Als wäre es gestern gewesen

Vorm Nord-Süd-Gipfel: Die Top-5 der Werder-Siege gegen Bayern

+
Werder bejubelt den 3:1 Erfolg in München und anschließend die Meisterschaft 2004.

Während Fußball-Deutschland über die Höhe des Bayern-Sieges mutmaßt, hegt manch Grün-Weißer die leise Hoffnung auf eine Überraschung. So oder so ist der Nord-Süd-Gipfel die Partie mit einer der größten Historien aller Bundesliga-Begegnungen. Rot-Blaue Weißwürste in Lederhosen gegen Grün-Weiße Fischköppe. Denkwürdige, ja legendäre Duelle waren darunter. Hier die Top-5 der schönsten Werder-Siege gegen Bayern.

5. 1987/88: 3:1 Heimsieg, zwei Monate später ist Werder Meister

Am 26. März 1988 gelang Werder im Rennen um die Meisterschaft ein wichtiger 3:1 Heim-Erfolg gegen Bayern. Die Tore im Weser-Stadion erzielten Lothar Matthäus, Frank Ordenewitz und zwei Mal Karl-Heinz Riedle. Dass zwei umstrittene Elfmeter die Partie mitentschieden, war den Bremern anschließend Wurscht. Zwei Monate später konnten die Grün-Weißen zum zweiten Mal die Meisterschale nach Bremen holen.

4. 2008/09: 5:2 in München, letzter und höchster Werder-Sieg

Einer der spektakulärste Siege der jüngeren Vereinsgeschichte: Werder gewann am 20. September 2008, dem fünften Spieltag, mit 5:2 in München und ließ die Allianz Arena beben. Durch die Treffer von Markus Rosenberg, Naldo, Mesut Özil, Claudio Pizarro und nochmal Rosenberg sowie zwei Mal Ex-Bremer Tim Borowski erlitt München die höchste Heimniederlage seit 1979. Es war zudem der letzte und gleichzeitig höchste Werder-Sieg gegen München, bei dem die Grün-Weißen das erste und letzte Mal fünf Treffer gegen Bayern erzielen konnten.

Ivan Klasnic mit dem legendären 1:0 im Meisterschafts-Spiel 2004.

3. 1982/83: Reinders Einwurf-Tor gegen Pfaff am 1. Spieltag

Wie in der bevorstehenden Saison traf Werder 1982/83 gleich am ersten Spieltag im Weser-Stadion auf Bayern. Die spätere Towart-Legende Jean-Marie Pfaff bestritt sein erstes Spiel für die Münchener und wurde direkt zum tragischen Held. Uwe Reinders gelang mit einem Novum der große Wurf und schenkte dem Debütanten in bester Handball-Manier das einzige Tor der Partie per Einwurf ein. Da Pfaff abfälschte, zählte der ansonsten regelwidrige Einwurf-Treffer.

2. 1999: Endspiel-Sieg mit Pokal-Held Rost

In diesem denkwürdigen Pokal-Endspiel machte sich Werder-Torwart Frank Rost unsterblich. Die Partie war vor Spannung kaum zu überbieten und schleppte sich nach Toren von Juri Maximov und Cartsen Jancker schließlich ins Elfmeterschießen. Dort hielt Oliver Kahn den Elfer von Jens Todt, während Stefan Effenberg über die Latte schoss. Rost hingegen traf vom Punkt und konnte schließlich den Schuss von Lothar Matthäus parieren. Am Ende war es der dritte Pokal-Erfolg für die Grün-Weißen in den 1990er Jahren und besiegelte Werders Ruf als Pokal-Mannschaft.

1. 2003/04: Auswärts-Sieg zur Meisterschaft

Der mit Sicherheit denkwürdigste Werder-Sieg gegen Bayern. Zum Ende der dominanten Double-Saison schickten die Grün-Weißen die Münchener im eigenen Stadion mit 3:1 nach Hause. In Bremen bejubelten beim Public Viewing Tausende die Treffer von Ivan Klasnic, Johan Micoud und Ailton und zwei Spieltage vor Saison-Ende schließlich die Entscheidung in der Meisterschaft.

Auch interessant:


Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare