1:4-Pleite gegen Werkself

Werder Bremen in Noten gegen Bayer Leverkusen: Armer Jiri Pavlenka, Totalausfall Davie Selke

+
Davie Selke erwischte - wie viele seiner Kollegen beim SV Werder Bremen - einen rabenschwarzen Tag gegen Bayer Leverkusen.

Bremen – Der SV Werder Bremen hat den Bundesliga-Neustart gegen Bayer Leverkusen gehörig vergeigt und am Montag eine ernüchternde 1:4-Pleite eingesteckt. Die Spieler in der Einzelkritik - mit Noten.

Jiri Pavlenka: Die Kollegen lassen ihn auch nach der Unterbrechung im Stich. An allen vier Gegentoren absolut machtlos. Verhinderte mit einigen Reaktionen sogar noch eine höhere Niederlage. Note 3

Theodor Gebre Selassie: Zweites Saisontor – und das nach einer Ecke im Stile eines ganz cleveren Goalgetters. Hinten zwar nicht immer auf der Höhe, aber immerhin mit vollem Einsatz und auch mal mit Mut im Spiel nach vorne. Note 3,5

Milos Veljkovic: Beim 0:1 von Havertz hätte der Innenverteidiger wie seine Kollegen besser aufpassen können. Ansonsten durchaus aufmerksam – und dazu mit einem Mega-Steilpass, den Bittencourt aber nicht verwerten konnte. Note 4

Niklas Moisander: Der Kapitän hatte mit dem Pressing der Gäste so seine Probleme, wirkte überhaupt nicht sicher – und konnte als Abwehrchef seine Hintermannschaft vor allem bei hohen Bällen nicht ordnen. Vor dem vierten Gegentreffer hob er dann das Abseits auf. Note 5

Marco Friedl: Durfte sich nur kurz freuen, dass sein persönlicher Schrecken Bellarabi nur auf der Bank saß, denn dafür lief ihm erst Wirtz, dann Diaby auf der linken Seite davon. Daraus resultierte auch das 0:1. Später machte ihm dann auch noch der eingewechselte Bellarabi zu schaffen. Nach vorne traute sich Friedl gar nichts, womit die linke Seite tot war. Note 5,5

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen in Noten: Philipp Bargfrede ordentlich, Kevin Vogt schwach

Kevin Vogt (bis 85.): Diesmal als Sechser im Einsatz. Dabei längst nicht so aggressiv und präsent wie sonst. Und wo war er bloß mit seinem Gedanken vor dem 1:3, als er überhaupt nicht zum Ball ging? Note 5,5

Philipp Bargfrede (bis 54.): In seinem 200. Bundesliga-Spiel überraschend etwas offensiver unterwegs als sonst – nämlich als Achter. Kämpfte sich in die Partie, bot den Gästen Paroli und spielte auch einige gute Bälle. Aber Kreativität zählt nicht zu seinen Kernkompetenzen – und bei seinem ersten Einsatz seit dem 21. Dezember fehlte ihm die Spielpraxis und schließlich auch die Luft. Note 3,5

Maximilian Eggestein: Er bleibt ein Mitläufer, der dem Spiel überhaupt keinen Stempel aufdrücken kann. Als Achter fast nur mit sich selbst beschäftigt und bei Pässen der Kollegen überhaupt nicht ballorientiert, wodurch er gute Chancen zerstörte. Note 5

Werder Bremen in Noten: Schwache Offensive gegen Bayer Leverkusen

Leonardo Bittencourt (bis 71.): Der erste Kontakt ist sein Feind, so machte er sich auch seine Riesenchance zum 2:2 kaputt. Klar, der Rechtsaußen lief viel, konnte sich aber kaum durchsetzen. Note 5

Davie Selke (bis 71.): Vorne harmlos, hinten tatenlos – wie vor dem 1:2, als er Havertz nach einer Freistoß-Hereingabe einfach laufen ließ. Eine gute Aktion, die Maximilian Eggestein zunichte machte – ansonsten war Selke ein Totalausfall. Note 6

Milot Rashica (bis 85.): In dieser Verfassung werden die Interessenten reihenweise abspringen. Kam überhaupt nicht ins Spiel, wusste nicht, wo er hin sollte. Und dann probierte er es auf eigene Faust und verärgerte die Kollegen. Note 5,5

Johannes Eggestein (ab 54.): Konnte das traurige Bremer Offensivspiel auch nicht fröhlicher machen. Note 4,5

Nick Woltemade (ab 71.): Der Youngster mühte sich vergeblich. Note -

Josh Sargent (ab 71.): Der US-Amerikaner konnte sich nicht mehr in Szene setzen. Note -

Yuya Osako (ab 85.): Dass der Japaner an seinem 30. Geburtstag so spät kam, sagt eigentlich alles. Note -

Fin Bartels (ab 85.): Ein bisschen Spielpraxis für den Langzeitverletzten. Note -

Zur letzten Meldung:

Aufstellung gegen Bayer Leverkusen: Werder-Startelf mit Friedl und Bargfrede 

Update: Die Aufstellungen sind da. Werder setzt gegen Bayer Leverkusen auf Philipp Bargfrede und Marco Friedl in der Startelf. Hier im Live-Ticker gibt es die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen !

Denn Florian Kohfeldt muss wieder ein wenig puzzeln, denn zwei Ausfälle machen dem Trainer des SV Werder Bremen für die Aufstellung im Heimspiel am Montag gegen Bayer Leverkusen das Leben schwer: Davy Klaassen ist nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt, Ludwig Augustinsson wegen muskulärer Probleme unpässlich. Wer ersetzt die beiden Stammspieler?

Werder Bremen-Aufstellung gegen Bayer Leverkusen: Marco Friedl in der Startelf?

Der direkte Ersatz für Augustinsson auf der linken Abwehrseite heißt Marco Friedl. Nur hat der 22-Jährige eine Leverkusen-Phobie, die den Namen Karim Bellarabi trägt. Zwei Mal schon hat ihn der Flügelflitzer ganz schlecht aussehen lassen. Beim Hinspiel (2:2) gelang dem Leverkusener sogar ein Bundesliga-Rekord, er schlug 20 Flanken, Friedl konnte ihn einfach nicht stoppen. „Ich habe großes Vertrauen in Marco“, sagt Florian Kohfeldt trotzdem, bringt aber auch Rechtsverteidiger Michael Lang ins Spiel: „Er könnte die Position quasi spiegelverkehrt übernehmen.“ Allerdings durfte der Schweizer im Jahr 2020 noch keine Minute beim SV Werder Bremen mitwirken.

Aufstellung von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Philipp Bargfrede auf der Sechs?

So oder so – ein Augustinsson ist aus diesem Kader heraus nicht zu ersetzen. Das gilt im Prinzip auch für Klaassen. Wenngleich dort die Lösungsmöglichkeiten durch Verschieben von Personal prominenter und auch besser sind. So könnte Philipp Bargfrede vor einer Fünferkette mit Kevin Vogt im Zentrum ins Dreier-Mittelfeld rücken. Die beiden anderen Position würden dann wohl Maximilian Eggestein und Leonardo Bittencourt übernehmen. Außenseiterchancen besitzt vielleicht noch der erfahrene Nuri Sahin.

Der Rest der Aufstellung ist eigentlich klar: Im Tor spielt Jiri Pavlenka, rechts verteidigt Theodor Gebre Selassie. Milos Veljkovic und Niklas Moisander gehören ebenfalls zur Fünfer-Abwehrkette. Den Sturm bei Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen dürften Milot Rashica und Davie Selke bilden.

Werder Bremen: Ist das die Startelf gegen Bayer Leverkusen?

Die voraussichtliche Start-Aufstellung von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Pavlenka - Gebre Selassie, Milos Veljkovic, Kevin Vogt, Niklas Moisander, Marco Friedl - Philipp Bargfrede, Maxi Eggestein, Leonardo Bittencourt - Davie Selke, Milot Rashica 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare