Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen

MRT zerstört die Hoffnung auf Pavlenka-Comeback, aber Bargfrede ist bei Werder startklar

Kurz gab es Hoffnung auf Blitz-Genesung, doch Keeper Jiri Pavlenka wird dem SV Werder Bremen auch im Spiel gegen Bayer Leverkusen fehlen. 
+
Kurz gab es Hoffnung auf Blitz-Genesung, doch Keeper Jiri Pavlenka wird dem SV Werder Bremen auch im Spiel gegen Bayer Leverkusen fehlen. 

Jiri Pavlenka wird auch gegen Bayer Leverkusen nicht im Tor des SV Werder Bremen stehen.

„Pavlas hatte heute noch mal ein MRT - mit der Hoffnung, dass wir bei ihm eine schnelle Rückkehr erwarten können. Das hat sich leider nicht bestätigt“, erklärte Trainer Florian Kohfeldt am Donnerstag. Zuvor hatte Sportchef Frank Baumann noch vorsichtig von einer Mini-Chance für Jiri Pavlenka gesprochen, gegen Leverkusen wieder dabei sein zu können. „Wir haben ja noch ein paar Tage Zeit“, meinte Baumann. Doch die Zeit reicht eben nicht. Nochmal Kohfeldt: „Es wird zwar besser bei Pavlas, aber nicht so, dass er schon für Montag ein Kandidat ist.“ Der Torhüter hatte sich im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Eintracht Frankfurt (0:2) einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen, war danach für die Bundesliga-Partie bei Hertha BSC (2:2) ausgefallen. Stefanos Kapino hatte ihn vertreten und wird dies auch gegen Leverkusen machen.

Werder Bremen: Fin Bartels und Philipp Bargfrede stehen wieder zur Verfügung

Dann steht neben Philipp Bargfrede, der schon in Berlin erstmals seit Rückrundenstart auf der Bremer Bank gesessen hatte, auch Fin Bartels wieder zur Verfügung. Allerdings sei es „kein Automatismus“, dass der 33 Jahre alte Angreifer nach überstandenenAdduktorenproblemen direkt in den Kader zurückkehre. „Da warten wir noch die weiteren Trainingseinheiten ab“, so Kohfeldt. Mit Bargfrede plant der Coach dagegen – nur die Rolle ist noch unklar. „Bargi trainiert gut, dementsprechend ist er ein Kaderkandidat, vielleicht auch ein Kandidat für mehr“, erklärte der Coach. Weil Mittelfeldmann Davy Klaassen gegen Bayer Leverkusen gelbgesperrt zugucken muss, könnte Bargfrede (31) in die Startelf rutschen.

Werder Bremen: Ömer Toprak fällt weiter aus

Dort wird Ömer Toprak so schnell nicht wieder auftauchen. Der Innenverteidiger, der sich in der Schlussphase der Frankfurt-Partie durch ein Foul eine Riss- und Quetschwunde an der Wade zugezogen hatte, hat zwar mittlerweile die Gehhilfen wieder weggelegt, ein Einsatz gegen seinen Ex-Club Leverkusen ist aber noch ausgeschlossen. Auch die Partie beim SC Freiburg, einem weiteren ehemaligen Toprak-Arbeitgeber, wird er (sofern das Spiel überhaupt stattfindet) verpassen. Erst am Ende der Länderspielpause wird der 30-Jährige wieder das Teamtraining aufnehmen. (csa)


Zur letzten Meldung um 11.30 Uhr

Werder Bremen hofft auf Jiri Pavlenka – offenbar Mini-Chance auf ein schnelles Comeback

Bremen - Kann Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen doch wieder mit Jiri Pavlenka planen? Frank Baumann hat noch Hoffnung, dass der Torhüter seinen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich rechtzeitig bis Montagabend auskuriert haben wird. „Bis dahin haben wir ja noch ein paar Tage Zeit. Abwarten“, meinte der Sportchef des SV Werder Bremen am Donnerstag am Rande des Trainings, an dem Jiri Pavlenka noch nicht wieder teilnahm. 

Werder Bremen: Jiri Pavlenka gegen Bayer 04 Leverkusen wieder deabei?

Der Tscheche hatte sich die Verletzung im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Eintracht Frankfurt (0:2) zugezogen, war danach für die Bundesliga-Partie bei Hertha BSC (2:2) ausgefallen. Stefanos Kapino hatte ihn vertreten, und eigentlich wurde auch davon ausgegangen, dass der Grieche mindestens für zwei Spiele einspringen müsste. Aber vielleicht geht es jetzt bei Jiri Pavlenka doch schneller als gedacht.

Werder Bremen schließt Einsatz von Ömer Toprak gegen Leverkusen aus

Eine Blitzheilung ist derweil bei Ömer Toprak nicht zu erwarten. Der Innenverteidiger, der sich in der Schlussphase der Frankfurt-Partie durch ein Foul eine Riss- und Quetschwunde an der Wade zugezogen hatte, hat zwar mittlerweile die Gehhilfen wieder weggelegt, ein Einsatz gegen seinen Ex-Club Leverkusen ist laut Baumann aber noch ausgeschlossen. (csa)

Letzte Meldung vom 6. März 2020:

Schock! Jiri Pavlenka fehlt Werder Bremen verletzt gegen Hertha - mindestens

Noch ein ganz bitterer Rückschlag für Werder Bremen: Torwart Jiri Pavlenka hat sich im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Eintracht Frankfurt verletzt.

Das erklärte Trainer Florian Kohfeldt in einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag. Pavlenka hat sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen und wird mindestens das Bundesliga-Spiel des SV Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker) bei Hertha BSC verpassen. Über eine genauere Ausfallzeit konnte Kohfeldt noch keine Angaben machen.

Werder Bremen: Jiri Pavlenka und Ömer Toprak verletzt

Trotz des Ausfalls macht sich Kohfeldt auf der Torwart-Position keine Sorgen: „Ich habe großes Vertrauen in Stefanos Kapino“, erklärte der Coach. „Er macht im Training und in den Testspielen immer einen guten Job. Ich bin mir sicher, dass er brennt und zeigen will, was er kann.“ Als Nummer zwei fährt Luca Plogmann mit nach Berlin.

Die üble Verletztenmisere, die sich durch die gesamte Saison bei Werder Bremen zieht, nimmt einfach kein Ende. Klar ist bereits, dass auch Ömer Toprak gegen Hertha BSC fehlen wird. Der Innenverteidiger hatte sich nach einem rüden Foul des Frankfurters Filip Kostic eine Riss-Quetschwunde an der Wade zugezogen. Glück im Unglück: Werder hatte zunächst einen Wadenbeinbruch befürchtet. (han)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare