Falsche Werder-Tickets verkauft

Polizei nimmt Dauerkarten-Fälscher fest: „Erhebliches Beweismaterial sichergestellt“

+
Zwei Betrüger sollen gefälschte Werder-Dauerkarten angeboten und verkauft haben.

Am frühen Donnerstagabend nahmen zivile Einsatzkräfte der Polizei Bremen in der Bahnhofsvorstadt zwei Betrüger fest, die im Verdacht stehen, gefälschte Werder-Dauerkarten übers Internet angeboten und verkauft zu haben. Sie wurden laut der Beamten am Überseemuseum auf frischer Tat ertappt.

Die Polizei berichtet: Bereits am Mittwoch hatte ein 26 Jahre alter Bremer vier Dauerkarten zu einem Gesamtpreis für 2.160 Euro gekauft. Die Karten waren in einem Kleinanzeigenportal angeboten worden. Bei seiner Eigenrecherche wurde ihm gesagt, dass er Betrügern zum Opfer gefallen war. Alle Karten waren gefälscht. Daraufhin schaltete er die Polizei ein. 

Im Rahmen intensiver Ermittlungen wurde bekannt, dass die betrügerischen Anbieter weitere Dauerkarten angeboten hatten. Am Donnerstagabend war als Ziel ein Übergabeort am Bremer Überseemuseum ins Visier der Ermittler geraten. Tatsächlich konnten dort zwei Männer im Alter von 21 und 25 Jahren als Tatverdächtige angetroffen und festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte bei beiden Männern erhebliches Beweismaterial sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. Weitere mögliche Opfer werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 in Verbindung zu setzen.

Fotostrecke: Das Weser-Stadion gestern und heute

Mit KLICK aufs Bild kommt Ihr zur Fotostrecke

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare