Aufsichtsrats-Vorsitzender hat „Hoffnung“

Werder: Bode ganz vorsichtig beim Thema Kruse – Neuer Torwart an der Angel? 

+
Wie lange bleibt Kruse noch an der Weser? Bode ist da vorsichtig.

Werders Aufsichtsrats-Vorsitzender Marco Bode hat sich betont vorsichtig zur Personalie Max Kruse geäußert. Unterdessen bringt ein tschechisches Portal ein neues Torwart-Gerücht ins Spiel.

Beim Thema Kruse hat Bode immerhin „die Hoffnung, dass er mindestens nächste Saison, möglicherweise sogar noch länger bei uns spielen wird.“ So zitiert der „Kicker“ den früheren Werder-Profi. Im Gespräch mit dem Fußball-Magazin relativierte Bode seine Aussage jedoch sogleich, denn: „So hatten wir das auch im Fall Gnabry formuliert... Es ist anders gekommen.“

Was Offensivmann Serge Gnabry angeht, bekennt Bode, dass der Jungstar vergangene Saison nur zu den Grün-Weißen gewechselt war, „weil wir eine Ausstiegsklausel akzeptiert hatten“. An der Weser sei man „traurig darüber, dass sich Serge so entschieden hat“, man müsse es aber hinnehmen, so Bode.

Gerücht: Angebot für Keeper?

Nachdem zuletzt berichtet wurde, Werder sei am dänischen National-Torhüter Frederik Rönnow interessiert, bringt das tschechische Portal „isport.cz“ nun einen weiteren Namen für den Torwart-Posten ins Spiel: Jiri Pavlenka. Der 25-Jährige ist momentan bei Slavia Prag unter Vertrag, und Werder soll für den Schlussmann dem Bericht zufolge bereits ein konkretes Angebot über 2 Millionen Euro bei dem tschechischen Klub hinterlegt haben.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare