Auf der Gamescom in Köln

"MoAubameyang" gewinnt ESL-Finale: Erster eSport-Titel für Werder Bremen

+
"MoAubameyang" hat das Finale der Electronic Sports League (ESL) in Köln auf der Gamescom gewonnen und den ersten eSport-Titel für Werder Bremen geholt.

Mohammed "MoAubameyang" Harkous hat das Finale der Electronic Sports League (ESL) und damit den ersten Titel für Werder Bremen im eSport gewonnen. Der E-Sportler schlug den Wolfsburger "TimoX" 3:0 im Best-of-five.

Fünf Partien Fifa 18 auf der Playstation 4 hätten es werden können. Es wurden aber nur drei. Mohammed "MoAubameyang" Harkous hat die Electronic Sports League gewonnen. Im Finale, das auf der Gamescom in Köln ausgespielt wurde, besiegte Werders E-Sportler den Wolfsburger "TimoX" mit 3:0 und holte damit seinen insgesamt vierten Titel in der höchsten Spielklasse im deutschsprachigen Raum. Für Werder ist es der erste eSport-Titel in der noch jungen E-Sports-Geschichte.

Das erste Spiel gewann der Bremer durch ein Tor in der Schlussphase mit 2:1. In der zweiten Partie ging "MoAubameyang" schnell mit 2:0 in Führung. Als "TimoX" zum Anschluss traf, konterte der Werder-E-Sportler schnell mit dem 3:1. "TimoX" konnte nur noch auf 2:3 verkürzen.

Mit einem absoluten Traumtor ging der Wolfsburger im dritten Spiel zunächst in Führung, bevor "MoAubameyang" den Druck erhöhte und ausglich. Kurz vor der Pause drehte er die Partie dann zu einem 2:1 und erhöhte kurz darauf auf 3:1. Nachdem "TimoX" auf 2:3 herankam, schlug der Werderaner direkt zurück und stellte auf 4:2. Anschließend kam der Wolfsburger wieder auf ein Tor Abstand heran – am Triumph von "MoAubameyang" änderte das nichts mehr.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare