So jubelt Bremen im Breisgau

Dreierpack von Delaney: Werder schießt Freiburg mit 5:2 ab

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11
  • schließen

Die Erfolgsserie von Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga geht weiter. Das Team von Trainer Alexander Nouri ist nach dem 5:2 (2:0)-Sieg beim SC Freiburg bereits seit sechs Spielen ungeschlagen. Die Tore für die Grün-Weißen erzielten Max Kruse, Thomas Delaney (3) und Fin Bartels, für Freiburg waren Nils Petersen und Vincenzo Grifo erfolgreich.

Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste mit 2:0 in Führung. Nachdem die Partie zunächst mit Vorteilen für Freiburg vor sich hin plätscherte, gelang Werder die Führung. Kruse hämmerte den Ball aus der Distanz kompromisslos in den Freiburger Kasten (21.). Für das 2:0 (45.+2) sorgte Delaney auf Vorlage von Santiago Garcia, der kurz zuvor für den verletzten Robert Bauer eingewechselt worden war.

Nach dem Seitenwechsel machte Bremen gleich weiter Dampf. In der 48. Minute war es erneut Delaney, der zur Stelle war - 3:0. Danach waren jedoch die Gastgeber an der Reihe: Petersen scheiterte zunächst mit einem Elfmeter an Keeper Felix Wiedwald, den Nachschuss brachte er jedoch im Kasten unter (64.). Und wie reagierte Werder? Die Antwort in Person von Bartels kam prompt: Nach einem Schussversuch von Delaney landete der Ball bei der Offensivkraft, der schlitzohrig per Hacke das 4:1 erzielte (71.). Der Schlusspunkt der Partie war das allerdings noch lange nicht: In der 77. Minute zirkelte Grifo den Ball aus der Distanz vorbei an Wiedwald zum 2:4 ins Tor, ehe Delaney mit seinem dritten Treffer des Tages den alten Abstand wieder herstellte (86.).

Auch interessant

Glück gehabt: In dieser Tabelle ist Werder Bremen spitze

Streich oder Schaaf? 11 kurze Fragen an Nils Petersen

Alle Folgen der nordbuzz-Kolumne  „Vier (+ ein Ösi) sind Werder Bremen“

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare