Außenverteidiger kommt aus Osnabrück

Transfer fix: Zäh und zart - was Werder Bremen von Felix Agu erwarten darf

+
Felix Agu ist eines der spannendsten deutschen Außenverteidiger-Talente. Im Sommer wechselt er vom VfL Osnabrück zu Werder Bremen.

Bremen/Osnabrück – Der nächste Felix, bitte! Nachdem es mit Felix Beijmo nicht funktioniert hat, einen designierten Nachfolger für Theodor Gebre Selassie im Team zu installieren, probiert es der SV Werder Bremen ab der neuen Saison mit Felix Agu.

Wie der Club am Donnerstag bestätigte, wechselt der 20-Jährige nach der aktuellen Spielzeit ablösefrei vom Zweitligisten VfL Osnabrück an die Weser. Werder Bremen hat in Felix Agu eines der spannendsten deutschen Talente auf den Außenverteidiger-Positionen unter Vertrag genommen.

Ein Geheimnis war der Transfer schon lange nicht mehr. Seit Wochen steht fest, dass Agu nach Bremen kommen wird. Der SV Werder wartete mit der offiziellen Bekanntgabe aber zunächst die Wintertransferperiode ab und machte nun öffentlich, was die DeichStube im vergangenen Dezember erstmals berichtet hatte. In einer Pressemitteilung lässt Sportchef Frank Baumann den Stolz durchscheinen, dass sich Agu „trotz anderer lukrativer Anfragen für Werder entschieden hat“.

Der gebürtige Osnabrücker bietet eine Lösung für gleich zwei Bremer Problempositionen an. Als Rechtsverteidiger kann er Gebre Selassie beerben, falls der Tscheche wie geplant 2021 in seine Heimat zurückkehren sollte. Oder aber Agu wird zum Backup auf der linken Seite, wo Ludwig Augustinsson sicher auch nicht mehr ewig zu halten sein wird. Hier oder dort – Werder-Coach Florian Kohfeldt freut sich auf einen Spieler mit einer „guten Geschwindigkeit und einem guten Passspiel“.

Werder Bremen-Neuzugang macht Dampf als Außenverteidiger

Über vier Jahre soll Agus Vertrag in Bremen gültig sein. Werder Bremen machte wie immer keine Angaben zur Laufzeit. Klar ist aber, dass der 1,80 Meter große und extrem angriffslustige Verteidiger ein Baustein für die Mannschaft der Zukunft sein soll. „Er hat beim VfL Osnabrück eine gute Entwicklung genommen, die wir bei Werder gerne mit ihm fortsetzen wollen“, wird Kohfeldt in der Mitteilung zitiert.

Felix Agu war in der vergangenen Saison so etwas wie der Shootingstar im Team des VfL. In 15 Drittliga-Spielen gelangen ihm zwei Tore und zwei Vorlagen. Aktuell ist er in Liga zwei Stammspieler – übrigens als Rechtsfuß auf der linken Abwehrseite. „Ich fühle mich rechts etwas wohler, aber man spielt da, wo man spielen darf“, hat er mal über seine Seitenwechsel gesagt. Doch egal ob rechts oder links – auf seine spezielle Agu-Art macht er immer viel Dampf nach vorne. Mit Tempo, mit Furchtlosigkeit und ganz viel Biss.

Felix Agu verlässt VfL Osnabrück ablösefrei: „Das ist legitim“

Agu hat alle Veranlagungen, die ein guter Außenverteidiger braucht, nur eine Eigenschaft fehlt noch: ein bisschen mehr körperliche Robustheit. Agu ist zwar athletisch und zäh, aber eben auch eher zart und schmächtig. Bei VfL-Trainer Daniel Thioune kommt deshalb ab und an sogar der Beschützerinstinkt durch: „Wenn man Felix manchmal so sieht zwischen all diesen gestandenen Typen, und er dann am Boden liegt, möchte man ihn auch einfach nur in den Arm nehmen.“

Bei den Osnabrücker Fans ist Felix Agu wegen seiner forschen Art auf dem Platz, seinem ansonsten jedoch zurückhaltenden und sympathischen Art sehr beliebt. Der Verein hätte ihn natürlich gerne gehalten, scheiterte aber mit dem Bemühen, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes: „Wir hätten Felix natürlich gerne langfristig an uns gebunden und seine positive Entwicklung fortgeführt. Schlussendlich hat sich der Spieler gemeinsam mit seinen neuen Beratern für einen anderen Weg entschieden. Das ist legitim.“

Werder Bremen: Felix Agu wohl nicht direkt in die Startelf

Bei den „neuen Beratern“ handelt es sich um Ex-Werder-Manager Thomas Eichin und dessen Team. Sie begleiteten die Gespräche mit dem VfL und letztlich den Wechsel zu Werder Bremen. Osnabrück, wo Agu zehn Jahre lang ausgebildet worden war, bleibt ohne Ablöse zurück. Schmedes findet auf der Club-Homepage dennoch freundliche Worte. „Dass ein Eigengewächs des VfL Osnabrück zu einem aktuellen Bundesligisten wechselt, ist in erster Linie eine Auszeichnung für die inhaltliche Arbeit in unserem Verein. Wir wünschen Felix Agu für seine neue Aufgabe ab Sommer alles Gute und werden seinen Weg verfolgen.“

Dass der direkt in die Stammelf des SV Werder Bremen führt, ist erstmal nicht anzunehmen. Zumal für Agu im Sommer noch ein Ausflug nach Tokio anstehen könnte. Als aktueller U21-Nationalspieler (bislang zwei Einsätze) gehört der Bald-Bremer zu den Kader-Kandidaten für das Olympische Turnier in Japan. Wobei er als einer der Jüngsten im Team – spielberechtigt sind alle nach dem 1. Januar 1997 geborenen Akteure, Agu ist aber am 27. September 1999 auf die Welt gekommen – nur Außenseiterchancen besitzt. (csa)

Felix Agu wechselt im Sommer vom VfL Osnabrück zu Werder Bremen.

Zur letzten Meldung vom 6. Februar 2020:

Werder Bremen bestätigt: Felix Agu kommt im Sommer

Bremen - Der Transfer war bereits durchgesickert, jetzt ist auch die offizielle Bestätigung da: Felix Agu wechselt im Sommer vom VfL Osnabrück zum SV Werder Bremen.

Felix Agu kommt ablösefrei. Das teilte Werder Bremen am Donnerstag mit. „Felix ist ein junger, talentierter Spieler, der flexibel einsetzbar ist“, erklärte Werder-Sportchef Frank Baumann auf der Vereinshomepage. „Wir freuen uns, dass er sich trotz anderer lukrativer Anfragen für Werder entschieden hat.“

U21-Nationalspieler Felix Agu hat in der laufenden Saison 15 Spiele als Rechts- und Linksverteidiger für den Zweitligisten VfL Osnabrück bestritten und dabei sechs Tore vorbereitet. Trainer Florian Kohfeldt freut sich auf den 20-Jährigen: „Felix hat eine gute Geschwindigkeit, ein gutes Passspiel und in Osnabrück als Außenverteidiger eine gute Entwicklung genommen, die wir bei Werder gerne mit ihm fortsetzen wollen.“ (han)

Zur letzten Meldung vom 25. Januar 2020:

Jetzt gibt es Klarheit mit Felix Agu: Rechtsverteidiger hat bei Werder Bremen unterschrieben

Bremen/Osnabrück – Dass sich Felix Agu für einen Wechsel zum SV Werder Bremen entschieden hat, ist längst kein Geheimnis mehr, jetzt ist durchgesickert: Der Rechtsverteidiger vom VfL Osnabrück hat schon einen Vertrag bei den Grün-Weißen unterschrieben.

Nach Informationen des „Weser-Kurier“ hat der deutsche U21-Nationalspieler Felix Agu bereits einen Vierjahres-Vertrag beim SV Werder Bremen unterschrieben, eine offizielle Bestätigung seitens des Bundesligisten steht aber noch aus. Wie die DeichStube unlängst vermeldet hat, wird der Transfer im Sommer unabhängig von der Ligazugehörigkeit der Grün-Weißen vollzogen. Heißt: Auch wenn Werder absteigt, wechselt Agu im Sommer nach Bremen.

Letzte Meldung vom 12. Januar 2020:

Werder Bremen hat sich entschieden: Felix Agu kommt erst im Sommer

Die Frage war schon kurz und knapp formuliert, die Antwort dann allerdings noch viel mehr. „Nein“, sagte Florian Kohfeldt, nachdem der Trainer von Werder Bremen gefragt worden war, ob Felix Agu eventuell schon eine Verstärkung für die Rückrunde sein könnte.

Werder Bremen hat sich demnach dagegen entschieden, den Rechtsverteidiger des VfL Osnabrück schon im Winter nach Bremen zu lotsen. Der 20-jährige Felix Agu wird erst im Sommer kommen.

Das hat für Werder den Vorteil, dass U21-Nationalspieler Agu (zwei Einsätze) dann keine Ablösesumme mehr kostet, weil sein Vertrag bei Zweitligist Osnabrück am 30. Juni ausläuft. Für einen Wechsel an die Weser hat sich das Talent nach Informationen der DeichStube ohnehin schon entschieden. Selbst der Bremer Klassenerhalt soll für ihn keine zwingende Voraussetzung sein.

Werder Bremen spart Felix Agus Ablösesumme und Gehalt lieber für eine Soforthilfe im Abstiegskampf ein

Nach der Oberschenkelverletzung von Theodor Gebre Selassie, der während der ersten Spiele der Rückrunde noch ausfallen wird, hätte es durchaus Sinn ergeben, Agu schon im Winter zu holen. Osnabrück hätte die fällige Ablösesumme von rund 400.000 Euro sicher gerne eingestrichen, und auch für den Spieler soll es eine Option gewesen sein.

Werder plant nun aber anders, möchte die Ablösesumme sowie Agus Gehalt für die Rückrunde lieber sparen und nach Möglichkeit anderweitig investieren - in eine Soforthilfe für den Abstiegskampf. (dco)

Mehr News Transfers bei Werder Bremen

Update: Nun ist es offiziell - Werder Bremen leiht Kevin Vogt der TSG 1899 Hoffenheim aus. Hier gibt's die Infos zum Deal. Eine solche Soforthilfe wäre Hoffenheims Kevin Vogt: Der 28-Jährige ist auf dem Sprung zum SV Werder Bremen. Ein Wechsel des Innenverteidigers steht unmittelbar bevor. Soforthilfe mit Signalcharakter - Ein Kommentar zum Transfer von Kevin Vogt zum SV Werder Bremen. Neuer Club für Ex-Bremer Jerome Gondorf: Der ehemalige Mittelfeldspieler des SV Werder wechselt in seine Heimat.

Zur letzten Meldung vom 8. Januar 2020:

SV Werder Bremen könnte Felix Agu schon im Winter bekommen

Felix Agu hat sich entschieden, er wird im Sommer vom VfL Osnabrück zum SV Werder Bremen wechseln. Ein entsprechender Bericht der „Bild“ deckt sich mit den Informationen der DeichStube.

Der 20-Jährige macht, anders als berichtet, seine Zukunft bei den Grün-Weißen allerdings nicht zwingend vom Klassenerhalt der Bremer abhängig. Und es ist durchaus möglich, dass der Außenverteidiger bereits im Winter an die Weser kommt. Es liegt nun an Werder Bremen. Ist der Bundesligist bereit, nun eine Ablösesumme zu bezahlen? Im Sommer kann Felix Agu zum Nulltarif wechseln, weil sein Vertrag in Osnabrück ausläuft.

Agu ist aktuell eines der begehrtesten Talente in Deutschland. Der gebürtige Osnabrücker hat sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt und gehört beim Zweitliga-Aufsteiger zu den Leistungsträgern. Dabei kommt der Rechtsfuß auf beiden Abwehrseiten zum Einsatz. Zwei Mal durfte Agu auch schon für die deutsche U21-Nationalmannschaft ran.

Werder Bremen: Thomas Eichin ist Berater von Felix Agu

Mehrere Bundesligisten haben sich um eine Verpflichtung des 20-Jährigen bemüht. Auch aus England soll es Interesse gegeben haben. Doch Werder Bremen hat sich durchgesetzt. Dabei könnte Thomas Eichin eine entscheidende Rolle gespielt haben. Der ehemalige Werder-Sportchef berät Agu – und er besitzt immer noch beste Drähte in die Hansestadt.

Dort müssen sich die Verantwortlichen nun entscheiden, ob sie Felix Agu schon jetzt holen. Nach der Verletzung von Theodor Gebre Selassie gibt es durchaus Bedarf auf der rechten Abwehrseite, auch Linksverteidiger Ludwig Augustinsson ist nach seinem Muskelfaserriss am letzten Hinrunden-Spieltag noch nicht ganz fit. Agu könnte frischen Wind in den Werder-Kader bringen.

Werder Bremen: Felix Agu kostet im Winter eine Ablösesumme

Seine Ablösesumme dürfte bei 400.000 Euro liegen, dazu käme noch das Gehalt. Das macht die Geschichte auch für den VfL Osnabrück interessant. Die Niedersachsen können – fast schon traditionell – jeden Euro gut gebrauchen. Im Sommer würden sie für das Eigengewächs gar nichts bekommen. Agu selbst soll nicht abgeneigt sein, schon früher an die Weser zu kommen.

Allerdings: Werder Bremen kratzt gerade alle finanziellen Mittel zusammen, um einen dominanten Spieler für den Abstiegskampf zu verpflichten. Helfen könnte ein Verkauf von Felix Beijmo. Der Rechtsverteidiger war bis Ende des Jahres an Malmö FF ausgeliehen und ist aktuell vom Training freigestellt, um sich einen neuen Club zu suchen. Seinen Nachfolger hat Werder in Agu nun schon fest an der Angel. (kni)

Zur letzten Meldung vom 8. Januar 2020, 8.30 Uhr:

Erster Werder-Transfer 2020: Schon alles klar mit Felix Agu?

Bremen - Alle warten gespannt auf den ersten Winter-Neuzugang des SV Werder Bremen, doch der erste Transfer des Jahres gilt für den Sommer. Angeblich hat Felix Agu vom VfL Osnabrück seine Zusage für einen Wechsel nach dieser Saison gegeben.

Vorausgesetzt, Werder Bremen schafft den Klassenerhalt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Der 20-jährige Außenverteidiger Felix Agu kann Zweitligist Osnabrück im Sommer ablösefrei verlassen, weil sein Vertrag ausläuft. 

Nach einer bärenstarken Hinrunde steht der deutsche U21-Nationalspieler nicht nur bei Werder, sondern bei zahlreichen Bundesligisten und englischen Clubs auf dem Zettel. Nun scheint es so, als hätte Werder Bremen das Rennen gemacht. (kni)

Die letzte Meldung vom 31. Dezember 2019: 

Werder Bremen will Felix Agu verpflichten - VfL-Manager: Mehrere Vereine sind interessiert

Jetzt hat sich VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes über einem möglichen Wechsel von Felix Agu geäußert. „Ich weiß, dass sich mehrere Clubs für Felix interessieren", sagte Osnabrücks Manager der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Womöglich auch schon für einen Wechsel in der kommenden Transferphase? „Auf uns ist noch niemand wegen eines Wechsels im Winter zugekommen“, so Schmedes weiter. (tst)

Erstmeldung vom 30. Dezember 2019:

13 Einsätze, fünf Torvorlagen - hinter Felix Agu liegt eine äußerst erfolgreiche Hinrunde in der 2. Bundesliga. Mit starken Leistungen hatte der 20-jährige Außenverteidiger großen Anteil daran, dass der Aufsteiger VfL Osnabrück als Tabellensechster überwintert - das ist auch Werder Bremen nicht entgangen.

Nach Informationen der DeichStube möchte der SV Werder Bremen den U21-Nationalspieler Felix Agu im Sommer verpflichten.

Werder Bremen: Felix Agu soll im Sommer kommen - Winter-Wechsel möglich?

Agu ist ein Osnabrücker Eigengewächs und war im Aufstiegsjahr in der 3. Liga noch als Back-up-Lösung für die Position des Rechtsverteidigers eingeplant gewesen, profitierte dann aber von Ausfällen seiner Konkurrenten und spielte sich fest. Sein großer Vorteil: Er kann sowohl Rechts- als auch Linksverteidiger spielen.

Dass Werder Bremen bei Felix Agu, dessen Vertrag in Osnabrück noch bis 2020 läuft und dessen Marktwert laut „transfermarkt.de“ 1,25 Millionen Euro beträgt, vielleicht schon im Winter vorfühlt, ist nicht ausgeschlossen. Schließlich fällt der etablierte Bremer Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie noch länger aus und verpasst auf jeden Fall die ersten Spiele der Rückrunde.

Werder Bremen mit kurzem Draht zu Berater von Felix Agu

Der Draht zum Agu-Lager ist jedenfalls kurz: Berater des Osnabrückers ist Werders Ex-Sportchef Thomas Eichin, der nach wie vor gute Kontakte nach Bremen pflegt. Ein Selbstläufer wird der Transfer deshalb aber nicht. Neben Werder sind noch weitere Erstligisten an Agu interessiert. (dco)

Mehr Transfer-News zum SV Werder Bremen

Gerüchte und Transfers rund um den SV Werder Bremen gibt‘s im Transfergerüchte-Ticker der DeichStube. Derweil hat Werder einen Transfer von Jannik Vestergaard noch nicht abgehakt.

Das könnte Dich auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.