Bundesliga-Relegation

Werder Bremen wie ein Absteiger: Kohfeldt zerlegt Leistung seiner Mannschaft - Heidenheim vor Sensation

Bundesliga-Relegation ohne Sieger! Heidenheim ärgert Werder - Regen-Chaos in Bremen
+
Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim trennen sich Hinspiel der Bundesliga-Relegation unentschieden.

Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim trennten sich im Hinspiel der Bundesliga-Relegation 0:0. Die Highlights zum Nachlesen im Live-Ticker.

  • SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim 0:0 (0:0).
  • In der Bundesliga*-Relegation wollen die Bremer das nächste Weser-Wunder schaffen.
  • Für Zweitligist Heidenheim geht es aber um eine historische Chance. Das Hinspiel im Ticker.

SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim 0:0 (0:0)

SV Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Friedl (ab 78. Augustinsson) - Bargfrede (ab 65. Groß) -  Klaassen (ab 65. Bittencourt), Eggestein - Osako (ab 84. Sargent), Rashica - Füllkrug (ab 65. Bartels)

Bank: Kapino, Augustinsson, Selke, Pizarro, Toprak

1. FC Heidenheim: Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf (ab 83. Föhrenbach) - Dorsch, Griesbeck - Multhaup (ab 69. Schnatterer), Sessa (ab 58. Kerschbaumer), Thomalla (ab 69. Otto)- Kleindienst

Bank: Eicher, Hüsing, Mohr, Leipertz, Schimmer

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin) 

Tore: Fehlanzeige

+++ Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken oder Smartphone-Bildschirm nach unten ziehen +++

Relegation für die 2. Bundesliga: Nürnberg - Ingolstadt live im Free-TV und im Live-Stream

Update vom 6. Juli 2020: Der Kampf um die 2. Liga ist eröffnet! Am Dienstag duellieren sich der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt 04 im Hinspiel der Relegation - so können Sie die Partie live im Free-TV und im Live-Stream sehen.

Update vom 5. Juli 2020: Das Rückspiel um den möglichen Auf- und Abstieg findet am Montag statt. tz.de erklärt, wie sie die Relegation Heidenheim gegen Werder Bremen im Live-Stream sehen* können.

Update vom 3. Juli, 10.15 Uhr: Das war gar nichts, Werder! Nach dem 0:0 im Relegations-Hinspiel gegen den 1. FC Heidenheim fand Bremen-Trainer Florian Kohfeldt auf der Pressekonferenz deutliche Worte.

„Die Leistung war von vorne bis hinten schlecht. Das einzig Positive ist, dass wir kein Gegentor bekommen haben“, sagte er. Am Montag kommt es zum Rückspiel (hier im Live-Ticker) - und zur endgültigen Entscheidung.

22.45 Uhr: Auch Werder-Profi Maxi Eggestein zeigt sich enttäuscht über die Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Da müssen wir ehrlich zu uns sein. Deswegen nehmen wir das 0:0 mit und müssen uns dringend steigern im Rückspiel“, so der Mittelfeld-Motor bei Amazon Prime Video: „Wenn wir was Positives heute mitnehmen können, dann, dass wir kein Gegentor kassiert haben. Und alles anderes müssen wir verbessern. Es ist alles offen. 0:0, dann haben wir ein richtiges Finale.“

Bundesliga-Relegation: Bremen gegen Heidenheim nur Remis - Kohfeldt überhaupt nicht zufrieden mit seiner Truppe

22.39 Uhr: „Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute nicht das gespielt, was wir eigentlich wollten“, sagt Florian Kohfeldt bei DAZN. Der Werder-Coach war also gar nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, dennoch geht er vom Klassenerhalt aus: „Wir wussten, dass es über zwei Spiele geht. Der einzige Vorteil ist, dass es 0:0 zur Halbzeit steht. Heidenheim hat kein Auswärtstor geschossen. Wir haben am Montag ein Finale. Wir müssen ein Auswärtstor schießen.“

22.26 Uhr: „Es war das erwatet schwere Spiel“, sagt Niclas Füllkrug nach der Partie bei DAZN: „Es war klar, dass sie mit Mann und Maus verteidigen werden. Wir haben es nur phasenweise gut gemacht und zu selten Lösungen gefunden.“

Mit dem Ergebnis ist der Werder-Stürmer aber tatsächlich zufrieden: „Wir fahren nun mit einem 0:0 nach Heidenheim. Da ist okay.“ 

Heidenheims Kult-Coach Frank Schmidt lobt nach dem Spiel seine Truppe: „Es ist klar, dass ich meiner Mannschaft in erster Linie gratuliert haben“, sagt der Heidenheim-Trainer. „Sie haben von der ersten bis zur letzten Sekunde extrem diszipliniertes Spiel gezeigt haben. Wir haben sehr gut weg verteidigt und am Ende drei, vier gute Möglichkeiten gehabt. Schade, dass wir davon keine genutzt haben.“

Er blickt nun zuversichtlich auf das Rückspiel am kommenden Montag: „Wir haben nun schon ein paar Spiele zu Hause nicht verloren“, so Schmidt: „Daher fahren wir jetzt morgen zurück nach Heidenheim und dann schauen wir mal, was am Montag so passiert.“

90.+4 Minute: Schluss! Aus! Vorbei! Der SV Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim trennen sich torlos 0:0. Die Entscheidung fällt also am kommenden Montag im höchst gelegenen Stadion Deutschlands.

90.+1 Minute: War das knapp! Heidenheim mit der besten Möglichkeit im Spiel! Schnatterer bringt einen Eckball von rechts, Beermann setzt sich gegen Bartels durch und köpfte die Kugel Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Wow!

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Regen-Chaos! Dramatik pur bei Bundesliga-Relegation 

90. Minute: Chaos im Heidenheim Strafraum! Müller der Ball aus der Hand und macht die Sache so sehr gefährlich, doch Bartels bekommt nicht genügend Druck hinter den Ball und Mainka klärt auf der Linie. 

87. Minute: Ach herrje! Wie unglücklich ist das denn? Moisander setzt die Grätsche an und kommt einen Tick zu spät. Klare Sache, Gelb - allerdings ist das die zweite für den Finnen und somit Gelb-Rot! Werder nur noch mit zehn Mann.

84. Minute: Chance nach einer Ecke - und das für Werder! Bartels bekommt die Kugel am langen Pfosten und versucht es mit einem tückischen Schlenzer ins lange Eck! Doch Müller ist da und pariert sicher.

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Relegations-Drama! Werder drückt auf den Treffer

82. Minute: Knapp zehn Minuten nur noch im Regen von Bremen. Ob wir noch einen Treffer sehen? Es wirkt aktuell nicht so. 

78. Minute: Bester Werder-Chance! Bartels tritt auf rechts an und bringt die Kugel scharf auf den kurzen Pfosten, wo Osako einen Schritt früher am Ball ist als sein Gegenspieler, doch der Kopfball geht knapp drüber. 

77. Minute: Wow! Ist das dürftig. Bittencourt haut das Ding in die Mauern und tritt anschließend über den Nachschuss, Friedl stolpert die Kugel dann irgendwie ins Seitenaus. Da war jetzt irgendwie mehr drein.  

76. Minute: Gefährliche Freistoßsituation für die Bremer. 18 Meter halblinks am Strafraum...

Werder Bremen - 1. FC Heidenheim im Live-Ticker.

74. Minute: Die Partie lebt hier jetzt natürlich von seiner Spannung. Spielerische Glanzmomente sind hier natürlich nicht mehr z erwarten. Schnattere versucht‘s jetzt mit einer frechen Flanke in den Fünfer, doch Kleindienst verpasst knapp.

69. Minute: Jetzt kommt die Heidenheimer Legende Marc Schnatterer! Es würde ja ins Bild passen, wenn er jetzt im strömenden Regen in Bremen seinen epischen Moment hat. Aber wir wollen hier nichts beschreien...

66. Minute: Derweil versucht es Rashica mit einem Freistoß aus gut 25 Metern direkt. Aber es war ein Standard, also keine Gefahr für Heidenheim-Keeper Müller. 

65. Minute: Dreifacher Wechsel bei Werder Bremen. Groß, Bittencourt und Bartels kommen für Bargfrede, Klaassen und Füllkrug.

62. Minute: Monsunartige Regenfälle an der Weser! Das erschwert die Bedingungen für die Spieler auf dem Rasen natürlich ungemein. Das alles führt jetzt nicht dazu, dass die Aktionen hier genauer werden... 

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Regen-Drama in der Bundesliga-Relegation droht!

58. Minute: Beim Zweitligisten gibt es die ersten Krämpfe. Youngster Sessa ist platt und muss nach knapp einer Stunde raus. Für ihn kommt Kerschbaumer. Währenddessen fängt es wieder heftig an zu regnen. 

55. Minute: Werder jetzt also mit einer Dreierkette. Und auch die Spieleröffnung ist eine andere. Die Kohfeldt-Jungs versuchen‘s nun nicht mehr spielerisch, sondern wollen das Mittelfeld der Heidenheimer mit weiten Bällen auf Füllkrug überbrücken und hoffen auf die zweiten Bälle.  

51. Minute: Scheibenschießen im Heidenheim-Strafraum! Gebre Selassi bringt eine schlechte Flanke aus dem Halbfeld, doch Mainka kann nicht entscheiden klären. So hat Osako die Möglichkeit, doch dessen Schuss wird von Beermann geblockt, auch findet der Hammer von Eggestein, bei dem Füllkrug im Weg steht, den Weg aufs Tor nicht.  

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Hälfte! Beide Teams haben nicht gewechselt. Aber die Bremer hab das System wohl etwas modifiziert und agieren nun mit einer Dreierkette.

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Irrer Druck - Spannung pur bei Bundesliga-Relegation.

Halbzeit-Fazit: Ein typisches Relegationsspiel möchte man fast sagen. Zunächst war beiden Teams die Nervosität anzusehen, ehe nach gut 20 Minuten der Underdog Heidenheim besser ins Spiel kam und zielgerichteter wirkte. Werder enttäuscht bislang gänzlich, keine Spur vom Selbstvertrauen nach dem 6:1 gegen den 1. FC Köln am vergangenen Wochenende. 

46.+1 Minute: So, das war‘s! Zwayer beendet die erste Hälfte und bittet zum Pausentee.  

45. Minute: Jetzt ist hier in Bremen gleich Pause. Heidenheim drückt noch einmal. Geht da noch was kurz vor der Pause?

39. Minute: Gefährlicher Ballverlust im Aufbauspiel von Klaassen an Sesser, der in Richtung Tor marschiert und den Abschluss sucht. Doch Moisander bekommt den Fuß dazwischen. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

36. Minute: Als sich die Gemüter ein wenig beruhigt haben, nimmt sich Rashica der Sache an und will aus 20 Meter den Freistoß aufs Tor bringen - aber scheitert an der Heidenheimer Mauer. 

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Zwei Gelbe, aber keine Tore in der Relegation

35. Minute: Ein Heidenheim-Spieler liegt am Boden, aber Werder spielt die Kugel nicht ins Aus, sondern kombiniert sich gefährlich in Richtung Strafraum. Dort wird Osako vermeintlich gefoult und es gibt eine kleine Rudelbildung...

33. Minute: Heidenheim ist jetzt besser in der Partie und bestimmt wirkt wesentlich gefestigter und nicht mehr ganz so nervös. Bei den Bremern läuft gerade wenig zusammen. Osako sieht die nächst Gelbe...  

30. Minute: Es begonnen zu regnen in Bremen. Nein, es schüttet! Das dürfte jetzt nicht dazu führen, dass wir hier ein hochklassiges Fußbalspiel sehen werden. Aber perfektes Relegationswetter!  

28. Minute: Jetzt auch die erste dicke Werder-Chance! Rashica schlägt einen Freistoß an den Elfmeterpunkt, Osako steht glockenfrei und setzt den Flugkopfball aber neben den Kasten. Hätte wegen Abseits aber eh nicht gezählt.

25. Minute: Hui! Die erste dicke Chance im Spiel. Kleindienst hat auf rechts auf einmal viel Platz und zieht in die Mitte, wo der aus 22 Metern den Abschluss sucht. Kein einfacher Ball für Pavlenka, weil er verdeckt war und zudem noch flattert, doch der Keeper wehrt die Kugel nach vorne ab. Thomalla stand anschließend im Abseits.

Bremen - Heidenheim JETZT im Live-Ticker: Spannung pur bei Bundesliga-Relegation!

22. Minute: Ecke Werder. Heidenheim klärt...

17. Minute: Erste Gelbe im Spiel. Werder-Abwehrchef Moisander legt Sessa und bekomt dafür von Schiedsrichter Felix Zwayer den gelben Karon. 

16. Minute: Gut eine Viertelstunde ist hier im Weserstadion durch. Torszenen sind bislang Mangelware. Die Nervosität ist den Bremern anzumerken, Heidenheim kommt immer besser ins Spiel. 

10. Minute: Erste Abschluss der Partie - und dann noch von den Gästen! Youngster Sessa versucht‘s vom Strafraum, doch keine Gefahr für das Tor von Pavlenka. 

7. Minute: Bislang eine zerfahrene Partie zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten aus der 2. Liga. Werder will hier das Spiel bestimmen, wirkt aber sichtlich nervös. Heidenheim zieht sich zurück und will bei Ballgewinn schnell umschalten.  

4. Minute: Konter von Heidenheim nach einem einfachen Ballverlust der Bremer. Thomalla marschiert über links mit viel Tempo, doch Rashica kann im letzten Moment zur Ecke kläre. Die bringt aber ebenfalls nichts ein.  

2. Minute: Erste Ecke der Partie für die Gastgeber. Da sind die Bremer aber eigentlich nicht gefährlich, haben sie in der Bundesliga doch die wenigstens Tore nach Standards erzielt. Gefahr versprühen sie auch in der Relegation nicht. Heidenheim klärt. 

1. Minute: ANSTOSS! Die Kugel in der Bundesliga-Relegation zwischen dem SV Werder und dem 1. FC Heidenheim rollt.  

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Der Ball rollt! Spannung pur bei Bundesliga-Relegation 

20.20 Uhr: „Einen Spannungsabfall kann ich überhaupt nicht feststellen“, kündigt Florian Kohfeldt gerade bei DAZN vor der Partie an: „Wir wollen nach vorne spielen und Tore schießen, aber wir müssen natürlich die Balance halten.“ Sind wir mal gespannt. In zehn Minuten geht es los! 

19.57 Uhr: Beim SV Werder steht erstmals seit längerer Zeit Ömer Toprak wieder im Kader. Der Innenverteidiger war wegen einer Wadenverletzung wochenlang ausgefallen. Allerdings scheint es fraglich, ob er nun schon in der Verfassung ist, dem Team zu helfen. 

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Aufstellungen sind da! Schnatterer beim 1. FCH auf der Bank 

19.30 Uhr: So, jetzt ist die Aufstellung des SV Werder da! Werder-Coach Florian Kohfeldt nimmt lediglich eine Änderung vor. Für den gesperrten Kevin Vogt beginnt Philipp Bargfrede. Niclas Füllkrug steht also ebenso in der Startelf wie Marco Freidl.  

Update vom 2. Juli, 19.02 Uhr: Die Stadt Bremen zeigt sich auf jeden Fall schon einmal gewappnet für das Relegationsspiel des SV Werder gegen den 1. FC Heidenheim. Am Rathaus wurden am Mittag die Werder-Fahnen gehisst. Wenn‘s denn hilft...  

Update vom 2. Juli, 16.30 Uhr: In drei Stunden geht‘s los, dann rollt der Ball im Bremer Weserstadion im Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem SV Werder und dem Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Dass Florian Kohfeldt nach dieser Saison noch auf der Werder-Bank ist, ist durchaus bemerkenswert. Tut er dies auch in der kommenden Saison? 

Wie der kicker schreibt, ist Kohfeldt ein Kandidat bei der TSG Hoffenheim, die seit der Entlassung Coach Alfred Schreider noch keinen neuen Trainer für die kommenden Spielzeit haben. 

Bremen - Heidenheim im Live-Ticker: Füllkrug oder Osako - wer stürmt bei Werder?

Update vom 2. Juli, 14.20 Uhr:  Florian Kohfeldt wird im Relegations-Kracher gegen den 1. FC Heidenheim seine beste Elf aufbieten. Dabei gibt es allerdings drei Fragezeichen, wie das Werder-Portal Deichstube berichtet. Kevin Vogt betrifft das erste - der Defensiv-Stabilisator fällt wegen einer Gelbsperre aus. Zuletzt erwies sich Vogt als enorm wichtig. Wer wird ihn ersetzen? Christian Groß kommt in Frage, auch Philipp Bargfrede ist eine Option, allerdings nicht über 90 Minuten. Dafür reiche es noch nicht, sagte Kohfeldt. 

Auch auf der linken Verteidigerposition herrscht noch Unklarheit, dort duellieren sich Marco Friedl und Ludwig Augustinsson um einen Einsatz. Friedl durfte zwar im letzten Bundesliga-Spiel gegen Köln ran, erhält aber vom Trainer keine Einsatzgarantie. „Ich würde ihn nicht als gesetzt bezeichnen“, sagte Kohfeldt. 

Im Sturm gibt es das dritte Fragezeichen -  in Person von Niklas Füllkrug. Der Angreifer traf gegen Köln, ob er gegen Heidenheim von Beginn an ran darf, hat Kohfeldt „wirklich noch nicht entschieden“. Die Konkurrenz ist groß: Yuya Osako konnte überzeugen, auch Josh Sargent ist ein Anwärter auf die Sturmposition neben Milot Rashica.

Update vom 2. Juli, 9.45 Uhr: Die Vorbereitungen auf die Relegation* laufen. Auch vom Transfermarkt gibt es bei Werder heiße News: Stamm-Innenverteidiger Milos Veljkovic steht laut der Bild vor einem Abgang. Hat der Serbe mehr Lust auf Champions League* als auf Relegation? Dem Bericht zufolge sind die italienischen Klubs Lazio Rom und Inter Mailand an Veljkovic interessiert.

Der Transfer könnte Werder wohl vier bis fünf Millionen in die Kasse spülen. Der 24-jährige Serbe war 2016 für 330.000 Euro von Tottenham Hotspur an die Weser gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. Sollte Werder* tatsächlich absteigen, wird Veljkovic wohl weg sein.

SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim im Live-Ticker: Hinspiel der Bundesliga-Relegation 

Erstmeldung vom 1. Juli: München - Die Relegationsspiele in der Bundesliga* sind immer ganz spezielle Partien. Auch, wenn es in der Begegnung zwischen dem SV Werder Bremen* und dem 1. FC Heidenheim keine wirkliche Tradition gibt, kann man davon ausgehen, dass es sehr emotionale zugehen wird. Selbst ohne Zuschauer in den Stadien, wie jetzt am Donnerstag im Weserstadion*.

Der SV Werder hat sich nach einem emotionalen 6:1-Sieg am 34. Spieltag über den 1. FC Köln und dem gleichzeitigen Patzer von Konkurrent Fortuna Düsseldorf in letzter Sekunde auf den Relegationsplatz gerettet. Eigentlich hatten damit vor der Partie nicht mehr viele Experten auf die Truppe von Coach Florian Kohfeldt gesetzt. Nun ist die Chance auf den Klassenverbleib aber wieder zum Greifen nah. Vor dem Hinspiel gibt es jedoch Fragezeichen in puncto Aufstellung, wie deichstube.de* berichtet.

Bundesliga-Relegation im Live-Ticker: SV Werder empfängt Zweitligist 1. FC Heidenheim

Der langjährige Werder-Manager Willi Lemke blickt trotz allem mit Sorge auf die Relegationsspiele des Bundesligisten. „Ich hätte lieber gegen den HSV gespielt. Ohne den Derbycharakter, ohne die Historie im Hintergrund ist die Gefahr größer, dass unsere Spieler es auf die leichte Schulter nehmen“, sagte der 73-Jährige im Interview mit dem Münchner Merkur und der tz*.

Nun wartet also nicht der HSV, sondern der 1. FC Heidenheim und damit ein Team, dass bislang noch nie in der Bundesliga gespielt hat - und somit vor einer historischen Chance steht. „Die Favoritenrolle ist klar“, sagt FCH-Trainer Frank Schmidt vor der Partie gegen den Bundesligisten von der Weser: „Wir müssen aber alles dafür tun, dass das in den zwei Spielen keine Rolle spielt.“ 

Werder Bremen - 1. FC Heidenheim im Live-Ticker: Zweitligist will Geschichte schreiben 

Die Statistik spricht aber leider gegen den Underdog. In den vergangenen elf Relegationsspielen setzte sich achtmal der Bundesligist durch, lediglich dreimal schaffte der Zweitligist* den Sprung ins Fußball-Oberhaus. „Werder Bremen wird uns nicht den Gefallen tun, dass sie uns nicht richtig wahrnehmen“, gibt sich Schmidt keinen Illusionen hin. 

„Sie werden das Spiel ernst nehmen und die richtige Einstellung haben“, ergänzt der Coach, der bereits seit 13 Jahren (!) auf der Trainerbank des 1. FC Heidenheim sitzt: „Sie werden uns keine Sekunde unterschätzen.“

Live-Ticker: Relegation zwischen Werder Bremen und 1. FC Heidenheim - Wer schafft‘s?

Aus dem 34. Spieltag aber können die Jungs von der schwäbischen Ost-Alb aber kein großes Selbstvertrauen ziehen. Mit 0:3 unterlag der 1. FCH dem bereits feststehenden Aufsteiger* von Arminia Bielefeld. Nur aufgrund der fatalen 1:5-Pleite des Hamburger SV gegen den SV Sandhausen kämpft Heidenheim nun um den historischen Erfolg. Das Spiel gibt es übrigens auch im Live-Ticker bei den Kollegen von deichstube.de* (smk) *tz.de und deichstube.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare