Verteidiger geht nach Saisonende

Werder lässt García ziehen: „Hätten gerne mit Santi weiter zusammengearbeitet“ – Aber?

+

Es ist offiziell: Santiago García (28) verlässt Werder Bremen nach dem Saisonende. Das gab der Verein am Donnerstag gekannt. Beide Seiten konnten sich eine weitere Zusammenarbeit zwar vorstellen, letztlich kam man aber vertraglich nicht auf einen Nenner.

„Wir hätten sehr gerne mit Santi weiter zusammengearbeitet. Er hat sich zu einhundert Prozent mit Werder identifiziert und immer vollen Einsatz und Leidenschaft gezeigt“, erklärt Baumann in einer Mitteilung des Clubs. „Leider konnten wir uns in den Gesprächen aber nicht auf einen neuen Vertrag einigen.“

Auch der Profi selbst bedauert, dass es für ihn an der Weser nicht weitergeht: „Für mich und meine Familie geht eine wunderbare Zeit zu Ende. Ich habe mich hier im Verein immer sehr wohlgefühlt. Schade, dass wir uns nicht auf eine Fortsetzung der gemeinsamen Zeit verständigen konnten“, wird Garcia zitiert. „Ich wünsche Werder und den Fans alles Gute.“

García war 2013 zunächst auf Leihbasis von den Rangers Talca aus Chile zum SVW gekommen. Insgesamt stand er in 98 Werder-Pflichtspielen auf dem Rasen.

Schon gelesen? Die neue Ausgabe der nordbuzz-Kolumne

Laura Wontorra über das Karriereende von Clemens Fritz

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare