Verlässt der Stürmer Werder Bremen im Sommer?

Wechsel von Werder-Profi Milot Rashica? Sportchef Baumann ist realistisch

+
Milot Rashica gilt beim SV Werder Bremen als sicherer Verkaufskandidat für den Sommer.

Bremen – Noch spielt Milot Rashica bei Werder Bremen und versucht, mit dem Team den Klassenerhalt zu schaffen. Doch der Stürmer gilt als sicherer Verkaufskandidat für den Sommer. Es gibt bereits zahlreiche Interessenten – wie angeblich den FC Liverpool, RB Leipzig und Borussia Dortmund.

Werder-Sportchef Frank Baumann betont allerdings auf Nachfrage der DeichStube: „Es ist noch keine Entscheidung gefallen, und wir haben auch noch nicht mit Clubs verhandelt.“

Natürlich weiß auch Baumann, dass es fast unmöglich sein dürfte, den 23-Jährigen Milot Rashica über die Saison hinaus behalten zu können. „Es ist klar, dass Spieler, die sportlich etwas nachgewiesen haben, irgendwann den nächsten Schritt machen wollen. Das müssen wir realistisch einschätzen“, sagt Baumann. In der Hinrunde hat er lange mit Rashicas Berater Altin Lala über eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags verhandelt. Zwischendurch soll es sogar ganz gut ausgesehen haben. Doch nun erklärt Baumann: „Wir sind in der Phase nicht zusammengekommen. Irgendwann hat uns dann auch die sportliche Situation nicht geholfen. Wenn wir in der Tabelle anders dastehen würden, sähe es möglicherweise anders aus.“

Werder Bremen: Milot Rashica will international spielen

Milot Rashica will künftig auch auf dem internationalen Parkett seine Klasse zeigen. Werder Bremen kann ihm das in der nächsten Saison nicht bieten. Es sei denn, der Club qualifiziert sich durch den Pokalsieg für die Europa League. Aber wer mag daran aktuell glauben? Viel größer ist die Gefahr, dass die Bremer absteigen. Dann wäre eine Zukunft von Rashica bei den Grün-Weißen ausgeschlossen. Dann bräuchte der Club mehr denn je eine hohe Ablösesumme für den Stürmer, um sich weiter finanzieren zu können.

Werder Bremen: Milot Rashica seit dem 14. Dezember ohne Tor

Über den finanziellen Aspekt mag Baumann nicht sprechen. Da gilt es, den Verhandlungen mit anderen Clubs nicht vorzugreifen. Und die werden gewiss kommen. Dabei würde es nicht schaden, wenn Rashica seine berühmte Rakete langsam mal wieder zünden würde. Seit dem 14. Dezember hat der Kosovare in der Bundesliga nicht mehr getroffen. Sein Tor bei der 1:6-Pleite in München war übrigens der letzte selbst erzielte Treffer der Bremer in der Liga. (kni)

Zur letzten Meldung vom 21. Februar 2020

Transfer-Gerüchte um Werder-Angreifer Milot Rashica - lässt der Trubel die Mannschaft kalt?

Bremen – Es war ein recht heftiges Transfer-Gerüchtegewitter, das in den vergangenen Tagen über Stürmer Milot Rashica und den SV Werder Bremen hinweggezogen ist.

Borussia Dortmund hat nach Informationen der DeichStube Interesse an einer Verpflichtung von Milot Rashica (23), andere Medien rücken den FC Liverpool mit Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp sowie den FC Southampton und RB Leipzig in den Fokus. Viel Wirbel also um den Wirbelwind des SV Werder Bremen – was macht das in ohnehin schon unruhigen Zeiten eigentlich mit der tief verunsicherten Mannschaft?

Transfergerüchte um Milot Rashica: Florian Kohfeldt spürt keine Unruhe

Nichts, meint Florian Kohfeldt. Der Coach sagt zwar nicht, dass ein Rashica-Wechsel grundsätzlich kein Thema ist, er sagt nur, dass es im Augenblick niemanden bei Werder Bremen beschäftigt. „Im Mannschaftskreis spielen die Gerüchte keine Rolle. Das bringt bei uns keine Unruhe rein. Wir sind fokussiert, die Klasse zu halten. Alles andere besprechen wir danach“, erklärte Kohfeldt. Stürmer Milot Rashica selbst sei von dem medialen Trubel um seine Person ebenfalls nichts anzumerken. Kohfeldt: „Er zeigt jeden Tag im Training, dass er alles dafür tut, dass wir wieder erfolgreich sind.“

Werder Bremen: Plant der Berater von Milot Rashica schon den Wechsel des Stürmers?

Rashicas Berater Altin Lala hatte zuletzt eingeräumt, dass bereits Gespräche mit anderen Clubs laufen, um im Sommer auf einen Verkauf vorbereitet zu sein. Dann könnte es mit einem Wechsel des bislang besten Saisontorschützen des SV Werder Bremen (sieben Treffer) auch ganz schnell gehen. Im bis 2022 laufendem Vertrag von Milot Rashica soll für den Fall eines Transfers ins Ausland eine Ablöse von 38 Millionen Euro festgeschrieben sein. Innerhalb der Bundesliga ist ein Preis dagegen Verhandlungssache. (csa)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare