Neuer EWE-Sponsoren-Vertrag ohne Namensrechte

Werders Wohnzimmer behält seinen Namen: Weser-Stadion bleibt Weser-Stadion

+
Werders Heimspielstätte war, ist und bleibt das Weser-Stadion.

Das Bremer Weser-Stadion ist eine echte Ausnahmeerscheinung. Als eine der letzten großen Arenen des Landes trägt es noch seinen ursprünglichen Namen – ganz ohne Sponsor. Und so soll es auch bleiben, wie „Mein Werder“ berichtet.

Es ist nicht so, als hätte Werder nicht schon Geschäfte mit dem Weser-Stadion gemacht – angeblich eine Million Euro jährlich soll das gebracht haben. Die Namensrechte lagen zuletzt beim Top-Sponsor EWE. Dennoch behielt die Arena ihren ursprünglichen Namen, die Möglichkeit einer Umbenennung blieb ungenutzt. Nun haben sich der Verein und der Oldenburger Energie-Versorger auf einen neuen Vertrag geeinigt, der die Namensrechte nicht mehr zum Gegenstand hat, wie „Mein Werder“ berichtet. Als erstes hatte das Fachmagazin „Sponsors“ das Thema aufgegriffen. 

Der neue Kontrakt soll demnach bis 2021 laufen, zu reduzierten Bezügen und eben ohne Anrecht auf einen Namenszusatz. Nach „Mein Werder“-Informationen ist ein Verkauf des Namens zwar weiterhin nicht ausgeschlossen, jedoch aktuell kein Thema. Das Weser-Stadion bleibt demnach neben Volksparkstadion in Hamburg, Olympiastadion in Berlin und Borussia-Park in Gladbach, als einzige deutsche Erstliga-Arena ohne Sponsor im Namen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare