Laut „Mundo Deportivo": Barcelona beobachtet angeblich Pavlenka

+

Angeblich hat der FC Barcelona Jiri Pavlenka auf seiner Liste. Die Spanier benötigen eventuell eine neue Nummer zwei und sollen deshalb laut „Mundo Deportivo" auch Werders Keeper im Fokus haben.

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Jasper Cillessen hat es nicht leicht. Schließlich ist der Niederländer die Nummer zwei hinter Barcelonas Marc-André ter Stegen, seines Zeichens deutscher Nationalspieler und WM-Fahrer. Weil Cillessens Einsatzchancen so gering sind, seit seinem Wechsel nach Spanien 2016 kam er auf lediglich 21 Pflichtspiele, denkt der 29-Jährige über eine Luftveränderung im Sommer nach. Wie "Mundo Deportivo" berichtet, sollen Liverpool, Chelsea und Neapel an einer Verpflichtung Cillessens interessiert sein. Barcelona wolle den Torhüter grundsätzlich gerne behalten, sei aber bei einem entsprechenden Angebot zu einem Verkauf bereit, heißt es weiter.

An dieser Stelle kommt Jiri Pavlenka ins Spiel. Sollte Barcelona Cillessen tatsächlich ziehen lassen, bräuchte es einen neuen Back-up für ter Stegen. Laut "Mundo Deportivo" sollen Barcas Scouts dabei auch auf Pavlenka, der bei Werder eine herausragende Saison gespielt hat, aufmerksam geworden sein. Neben Pavlenka seien zudem Timo Horn (Köln) und Koen Casteels (Wolfsburg) Kandidaten. Ob Pavlenka überhaupt bereit wäre, sich in Spanien auf die Ersatzbank zu setzen, ist mehr als fraglich. Frank Baumann, Florian Kohfeldt und Pavlenka selbst haben mehrfach betont, dass ein Wechsel im Sommer nicht geplant ist.

Den ganzen Artikel in spanischer Sprache gibt es hier.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.