Schluss für den Waliser

Thomas gibt Tour nach Sturz auf - Schlüsselbeinbruch

+
Für Geraint Thomas ist die Tour beendet.

Radprofi Geraint Thomas, erster Träger des Gelben Trikots bei der Tour de France, hat das Rennen am Sonntag aufgegeben.

Chambéry - Der Waliser, einer der wichtigsten Helfer des dreimaligen Toursiegers Chris Froome im Team Sky, war auf der Abfahrt vom Col de Bich gestürzt. Thomas brach sich nach Informationen des französischen Fernsehens das rechte Schlüsselbein. Auch der Bora-hansgrohe-Profi Rafal Majka aus Polen stürzte, konnte aber weiterfahren.

Thomas, der Sieger der ersten Etappe von Düsseldorf, lag bei seiner Aufgabe auf der neunten Etappe im Gesamtklassement zwölf Sekunden hinter Froome auf dem zweiten Platz. Der Brite Thomas war bei der diesjährigen Tour bereits in Vittel zu Boden gegangen. Den Giro d'Italia musste er wegen Verletzung vor dem Start der 13. Etappe aufgeben.

2015 war Thomas bei der Tour auf der 16. Etappe auf dem Weg nach Gap spektakulär gestürzt, nachdem er sich in einer Kurve versteuert hatte.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare