Verteidiger vermisst Vertrauen

Sucht Werders Caldirola im Winter das Weite? „Vielleicht eine andere Lösung finden“

+
Werders Caldirola hat Zukunftsgedanken öffentlich gemacht.

Verteidiger Luca Caldirola hat laut über seine Zukunft bei Werder Bremen nachgedacht und dabei auch einen vorzeitigen Abschied ins Spiel gebracht. Momentan hat der Italiener zwar offenbar keine Angebote anderer Vereine, gegenüber „Bild“ zeigte er sich trotzdem offen für einen Wechsel in der Winter-Transferperiode. „Sollte sich die Situation bis Januar nicht ändern, müssen wir vielleicht eine andere Lösung finden.“

Grund für den Vorstoß des 26-Jährigen, der in der laufenden Saison erst ein Mal für Werder ran durfte: Die Unzufriedenheit über mangelnde Rückendeckung des Trainers und die Personalsituation in der Bremer Defensive. „Vertrauen vom Trainer spüre ich nicht“, sagte er der Zeitung, und: „Mir wurde gesagt, wir haben nur vier Innenverteidiger. Da habe ich meine Chance gesehen. Aber wir sind fünf. Jetzt ist es eine andere Situation.“

Dass er bei seinem bisher einzigen Saisonspiel beim 1:1 gegen den VfL Wolfsbrug nicht unbedingt geglänzt hat, sieht er ein, doch er moniert, es sei eben „nicht einfach, wenn du nur ein Spiel bekommst. Ich brauche zwei, drei Spiele, um bewertet werden zu können.“

Caldirolas aktuelles Arbeitspapier an der Weser ist noch bis Sommer 2019 gültig. Zum Beginn der vergangenen Saison war der Italiener nach einem Leih-Geschäft von Darmstadt 98 zum SV Werder zurückgekehrt.

  

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare