Laut "De Limburger"

Venlo kann Thy nicht finanzieren

+

Ein Jahr war Lennart Thy von Werder an VVV-Venlo ausgeliehen. Der niederländische Klub hätte den Stürmer nun auch gerne behalten, kann einen Kauf jedoch nicht finanzieren, schreibt "De Limburger".

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Lennart Thy war in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Torschütze bei VVV-Venlo. Mit sieben Treffern hatte die Werder-Leihgabe großen Anteil daran, dass der Aufsteiger den Klassenerhalt in der niederländischen Ehrendivision schaffte. Venlo hätte Thy daher gerne behalten, doch daraus wird nichts, schreibt die niederländische Zeitung "De Limburger". Ein Kauf des 26-jährigen Stürmers sei für Venlo finanziell nicht zu stemmen, heißt es in dem Artikel.

Vor Kurzem hatte Venlo-Manager Stan Valckx laut niederländischen Medien noch gesagt: „Wir werden alles tun, um ihn länger in De Koel zu behalten." Nun musste der kleine Klub aus der Provinz Limburg aber offenbar aufgeben. Thys Marktwert beträgt laut "Transfermarkt.de" eine Million Euro.

Nachdem sein Leihvertrag in Venlo ausgelaufen ist, steht der Stürmer noch bis 2019 bei Werder unter Vertrag. Thy hatte gegenüber MEIN WERDER vor einiger Zeit betont, es sei nach wie vor sein Traum, sich in Bremen durchzusetzen. Die Chance dazu wird er aber wohl nicht erhalten. Sportchef Frank Baumann hatte kürzlich erklärt, dass es nicht nach einer Rückkehr von Thy zu Werder aussehe. Da Venlo nun ausgestiegen ist, müssen die Bremer also einen anderen Abnehmer für den ehemaligen Junioren-Nationalspieler finden.

Der komplette Artikel in niederländischer Sprache findet sich hier.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.