Dramatische Ansprache

Schock-Diagnose: Bei WWE-Champion Roman Reigns ist der Blutkrebs zurück

+
WWE-Champion Roman Reigns ist erneut an Blutkrebs erkrankt.

WWE-Champion Roman Reigns ist erneut an Blutkrebs erkrankt. Die Leukämie-Diagnose gab der Cousin von Dwayne „The Rock“ Johnson am Montag im TV bekannt.

München - Dieses Drama in der WWE-Show „Monday Night Raw“ war nicht inszeniert. Universal Champion Roman Reigns ist an Blutkrebs erkrankt und legt den Titel nieder! Im Ring informierte er die Wrestling-Fans über die Schock-Diagnose.

WWE-Champion Roman Reigns: Blutkrebs-Enthüllung schockt Fans

„Ich fühle mich, als ob ich allen eine Entschuldigung schulde“, eröffnete Roman Reigns (echter Name: Joe Anoa’i) seine Ansprache. Viele Zuschauer rechneten offenbar noch mit einem typischen Wrestling-„Promo“. Doch was dann kam, machte schnell deutlich, dass der WWE-Champion nicht als Wrestler, sondern als Privatmensch zu ihnen spricht: „Monatelang, vielleicht sogar ein ganzes Jahr lang, bin ich hier raus gekommen und habe als Roman Reigns zu Euch gesprochen. Und ich habe viele Dinge gesagt. Ich sagte, ich würde hier jede Woche sein. Ich sagte, ich würde ein kämpfender Champion sein. Aber das ist eine Lüge! Mein echter Name ist Joe. Und ich lebe seit elf Jahren mit Leukämie. Unglücklicherweise ist die Krankheit zurück.“ Plötzlich wurde es still Dunkin Donuts Center in Providence (Rhode Islans), wo “Monday Night Raw“ stattfand. Vielen Fans stockte angesichts dieser Blutkrebs-Enthüllung der Atem. 

Aber Roman Reigns hatte noch eine weitere Ankündigung: Wegen seiner Leukämie-Erkrankung legte der Cousin von Dwayne „The Rock“ Johnson seinen Champion-Titel, den er erst im August beim Summer Slam gewonnen hatte, nieder. „Deshalb kann ich nicht länger als kämpfender Champion agieren und muss meine Universal Championship niederlegen.“ Die TV-Bilder zeigten reihenweise fassungslose Gesichter der WWE-Fans. 

Video: Roman Reigns spricht über seine erneute Blutkrebs-Diagnose

Diagnose Blutkrebs: Spekulationen wegen des Ausfalls von Roman Reigns bei Live-Shows

Schon am Wochenende kursierten im Netz Gerüchte, wonach Reigns verletzungsbedingt ausfallen könnte, da er nicht wie geplant bei Live-Shows eingesetzt werden konnte. Aber mit der Diagnose Blutkrebs hätte sicher niemand gerechnet. 

Bereits 2007 war er akut an Leukämie erkrankt. Am Montagabend sprach Roman Reigns im WWE-Ring über seine Gefühle angesichts der Rückkehr seiner schweren Krankheit. „Ich werde nicht lügen: Ich nehme jedes Gebet, das ihr in meine Richtung schickt. Aber ich will nicht eure Sympathien. Ich will nicht, dass ihr euch schlecht fühlt. Denn ich habe den Glauben. Als ich 22 Jahre alt war, erhielt ich die Diagnose. Doch ich konnte rasch eine Remission (ein Nachlassen der Symptome; Anm.d.Red.) erreichen. Ich werde aber nicht lügen: Das war die härteste Zeit meines Lebens. Ich hatte keinen Job, kein Geld, kein Zuhause. Ich sollte bald Vater werden, und Football war mit mir durch. Aber wisst ihr, wer mir eine Chance gegeben hat? Das Team, das mir eine Chance gab, war die WWE.“

Reigns wandte sich an die WWE-Fans in der Halle und an den TV-Geräten: „Ihr habt meine Träume wahr gemacht. Und egal ob Ihr mich bejubelt oder ausgebuht habt: Ihr habt immer auf mich reagiert. Und das ist das Wichtigste. Und dafür möchte ich mich wirklich sehr bei Euch bedanken.“ Bekanntlich war es der WWE jahrelang nicht gelungen, Roman Reigns als Liebling der Fans aufzubauen. Auch als „Guter“ im Ring wurde er oft angefeindet wie ein „Böser“. Ein klassischer Publikumsliebling wie ein Hulk Hogan oder Bret Hart war Reigns nie. Die Tränen vieler Fans in der Halle zeigten aber am Montagabend, dass ihnen viel an ihm liegt - egal, in welcher Rolle Reigns im Ring steht. 

Ihnen versprach der zurückgetretene Champion dass er auch angesichts der Blutkrebs-Diagnose das machen will, wofür er in den WWE-Ring steigt: Kämpfen! „Versteht das hier auf keinen Fall als Rücktritts-Rede. Sobald ich der Leukämie erneut in den Hintern getreten habe, werde ich nach Hause zurückkehren!“

Roman Reigns betonte: „Ich werde das besiegen. Und dann kehre ich zurück. Und ihr werdet mich sehr bald wiedersehen!“ Am Ende seiner Ansprache legte er den Meisterschaftsgürtel in die Mitte des WWE-Rings. Von den Fans gab es stehende Ovationen und Mega-Applaus. Als er die Halle verlassen wollte, tauchten am Eingang seine Team-Kollegen von „The Shield“ auf: Seth Rollins und Deam Ambrose umarmten Roman Reigns. Bei allen drei WWE-Größen flossen Tränen. Solche emotionalen Momente hatte man schon lange nicht mehr in einer „Raw“-TV-Show gesehen. Aber vermutlich hätten sowohl die WWE als auch Roman Reigns auf diese Bilder gerne verzichtet.

Nach Blutkrebs-Diagnose von Roman Reigns: WWE zettelt Fehde zwischen Deam Ambrose und Seth Rollins an

Für die WWE galt es angesichts des Ausfalls von Roman Reigns, eine neue Storyline zu inszenieren. Die Überraschung: Die Wrestling-Bosse entschieden sich ausgerechnet für eine Fehde zwischen dessen „Shield“-Partnern.

Seth Rollins und Deam Ambrose gewannen zum Ende der Montags-Show die Tag-Team-Titel von Dolph Ziggler und Drew McIntyre. Und dann die Überraschung: Unvermittelt attackierte Ambrose seinen Partner Rollins - und malträtierte ihn minutenlang. Für viele WWE-Fans ein weiterer Schock-Moment. Zahlreichen Zuschauern in der Halle fiel angesichts der Bilder die Kinnlade herunter. Die WWE-Bosse setzten damit ein Zeichen: Auch nach der Blutkrebs-Diagnose von Roman Reigns muss die Show weitergehen. Dessen Universal-Titel soll am 2. November bei dem Event „Crown Jewel“ in Saudi Arabien zwischen Brock Lesnar und Braun Strowman neu ausgekämpft werden.

fro

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare