3:5-Heimniederlage

Fritz zum Ehrenspielführer ernannt – Werder kassiert Klatsche gegen Hoffenheim

+
Ehre, wem Ehre gebührt. Hier: Tribünen-Ehre für Clemens Fritz.

Ein bitterer Nachmittag für Grün-Weiß: Der SV Werder musste gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach der emotionalen Verabschiedung des langjährigen Kapitäns Clemens Fritz eine herbe 3:5-Klatsche hinnehmen.

García und Grillitsch wurden vor dem SPiel ebenfalls verabschiedet.

Vor dem Spiel sorgte die Verabschiedung von Fritz noch für Gänsehaut-Atmosphäre. Der 36-Jährige wurde zum Ehrenspielführer des SVW ernannt. Auch verabschiedet wurden vor dem Anpfiff Florian Grillitsch, der in der kommenden Saison zu Champions-League-Aspirant Hoffenheim wechseln wird sowie Santiago García, mit dem sich Werder nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnte.

Vor dem Spiel, die Ernennung zum Ehrenspielführer von Clemens Fritz

Nichts zu holen gegen Hoffenheim

Torschütze Gebre-Selassie im Zweikampf

Auf dem Platz folgte dann ein böses Erwachen. Nach einem Fehler von Lamine Sané in der Bremer Abwehr traf die TSG zur 1:0-Führung. Die Werderaner wirkten von den drückenden Hoffenheimern überrascht und bekamen kaum Räume überlassen. Wenige Minuten später erhöhten die Kraichgauer auf 2:0 gegen hochstehende Bremer, die noch vor dem Pausenpfiff gar das dritte Gegentor hinnehmen mussten. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Die TSG traf zwei weitere Male und erhöhte auf 5:0, bevor Werder dank Theo Gebre-Selassie immerhin noch zu drei Treffern kam. Theo Gebre-Selassie, der eingewechselte Philipp Bargfrede und Robert Bauer trafen zum 3:5-Endergebnis.

Nach den Punktgewinnen der Kontrahenten Freiburg (1:1 gegen Ingolstadt) und Köln (2:2 in Leverkusen) steht Werder weiterhin auf Platz 8 der Tabelle. Hier findet Ihr die vollständige Bundesliga-Tabelle.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare