Sechster Tag in Wimbledon

Kerber kämpft sich ins Achtelfinale, Alexander Zverev locker weiter

+
Durchgebissen: Angelique Kerber steht im Achtelfinale von Wimbledon.

Angelique Kerber beweist in Wimbledon Kämpferherz und dreht ein schon verloren geglaubtes Match. Auch Alexander Zverev zieht auf dem Heiligen Rasen ins Achtelfinale ein.

Wimbledon - Vorjahresfinalistin Angelique Kerber (29) ist in Wimbledon nach hartem Kampf erneut in die zweite Woche eingezogen. Die Weltranglistenerste aus Kiel setzte sich gegen Shelby Rogers (USA) nach 2:16 Stunden 4:6, 7:6 (7:2), 6:4 durch und hat damit erstmals seit drei Monaten wieder drei Matches nacheinander gewonnen.

Am Montag trifft sie auf Garbine Muguruza, die 2015 beim Rasenhöhepunkt im All England Club im Finale stand. Gegen die Spanierin hat Kerber die letzten vier Duelle verloren - darunter vor zwei Jahren das Drittrundenmatch in Wimbledon. Muguruza hat bisher noch keinen Satz abgegeben, die French-Open-Siegerin von 2016 trat deutlich souveräner als Kerber auf.

Alexander Zverev gewinnt gegen Qualifikanten

Alexander Zverev (20) hat derweil erstmals in seiner Karriere die zweite Woche bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Der Weltranglistenzwölfte aus Hamburg gewann sein Drittrundenmatch gegen den österreichischen Qualifikanten Sebastian Ofner im Schnelldurchgang nach 1:33 Stunden 6:4, 6:4, 6:2 und bleibt damit ohne Satzverlust.

Am Montag trifft der jüngere der beiden Zverev-Brüder im Achtelfinale auf Vorjahresfinalist Milos Raonic. Gegen den Aufschlagriesen aus Kanada hatte Zverev das bisher einzige Duell auf dem Weg zu seinem ersten Masters-Titel in Rom im Mai gewonnen.

Dagegen verpasste Bruder Mischa (29) in der dritten Runde die Überraschung. Der Weltranglisten-30. unterlag Top-Favorit Roger Federer nach 1:49 Stunden 6:7 (3:7), 4:6, 4:6. Mischa Zverev kassierte im fünften Aufeinandertreffen mit dem 18-maligen Grand-Slam-Champion seine fünfte Niederlage und wartet noch immer auf einen Satzgewinn gegen den Schweizer. In diesem Jahr verlor Zverev nach den Australian Open und dem Rasenturnier in Halle/Westfalen bereits zum dritten Mal gegen Federer, hielt jedoch ordentlich mit und schnupperte im ersten Durchgang sogar am Satzgewinn.

Djokovic weiter ohne Satzverlust

Der dreimalige Turniersieger Novak Djokovic bleibt ohne Satzverlust. Der 30 Jahre alte Serbe setzte sich gegen Ernests Gulbis (Lettland) problemlos mit 6:4, 6:1, 7:6 (7:2) durch und trifft am Montag auf den Franzosen Adrian Mannarino.

Djokovic feierte seinen siebten Sieg in Serie, nachdem er in der vergangenen Woche das Rasenturnier im britischen Eastbourne für sich entschieden hatte. Der Weltranglistenvierte war zum ersten Mal seit sieben Jahren vor Wimbledon zu einem Vorbereitungsturnier angetreten, die Entscheidung scheint sich auszuzahlen.

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare