Niederlage nach 2:0-Führung

Aus im Viertelfinale: Zwei Bremer schießen Werder aus dem Pokal

+
Leverkusen feiert, Werder frustriert

Das war‘s dann mit Werder Bremens Pokal-Siegesserie gegen Bayer Leverkusen. Am Dienstag kassierten die Grün-Weißen nach hoffnungsvollem Start doch noch eine 2:4-Niederlage nach Verlängerung bei der Werkself. Ausgerechnet der gebürtige Bremer Julian Brandt egalisierte dabei zunächst Werders frühe 2:0-Führung, bevor der in Bremen aufgewachsene Ex-Werderaner Karim Bellarabi die Jungs von der Weser erstmals in Rückstand schoss.

Klar, dass die Bremer frustriert waren: „Natürlich sind wir sehr enttäuscht, weil wir sehr gut in die Partie gefunden haben. Es war ein packender Pokal-Fight, leider haben wir den Kürzeren gezogen“, sagte Werder-Kapitän Zlatko Junuzovic.

Vor der Partie hatten die Bremer mit dem Mannschaftsbus noch im Stau gestanden. Erst etwa 50 Minuten vor dem Anpfiff kamen die Werderaner in der BayArena an und waren trotzdem von Beginn an voll da. Hier findet Ihr den Spielbericht von Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen im Pokal-Viertelfinale

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare