Vor Partie gegen den BVB

Die Werder-Verletzten: Optimismus bei Niclas Füllkrug, Klarheit bei Ludwig Augustinsson

Niclas Füllkrug könnte nach seinem Zehenbruch schon wieder im Spiel des SV Werder Bremen gegen Borussia Dortmund dabei sein. Ludwig Augustinsson fällt derweil sicher verletzt aus.
+
Niclas Füllkrug könnte nach seinem Zehenbruch schon wieder im Spiel des SV Werder Bremen gegen Borussia Dortmund dabei sein. Ludwig Augustinsson fällt derweil sicher verletzt aus.

Bremen – Für Niclas Füllkrug läuft es wieder etwas besser – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Nach seinem Zehenbruch vor gut einer Woche im Stuttgart-Spiel nahm der Profi des SV Werder Bremen am Dienstag das Lauftraining auf und soll am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Borussia Dortmund wieder zum Kader gehören.

Für Ludwig Augustinsson (Oberschenkelzerrung) kommt die Partie dagegen zu früh, wie Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball des SV Werder Bremen mitteilte, und er wollte noch keine Prognose für die Partie am Mittwoch darauf gegen Mainz 05 abgeben: „Da müssen wir abwarten.“ Augustinsson hatte sich vor einer Woche im Pokalspiel gegen Jahn Regensburg verletzt.

Bei Niclas Füllkrug ist der Fahrplan dagegen klar. Am Ende der Woche, also wahrscheinlich Freitag, soll der Stürmer wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und dann auch am Sonntag für Werder in Dortmund dabei sein. „Wir sind optimistisch, dass es für ihn reichen wird“, berichtete Fritz vor dem Start in die Trainingswoche des SV Werder Bremen. (kni)

Zur letzten Meldung vom 13. April 2021:

Werder Bremen hofft gegen Borussia Dortmund wieder auf Niclas Füllkrug-Einsatz

Bremen – Der Plan steht: Niclas Füllkrug soll in der am Dienstag beginnenden Trainingswoche des SV Werder Bremen für das Spiel bei Borussia Dortmund (Sonntag, 15.30 Uhr) aufgebaut werden. Allerdings wird es wohl ohne den Einsatz von Schmerzmitteln nicht funktionieren, den 28-Jährigen wieder fit zu bekommen.

Niclas Füllkrug hatte sich im Spiel beim VfB Stuttgart einen Zehenbruch zugezogen, verpasste deshalb die Pokal-Partie bei Jahn Regensburg (1:0) sowie das Bundesliga-Match gegen RB Leipzig (1:4). Doch in Dortmund könnte es für den Stürmer des SV Werder Bremen mit einer Rückkehr klappen.

Werder Bremen: Klappt es mit dem Comeback von Niclas Füllkrug und Ludwig Augustinsson?

Florian Kohfeldt: „Niclas soll gegen Ende der Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren, ein Einsatz wäre dann möglich.“ Jedoch eher nicht von Anfang an. Denn der gebrochene Zeh ist natürlich noch nicht wieder vollends verheilt, und selbst wenn ein paar Spielminuten vertretbar wären, wären sie noch lange nicht schmerzfrei. Füllkrug wird zur Vorbereitung auf das Teamtraining zunächst individuelle Laufeinheiten absolvieren.

Etwas weiter weg vom Comeback ist noch Linksverteidiger Ludwig Augustinsson. Die Oberschenkelzerrung aus dem Regensburg-Match rückt sein Mitwirken in Dortmund noch in den Bereich des Unwahrscheinlichen. Die Prognosen gehen eher in die Richtung, dass der Schwede frühestens gegen Mainz 05 (Mittwoch, 21. April) wieder mitwirken kann. (csa) Auch interessant: Die Abstiegsangst ist zurück: Fünf Gründe für Werder Bremens berechtigte Sorge!

Weiter zur letzten Meldung vom 12. April 2021:

Schock für Werder Bremen! Zeh gebrochen: Niclas Füllkrug fällt schon wieder verletzt aus

Bremen – Kaum zu glauben, aber wahr: Der SV Werder Bremen muss erneut auf seinen Topstürmer Niclas Füllkrug verzichten – und das wohl nicht nur am Mittwochabend im DFB-Pokal-Viertelfinale beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Füllkrug hat sich am vergangenen Sonntag bei der 0:1-Pleite im Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart eine Zehe gebrochen und wird vermutlich auch das Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig verpassen.

„Es ist nicht wahrscheinlich, aber nicht unmöglich“, sagte Trainer Florian Kohfeldt bei der Pressekonferenz am Dienstag schon mit Blick auf das Leipzig-Spiel des SV Werder Bremen am Samstag. Schon in der vergangenen Saison war Niclas Füllkrug der große Pechvogel, verpasste wegen eines Kreuzbandrisses fast die komplette Spielzeit. In dieser Serie sollte alles besser werden – und danach sah es nach seinem Dreierpack am zweiten Spieltag zum 3:1-Sieg auf Schalke auch aus. Doch kurz darauf musste der Angreifer über zwei Monate lang wegen einer Wadenverletzung, erlitten im Hoffenheim-Spiel am fünften Spieltag, pausieren.

Werder Bremen: Zehenverletzung! Pechvogel Niclas Füllkrug hat es schon wieder erwischt

Nach zwei Kurzeinsätzen für Werder Bremen zu Beginn des Jahres erwischte es ihn schon wieder – diesmal im Training. Wegen einer Sprunggelenksverletzung musste der 28-Jährige fast einen Monat lang zuschauen. Anschließend gliederte ihn Trainer Florian Kohfeldt nur vorsichtig wieder ein. Gegen Stuttgart stand Niclas Füllkrug erst zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Anfangsformation. Es sollte der Startschuss für eine starke Restsaison sein, hoffte Kohfeldt und kündigte nach der Partie weitere Einsätze an. Da wusste er aber offenbar noch nicht, dass sich Füllkrug erneut verletzt hat und zumindest für das DFB-Pokal-Spiel gegen Jahn Regensburg ausfallen wird. (kni) Auch interessant: Entwarnung bei Werder-Kämpfer Ömer Toprak: „Arme und Beine sind noch dran“. Und: So könnt Ihr das Bundesliga-Spiel von Werder Bremen gegen RB Leipzig live im TV sehen!

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare