Bei Poker-WM in Las Vegas: Kruse verpasst hauchzart die Geldränge

+

Ganz bitteres Ende für Max Kruse bei seinem ersten diesjährigen Poker-Auftritt in Las Vegas. Im "$10,000 No-Limit 2-7 Lowball" schlitterte der Werder-Profi um einen Platz an den Geldrängen vorbei.

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Insgesamt 95 Teilnehmer hatten sich im "$10,000 No-Limit 2-7 Lowball" an die Tische gesetzt, darunter auch einmal mehr Max Kruse. Bei seinen Besuchen in Las Vegas hatte er es bereits drei Mal geschafft, sich etwas Preisgeld zu erspielen, auf eine vierte Auszahlung musste er erst einmal verzichten.

Nach einem guten Start am ersten Tag musste er noch ein paar Chips den Konkurrenten überlassen, dennoch war der Bremer Angreifer auch am zweiten Tag des Wettbewerbs noch dabei. Die Zahl der Gegner war mittlerweile auf 37 gesunken, Kruse schaffte es schließlich sogar unter die Top 20. Energisch wehrte er sich gegen das drohende Aus, als sein Chipstapel weiter geschrumpft war. Als er unter den besten 16 war, hätte nur noch ein Kontrahent früher die Segel streichen müssen und Kruse wäre in die Preisränge gerutscht. Für Rang 15 hätte es immerhin 14.691 US-Dollar gegeben.

Doch daraus wurde nicht. Als die Blinds auf 4000/8000 gestiegen waren, stand für Kruse abermals ein entscheidendes Duell an. Zwei Mal hatte er den Kopf noch aus der Schlinge ziehen können, dieses Mal hatte er gegen Shawn Sheikhan das Nachsehen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.