Gegen Russland

Vor Olympia-Finale: Deutsches Eishockey-Team bangt um Wolf

+
Der Einsatz von David Wolf (M) im Olympia-Finale gegen Russland ist unsicher. Foto: Michal Kappeler

Pyeongchang (dpa) - Deutschlands Eishockey-Nationalteam bangt vor dem Olympia-Finale gegen die Olympischen Athleten aus Russland (OAR) am Sonntag (05.10 Uhr) um den Einsatz von Stürmer David Wolf. "Wolfi ist ein bisschen angeschlagen.

Deswegen hat er heute mal einen freien Tag bekommen. Das wird sich eher kurzfristig entscheiden", sagte Bundestrainer Marco Sturm nach dem Abschlusstraining am Samstag in Pyeongchang.

Der Angreifer der Adler Mannheim war beim 4:3 im Halbfinale am Freitag gegen Kanada übel gefoult worden und hatten einen Check gegen den Kopf einstecken müssen. "Alles okay. Mich haut so schnell nichts um", hatte der 1,91 Meter große und 99 Kilo schwere Hüne nach dem Spiel gesagt. Laut Sturm ist der Check auch nicht das Problem: "Dem Kopf geht es gut, aber er hat andere Probleme."

Im Eishockey ist es üblich, nicht näher über Verletzungen zu sprechen. Laut Sturm ist der Rest des Kaders aber in jedem Fall fit für das erste olympische Finale einer deutschen Auswahl.

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

dpa-Twitterlisten zu Olympia

Crowdtangle zu Olympia-Themen bei Social Media

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

dpa-Crowdtangle

Deutscher Olympia-Kader

Olympia-Spielplan

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.