SV Werder Bremen Valentino Lazaro von Inter Mailand ins Visier genommen? Laut Informationen von „Sky Sport News HD“ sollen die Bremer sich um eine Verpflichtung des 23-jährigen österreichischen Nationalspielers bemühen, der erst im Sommer für eine stattliche Ablöse von 22,4 Millionen Euro von Hertha BSC zum italienischen Spitzenclub gewechselt war. 

Werder-Sportchef Frank Baumann habe dem Bericht zufolge das Interesse beim rechten Mittelfeldspieler, der auch als rechter Außenverteidiger eingesetzt werden kann, hinterlegt. Geplant sei ein reines Leihgeschäft ohne Kaufoption. Dass der Transfer tatsächlich zustande kommt, sei sehr unwahrscheinlich, da aktuell wohl weder der Verein noch der Spieler einem Transfer zustimmen würden.

+++ Werder Bremen: Wechsel von Valentino Lazaro unwahrscheinlich - Hoffenheims Kevin Vogt im Anflug? +++

Bei Inter kam Lazaro in der laufenden Saison eher sporadisch zum Einsatz, stand in der Liga nur dreimal in der Startelf und absolvierte überhaupt nur zehn Pflichtspieleinsätze für die „Nerazurri“. Zuletzt hatte sich der Österreicher aber zumindest etwas mehr in den Fokus spielen können. 

Auf der rechten Außenbahn hatten sich die Bremer zudem unlängst übrigens mit Youngster Felix Agu vom VfL Osnabrück geeinigt, der vielleicht noch in diesem Winter an die Weser wechseln könnte.

Während ein Lazaro-Wechsel eher unwahrscheinlich scheint, nimmt der Transfer des Hoffenheimers Kevin Vogt zu Werder Bremen immer konkretere Züge an. Nach Informationen des „Kicker“ könnte ein Wechsel zum noch an diesem Wochenende über die Bühne gehen.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 9. Januar 2020 +++

Bekommt Werder einen Ex-Nationalspieler? Italienische Medien werden nicht müde, Amin Younes als Neuzugang beim SV Werder Bremen ins Gespräch zu bringen. Es seien schon entsprechende Gespräche geführt worden.

Seit einem halben Jahr ist Martin Harnik von Werder Bremen an den Hamburger HSV ausgeliehen, zuletzt lief es aber nicht rund für den Stürmer. Jetzt zieht er eine selbstkritische Zwischenbilanz.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am 8. Januar 2020 +++

Werder und Felix Agu sind sich über einen Wechsel einig. Kommt Agu sogar schon in diesem Winter nach Bremen?

Wechselt Jannik Vestergaard den Verein? Spielt Werder Bremen eine Rolle? Jetzt hat Vestergaard erstmals über einen möglichen Transfer gesprochen.

+++ Werder Bremen: Transfers und Gerüchte am Sonntag, 5. Januar 2020 +++

Neuer Club für Marko Marin: Der ehemalige offensive Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen wechselt von Roter Stern Belgrad nach Saudi-Arabien zu Al-Ahli. Dort soll der 30-Jährige vorbehaltlich eines erfolgreichen Medizinchecks einen Vertrag unterschreiben. 

Der Wechsel kommt durchaus überraschend - da sich sich Marin in Belgrad nicht nur zum Führungsspieler, sondern auch zum Kapitän gemausert hatte und ein hohes Ansehen genoss. Laut serbischen Medienberichten liegt die Ablöse bei rund 3 Millionen Euro. Al-Ahli ist bereits Marins zehnte Profistation im neunten Land – allerdings die erste außerhalb von Europa. Für Werder Bremen absolvierte Marin (2009-2012) 116 Pflichtspiele, in denen ihm 13 Treffer und 35 Torvorlagen gelangen.

Genau wie der Transfer von Marko Marin ist auch der Wechsel von Eduard Löwen perfekt. Allerdings wechselt der Herthaner nicht zum SV Werder Bremen, sondern zum Konkurrenten FC Augsburg. Das bestätigten die Fuggerstädter am späten Sonntagnachmittag. Demnach wird der Mittelfeldspieler für anderthalb Jahre ausgeliehen, über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Sportchef Frank Baumann sendet am Sonntag in einer Medienrunde mit den Bremer Journalisten positive Signale für einen Winter-Transfer des SV Werder Bremen - möglicherweise noch im Verlauf der kommenden Woche: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass noch jemand ins Trainingslager kommt, wir sind ja noch einige Tage hier.“

Während Werder Bremen aktuell auf dem Transfermarkt auf der schwierigen Suche nach einer Soforthilfe ist, zeigt ein Blick in die grün-weiße Vergangenheit, dass ein solches Unterfangen zwar kompliziert, aber nicht unmöglich ist. Beispiele: Djilobodji, Delaney und Vestergaard - was im Winter für Werder Bremen möglich ist.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Montag, 30. Dezember 2019  +++

Der SV Werder Bremen hat nach Informationen der DeichStube Felix Agu vom Zweitligisten VfL Osnabrück ins Visier genommen. Die Bremer wollen den Außenverteidiger im Sommer 2020 verpflichten.

Derweil hat Werder einen Transfer von Jannik Vestergaard noch nicht abgehakt.

Und der SV Werder Bremen will sich für den Abstiegskampf in der Defensive verstärken und soll dabei Allrounder Eduard Löwen von Hertha BSC auf dem Zettel haben. Das berichtet die „Bild“-Zeitung.

Löwen hat unter Herthas neuem Trainer Jürgen Klinsmann bisher keinen besonders guten Stand gehabt. Seit Klinsmann das Amt Ende November übernommen hat, zählte der 22-Jährige erst einmal zur Berliner Startelf. Der U21-Nationalspieler soll mit seiner Rolle unzufrieden sein und mit einem Wechsel kokettieren. Ob Eduard Löwen für Werder Bremen die erhoffte Verstärkung wäre, bliebe abzuwarten.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Samstag, 28. Dezember 2019 - Kehrt Jannik Vestergaard zurück? +++

Der SV Werder Bremen will sich für den Abstiegskampf in der Defensive verstärken und hat dabei mehr als ein Auge auf Jannik Vestergaard geworfen. Der 27-jährige Innenverteidiger vom FC Southampton aus der Premier League soll an die Weser zurückkehren.

Nach Informationen der DeichStube hat es bereits erste Gespräche gegeben. Der englische Erstligist soll grundsätzlich bereit sein, Jannik Vestergaard auszuleihen. Für Vestergaard wäre ein Wechsel auf Leihbasis zum SV Werder die Gelegenheit, sich für das EM-Aufgebot von Dänemark zu empfehlen.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Mittwoch, 25. Dezember 2019 - Milot Rashica zum BVB? +++

Hat der BVB Milot Rashica als Nachfolger von Jadon Sancho auserkoren? Laut einem Bericht des kosovarischen TV-Senders „RTV Dukagjini“ soll Rashicas ehemaliger Jugendtrainer Ismet Munishi genau das ausgeplaudert haben. So will Munishi erfahren haben, dass der Stürmer des SV Werder Bremen zur Borussia wechseln werde und dort Flügelflitzer Sancho ersetzen solle. „Er würde sehr gut nach Dortmund passen und könnte dort aufblühen. Das Umfeld ist fantastisch“, sagt Rashicas Jugentrainer.

Werder-Sportchef Frank Baumann hat unlängst allerdings unmissverständlich erklärt, Stürmer Milot Rashica nicht im Winter ziehen lassen zu wollen. Auch die Verantwortlichen beim BVB betonten zuletzt öffentlich, Sancho unbedingt bis zum Sommer halten zu wollen. Völlig abwegig klingt das kolportierte Dortmund-Interesse am kosovarischen Nationalspieler nicht. Ein Wechsel könnte aber wohl frühestens im Sommer ein Thema werden.

Zuletzt war Rashica, der beim SV Werder eine starke Saison spielt und dessen Marktwert vom Branchenportal „transfermarkt.de“ auf 35 Millionen Euro geschätzt wird, mit zahlreichen europäischen Vereinen (u.a. SSC Neapel und Aston Villa) in Verbindung gebracht worden. 

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Montag, 23. Dezember 2019 +++

Wie ist eigentlich der Stand bei einem möglichen Transfer von Nabil Bentaleb? Die Verantwortlichen des SV Werder Bremen zögern, beschäftigen sich mit weiteren Kandidaten, Bedarf gibt es ja genug. Dabei soll bei Werder auch der Name Kevin Vogt gefallen sein, der bei 1899 Hoffenheim aus Frust sein Kapitänsamt niedergelegt hat.

Amin Younes von SSC Neapel soll wieder in den Fokus des SV Werder Bremen geraten sein - das berichtet „CalcioNapoli24“. Der 26-jährige Linksaußen steht in Italien noch bis 2022 unter Vertrag, Transfermarkt.de taxiert Younes‘ Marktwert auf 7,5 Millionen Euro. Allerdings hat Werder im zentralen Angriff eher Bedarf - ein Ersatz für den verletzten Niclas Füllkrug wäre Amin Younes nicht.

Mit den Transfer-Gerüchten um einen Wechsel von Michael Gregoritsch zum SV Werder Bremen ist nun Schluss: Der Stürmer wechselt zunächst auf Leihbasis vom FC Augsburg zum FC Schalke 04 - die Schalker haben den Transfer offiziell vermeldet. 

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Sonntag, 22. Dezember 2019 +++

Welche Transfers macht Werder Bremen im Winter? Frank Baumann schaut sich um, Werder macht nichts wirtschaftlich Unvernünftiges, Werder analysiert, wo der größte Handlungsbedarf besteht. „Dann wird man sehen, ob wir ein oder zwei Neuverpflichtungen holen können oder eben nicht“, so Baumann. Und was sagt Werder-Chef Marco Bode dazu? „Klar ist, dass Frank und sein Team jetzt intensiv über Möglichkeiten nachdenken. Wir im Aufsichtsrat werden prüfen, was Sinnvolles möglich ist. Wir werden versuchen, alles zu realisieren, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, erfolgreich zu sein.“ Heißt: Ja, es ist bei Werder Geld vorhanden, um Transfers zu tätigen. Wie viele Millionen als Rettungsanker für Werder Bremen zur Verfügung stehen, sagte freilich auch Bode nicht.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Samstag, 21. Dezember 2019 +++

Werder Bremen steckt immer tiefer in der Krise. Auf welchen Positionen legt Werder mit Winter-Transfers personell nach? Abwehr, Angriff, Mittelfeld – „eigentlich müssen wir überall ansetzen“, sagt Cheftrainer Florian Kohfeldt. Finanziell ist Werder zwar handlungsfähig, aber bei weitem nicht so, als dass der Club auf dem Transfermarkt konkurrenzlos unterwegs wäre. „Wir haben bei verfügbaren Spielern meistens nicht den Erstzugriff, weil die finanziellen Aspekte natürlich eine Rolle spielen“, meint Kohfeldt.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Donnerstag, 12. Dezember 2019 +++

Tut sich was bei Nabil Bentaleb? Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 und Werders geplatzter Wunsch-Transfer im Sommer hat untermauert, wie unzufrieden er mit seiner Reservisten-Rolle auf Schalke 04. „Ich warte auf einen Ausweg“, sagte er nun nun. Greift Werder Bremen bei Nabil Bentaleb zu?

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Mittwoch, 11. Dezember 2019 +++

Nun also doch! Werder-Sportchef Frank Baumann hat erklärt, dass Winter-Transfers beim SV Werder Bremen in der aktuellen Krisensituation nicht mehr ausgeschlossen sind. Aber auf welchen Positionen sollte Werder auf dem Transfermarkt zuschlagen? Ein Überblick der DeichStube

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Montag, 9. Dezember 2019 +++

Werder Bremen und Benjamin Henrichs - da war doch was! Im Sommer wollten die Grün-Weißen den Außenverteidiger von der AS Monaco loseisen, ein Transfer kam nicht zustande. Aber vielleicht in diesem Winter? Benjamin Henrichs will offenbar die AS Monaco verlassen - ist Werder ein Thema?

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Freitag, 6. Dezember 2019 +++

Der italienische Spitzenclub SSC Neapel hat laut „Corriere dello Sport“ erneut Milot Rashica vom SV Werder Bremen auf seine Liste der möglichen Einkäufe gesetzt. 

Er ist 23 Jahre alt, Linksverteidiger, griechischer Nationalspieler - und offenbar in den Fokus von Werder Bremen gerückt: Konstantinos Tsimikas. Das griechische Internetportal „sportime“ berichtet, dass Werder Bremen zu den Vereinen zähle, die Interesse am Profi von Olympiakos Piräus hätten. Dazu passt, dass ein Bremer Scout Konstantinos Tsimikas jüngst während des Champions-League-Spiels gegen Bayern München beobachtet haben soll.

Wird ein Transfer von Michael Gregoritsch nach der Sargent-Verletzung jetzt doch wieder ein Thema? Wegen einer Muskelverletzung wird der 19-jährige Josh Sargent Werder Bremen erst im neuen Jahr wieder zur Verfügung stehen. Für die restlichen vier Hinrundenspiele muss Trainer Florian Kohfeldt also nicht nur auf Mittelstürmer Niclas Füllkrug, sondern auch auf dessen Stellvertreter verzichten. Was die Frage aufwirft, ob die Erfahrung des Doppelausfalls den Club im Winter nicht doch noch dazu treibt, auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Der Name Michael Gregoritsch könnte dann erneut ins Spiel kommen. Dieter Burdenski, Bremer Torwartlegende, glaubt an einen erneuten Anlauf des SV Werder, sagt im Deichstube-Podcast „DeichFUMS“: „Ich glaube, dass da auf jeden Fall neue Versuche von Frank Baumann unternommen werden.“

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte am Mittwoch, 27. November 2019 +++

Spektakulärer Trainerwechsel in der Fußball-Bundesliga – und zwei Ex-Bremer spielen dabei offenbar bedeutende Rollen! Wie Hertha BSC am Mittwochvormittag bestätigte, wird Jürgen Klinsmann den Club bis zum Saisonende übernehmen. Der bisherige Coach Ante Covic, der erst im Sommer von Pal Dardai übernommen hatte, ist schon wieder Geschichte. Klinsmann holt sich laut „Bild“-Zeitung ein ehemaliges Trainergespann des SV Werder Bremen in sein Team: Alexander Nouri und Markus Feldhoff.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Montag, 25. November 2019 +++

Der Kapitän verlängert! Niklas Moisander bleibt für ein weiteres Jahr beim SV Werder Bremen und hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Das gab Sportchef Frank Baumann bei der Mitgliederversammlung bekannt.

Und auch in einer anderen Personalie werden Nägel mit Köpfen gemacht: Clemens Fritz wird übernimmt ab sofort die Scouting-Abteilung des SV Werder Bremen und wird damit Nachfolger des im Sommer abgewanderten Tim Steidten (Bayer 04 Leverkusen).

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Donnerstag, 21. November 2019 +++

Der SV Werder Bremen wollte ihn im Sommer verpflichten, und Michael Gregoritsch wollte auch nach Bremen - der FC Augsburg schob dem Transfer damals allerdings einen Riegel vor. Das Verhältnis zwischen Gregoritsch und dem FCA galt seitdem als angespannt - und dürfte nun kaum mehr zu retten sein. Nachdem der Angreifer mit kritischen Aussagen kürzlich auf einen Abgang im Winter gedrängt hatte, haben ihn die Augsburger am Donnerstag aus ihrem Bundesliga-Kader geschmissen. Schlägt Werder nun im Winter zu? Sportchef Frank Baumann dazu: „Wir planen im Winter keine Transfer-Aktivitäten. Ich habe das natürlich auch mitbekommen, aber das ist aktuell für uns nicht interessant.“ Es ist ein Standpunkt, der aber vielleicht noch einmal überdacht wird, wenn plötzlich ein Michael Gregoritsch zum Schnäppchenpreis auf den Markt kommt.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Mittwoch, 20. November 2019 +++

Ahmed Kutucu soll und will Schalker bleiben! Einem Bericht der „Bild“ zufolge soll Werder Bremen über eine Leihe des 19-jährigen Stürmers nachdenken. Jetzt stellt Schalke 04 klar: Kutucu bleibt. „Es ist völlig ausgeschlossen, dass wir Ahmed im Winter abgeben. Wir sind mit seiner Entwicklung total zufrieden. Er ist ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft und fester Bestandteil unserer Zukunftsplanungen", so Schalke-Manager Jochen Schneider gegenüber der „Bild“. 

Kein Wechsel zu Werder Bremen: Ahmed Kutucu will bei Schalke bleiben

Und was sagt Ahmed Kutucu selbst über die Werder-Transfergerüchte? „Ich weiß nicht, woher diese Gerüchte stammen. Von mir jedenfalls nicht, denn ich habe diese Gedanken überhaupt nicht. Ich bin Spieler des FC Schalke 04 – und ich möchte auch Spieler des FC Schalke 04 bleiben“, wird Kutucu auf der Website des FC Schalke 04 zitiert.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Dienstag, 19. November 2019+++

Hat der SV Werder Bremen Torhüter Vasilios Barkas von AEK Athen im Visier? Das schreibt zumindest das griechische Portal „sport24.gr“. Aus der Bundesliga sollen den 25-Jährigen zudem Borussia Mönchengladbach und der 1. FSV Mainz 05 beobachten, darüber hinaus sei Barkas, der in Athen noch bis 2022 unter Vertrag steht, ins Visier des FC Porto geraten.

Schon im vergangenen Sommer habe der französische Erstligist HSC Montpellier den Griechen ein Angebot in Höhe von 4,5 Millionen Euro für Barkas vorgelegt, welches von AEK Athen aber abgelehnt worden sein soll. Das Portal geht davon aus, dass Montpellier in der bevorstehenden Winterpause einen erneuten Vorstoß wagen könnte. Um den Keeper aus Athen loszueisen, müssten interessierte Vereine aber eine Summe im Bereich von sechs Millionen Euro hinblättern.

Der Umstand, dass AEK Athen Barkas angeblich schon im Winter bei einem passenden Angebot verkaufen würde, lässt das Transfer-Gerücht in Bezug auf Werder Bremen aber sehr weit hergeholt wirken. Barkas wäre höchstens als Neuzugang für die nächste Saison denkbar, falls Werder Stammkeeper Jiri Pavlenka verkauft. Sollte dies eintreten, müsste sich der neue Torwart dem Konkurrenzkampf mit Stefanos Kapino stellen, der sich dann berechtigte Hoffnungen auf den Nummer-eins-Status machen darf.

Vasilios  Barkas selbst soll dem Bericht zufolge jedenfalls bereit sein für einen Tapetenwechsel in der Winterpause, zumal er ohnehin schon länger von einem Engagement in einer europäischen Top-Liga träumen würde. Der gebürtige Niederländer mit griechischen Wurzeln steht seit Sommer 2016 bei AEK Athen unter Vertrag und absolvierte seitdem wettbewerbsübergreifend 89 Pflichtspiele für den Club aus der Super League.

Klopft unterdessen die Premier League bei den Grün-Weißen an? Englische Clubs sollen an Werder-Star Milot Rashica interessiert sein. 

Und was wird eigentlich aus Felix Beijmo? Die Leihgabe des SV Werder Bremen könnte im Winter zurückkehren. Werder-Manager Frank Baumann hat Transfer-Gespräche mit Felix Beijmo angekündigt. 

++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Montag, 18. November 2019 +++

Interessiert sich Werder Bremen für Ahmed Kutucu von Schalke 04? Einem Bericht der „Bild“ zufolge soll Werder Bremen über eine Leihe des 19-jährigen Stürmers nachdenken. Auch Fortuna Düsseldorf sei interessiert.

Kutucu, der am Sonntag sein Debüt in der türkischen Nationalmannschaft feierte, soll derzeit aber Schalke nicht verlassen wollen. In der laufenden Saison kommt Kutucu auf ein Bundesliga-Tor in sieben Spielen.

Bei genauerem Hinsehen erscheint ein Wechsel allerdings ziemlich unwahrscheinlich. Werder Bremen hat mit Josh Sargent (19) und Benjamin Goller (20) bereits zwei junge Stürmer im Kader.

++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte vom Freitag, 15. November 2019 +++

Wird Michael Gregoritsch wieder ein Thema bei Werder Bremen? 

Der Stürmer will den FC Augsburg unbedingt im Winter verlassen. Wagen die Grün-Weißen einen neuen Versuch?

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte von Donnerstag, 14. November 2019 +++

Schlägt Werder Bremen im Winter auf dem Transfermarkt zu? Cheftrainer Florian Kohfeldt hat erklärt, dass Werder beim Thema Neuzugänge durchaus handlungsfähig sei.

+++ Werder Bremen: Transfer-Gerüchte von Dienstag, 5. November 2019 +++

Ein Torjäger weckt Interesse, jetzt auch in Italien: Werder-Star Milot Rashica wird angeblich beim italienischen Traditionsclub AC Mailand gehandelt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare