Im Weser-Stadion

Ermittlungen hinter der Ostkurve: Polizeieinsatz verärgert Werder-Ultras

+

Dass die Polizei im Heimbereich eines Bundesligastadions Präsenz zeigt, kommt eher selten vor. Am Sonnabend ging es beim Werder-Spiel gleich um mehrere Vorfälle. Einer hängt mit Innensenator Mäurer zusammen.

Die Choreo vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach machte den Kontrast noch sichtbarer: Erst hüllten Werders Fans die Ostkurve in Grün und Weiß, doch mit Beginn des Spiels sah es gar nicht mehr so farbenfroh aus. Fahnen waren kaum zu sehen, die am Zaun hatten die Ultras auf den Kopf gedreht, wie „Mein Werder“ berichtet. Was war der Grund für die merkwürdige Stimmung in der Kurve?

Hinter der Ostkurve des Weserstadions hatte es vor dem Spiel einen Polizeieinsatz gegeben. Eine derartige Polizeipräsenz im Heimbereich ist durchaus ungewöhnlich. In der offiziellen Mitteilung der Polizei Bremen hieß es dazu: „Im Stadionumfeld und im Stadion selbst hielt die Polizei Bremen gezielt Ausschau nach Tatverdächtigen, die in den letzten Wochen durch Straftaten im Fußballumfeld, wie bspw. Landfriedensbruch und Beleidigung in Erscheinung getreten sind.“

Genaueres konnte die Polizei auf Anfrage am Sonntag nicht sagen. Nach Mein-Werder-Informationen soll es bei den Ermittlungen wegen Beleidigung unter anderem um ein Plakat gehen, das beim Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen vor zwei Wochen in der Ostkurve zu sehen war. „Mäurer, Du Arschloch!!!“, war dort zu lesen. Auch am Sonnabend gegen Gladbach gab es ein Plakat, das an den Bremer Innensenator Ulrich Mäurer gerichtet war. Die Aufschrift: „Mäurer. Rücktritt. Jetzt!“.

Insgesamt wurden vier Tatverdächtige identifiziert, die Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs eingeschlossen. Diese wiederum sollen sich auf eine Auseinandersetzung zwischen Ultras und Polizei beim Pokalspiel in Lübeck beziehen. Werder war für eine Stellungnahme am Sonntagvormittag zunächst nicht zu erreichen.

Bei zwei weiteren Vorfällen ermittelt die Polizei ebenfalls. Während des Spiels, das Werder 1:3 verlor, sei es im Toilettenbereich des Stadions zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. 15 Personen aus dem Bremer Fanlager sollen zwei Zuschauer und einen Ordner angegriffen haben.

Die Hintergründe sind noch genauso unbekannt wie die eines Vorfalls am Freitagabend, bei dem die Polizei dem Verdacht eines Landfriedensbruchs nachgeht. Einsatzkräfte rückten aus zum Ostkurvensaal des Weserstadions, wo Werder-Ultras ihre Choreo vorbereiteten. Es gibt Gerüchte, dass sie dabei von Hooligans aus der rechten Szene gestört wurden. Fünf Tatverdächtige hat die Polizei am Sonnabend ermittelt, von möglichen körperlichen Auseinandersetzungen ist ihr nach derzeitigem Stand nichts bekannt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare