Polizei ermittelt

Todesfall im olympischen Mediendorf: Hintergründe noch unklar

Im Mediendorf der Olympischen Winterspiele von Pyeongchang hat es einen Todesfall gegeben.

Pyeongchang - Wie das Organisationskomitee POCOG am Samstagmorgen (Ortszeit) bestätigte, ist ein etwa 50 Jahre alter Koreaner im Mediendorf von Gangneung im Coastal Cluster tot aufgefunden werden.

Ein Zimmernachbar habe morgens vergeblich versucht, den Mann zu wecken. Der Mitarbeiter eines japanischen Rundfunksenders sei noch in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er für tot erklärt wurde. Die Polizei untersuche den Vorfall noch, sagte ein POCOG-Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Petter Arvidson

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.