Wechsel nach Bremen offiziell

Werder leiht Bayerns Friedl aus – Ultras kündigen erneuten Montags-Boykott an

+
Werder Bremen und Bayern München haben sich auf eine Friedl-Leihe geeinigt. 

Werder Bremen verstärkt sich für die kommenden anderthalb Jahre mit Bayern Münchens Abwehrtalent Marco Friedl.

Der österreichische U21-Nationalspieler kommt auf Leihbasis vom Rekordmeister und soll zunächst bis Sommer 2019 bleiben. Trotz fehlender Kaufoption schließt Werder-Manager Frank Baumann allerdings nicht aus, dass aus der Leihe auch ein längerfristiges Engagement des 19-Jährigen an der Weser werden könnte. 

Auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstag bemerkte Baumann zumindest, dass es nicht sicher sei, dass Friedl über die anderthalb Jahre hinaus beim FC Bayern bleibe. Derweil heiße eine Leihe von Friedl gleichzeitig auch eine verstärkte Konkurrenz für Werder-Verteidiger Luca Caldirola. Dennoch sei Baumann optimistisch, dass der Italiener in Bremen bleibe, wie er ebenfalls auf der Pressekonferenz erklärte.

Werder-Ultras kündigen Montags-Boykott an 

Unterdessen will eine Bremer Ultra-Gruppierung ein Zeichen gegen Montagsspiele in der Bundesliga setzen. Die Gruppe „Caillera“ wird nach eigenen Angaben das Spiel gegen den 1. FC Köln am 12. März boykottieren – aus Protest gegen die Spieltagszerstückelung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Bereits im Abstiegskampf der vorletzten Saison blieben die Ultras am 2. Mai 2016 dem Montagsspiel gegen den Klassenerhalt gegen den VfB Stuttgart (6:2) fern.

Werder-Fanclub Twerder im Gastbeitrag: „Weniger meckern, mehr anfeuern“

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.