ARD-Diskussion zur Widerspruchslösung bei Organspende

Klasnic diskutiert bei Anne Will in der ARD: Thema Widerspruchslösung bei Organspende

+
Ivan Klasnic war in der ARD bei Anne Will zu Gast und nahm an der Diskussion zum Thema Organspende und Widerspruchslösung teil.

Ivan Klasnic, ehemaliger Spieler von Werder Bremen, hat in der ARD-Talkshow von Anne Will über seine Nierenerkrankung und eine mögliche Neuregelung der Organspende gesprochen. Stichwort: Widerspruchslösung.

11 Werder-Experten, eine Redaktion, alle Infos: Dafür steht das Team von MEIN WERDER. Damit Ihr immer informiert bleibt - holt Euch jetzt die MEIN-WERDER-App für iOS-Geräte oder Android-Smartphones.

Ivan Klasnic, ehemaliger Stürmer von Werder Bremen, diskutierte in der ARD-Talkshow von Anne Will über das Thema Organspende. Der Ex-Werder-Torjäger, der mit einer Spenderniere lebt, befürwortete den Vorstoß von Jens Spahn (CDU). Der Bundesgesundheitsminister will mit einer Gesetzesänderung, der sogenannten Widerspruchslösung, die Anzahl der Organspender erhöhen.

Ivan Klasnic bei Anne Will: Jeder sollte sich Gedanken machen

Jeder sollte sich mit dem Thema Organspende mal beschäftigen, appellierte Klasnic bei Anne Will. „Das Wichtigste ist, dass sich jeder darüber Gedanken machen muss, ob er das möchte oder nicht. Ich bin der Meinung, dass man sich wirklich informieren muss.“ Der 38-Jährige sieht darin ein Problem: „Viele Menschen wollen sich nicht mit dem Tod beschäftigen. Bei mir kribbelt es, wenn ich darüber spreche.“

Klasnic selbst von Organspende betroffen

Klasnic selbst ist ein mehrfach Betroffener. Der ehemalige Stürmer musste sich bereits drei Nierentransplantationen unterziehen – zuletzt im Oktober 2017. Weil er in Deutschland auf eine Spenderniere sieben, acht Jahre hätte warten müssen, habe sich der Kroate entschlossen, die dritte Transplantation in seinem Heimatland durchführen zu lassen. Dort ist die durchschnittliche Wartezeit nicht so lang.

Widerspruchslösung - diese Gäste diskutieren bei Anne Will über Organspende

Anne Will sprach am Sonntagabend mit ihren Gästen Anita Wolf (gab Organe ihres Mannes zur Spende frei), Gesundheitssoziologin Alexandra Manzei, SPD-Politiker Karl Lauterbach, Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen sowie Theologe Wolfgang Huber über eine von Spahn vorgeschlagene Neuregelung der Organspende. Dabei geht es um die sogenannte Widerspruchslösung, wonach jeder Mensch automatisch Organspender wäre – es sei denn, man lehnt es aktiv ab. Bisher muss der Organspende in Form eines Organspende-Ausweises zugestimmt werden.

Die komplette Sendung zum Nachschauen gibt es hier.

Rechtsstreit zwischen Klasnic und Werder-Ärzten geht weiter

Der Klasnic-Prozess Der Rechtsstreit zwischen Klasnic und zwei ehemaligen Werder-Mannschaftsärzten wird am 21. September um 10 Uhr fortgesetzt. Dann wird vor dem Oberlandesgericht in Bremen die Berufung der zwei ehemaligen Werder-Ärzte verhandelt.

Ärzte legten Berufung gegen Klasnic-Urteil ein

In erster Instanz sah es das Landgericht Bremen als erwiesen an, dass die Ärzte eine schwere Nierenerkrankung des früheren Werder-Stürmers nicht erkannt beziehungsweise nicht richtig behandelt hatten. In der Folge sprach das Landgericht Klasnic ein Schmerzensgeld in Höhe von 100.000 Euro zu. Gegen das Urteil legten die beklagten Ärzte Berufung ein.

Zwar befürwortet Ex-Werder-Spieler Klasnic den Vorstoß von Jens Spahn zur Organspende, sagt aber auch: „Man kann es niemandem aufzwingen!“ Fan-Frust gab es nach der Bekanntgabe der nächsten Bundesliga-Termine - Werder Bremen darf nur bei 2 von 8 Spielen samstags um 15.30 Uhr ran. Entsprechend fallen die Reaktionen aus.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare